Basketball-Bezirksliga: FC Finnentrop unterliegt TV Freudenberg 50:61

Trotz Pleite auf einem guten Weg

In den beiden letzten Vierteln stand die Defense des TV Finnentrop sicherer, zu einer Aufholjagd reichte es aber gegen den TV Freudenberg nicht mehr.

Auch im zweiten Spiel in Folge gegen einen Aufstiegsaspiranten gab es für die Bezirksliga-Basketballer des FC Finnentrop nichts zu holen: 50:61 unterlagen die Schützlinge von Trainer Albin „Bino“ Tavcar dem TV Freudenberg in der Dreifachsporthalle des Schulzentrums.

Damit kassierte der Aufsteiger im vierten Saisonspiel die dritte Niederlage. Dennoch sieht Tavcar sein Team auf einem guten Weg. „Durch den laufenden Prozess der Einbindung der Neuzugänge benötigt die Mannschaft noch etwas Zeit, um sich zu finden. Wenn sie ihr Basketballspiel optimiert, wird sie auch die Punkte für den Verbleib in der Liga holen“, so der Coach.

Nachdem die Finnentroper zuletzt ersatzgeschwächt gegen die BG Biggesee II unter die Räder gekommen waren (48:113), erwischte der Liga-Neuling auch gegen den TV Freudenberg einen schlechten Start: 0:11 hieß es nach wenigen Minuten.

Das anfängliche Offensivfeuerwerk der Freudenberger verebbte nun langsam, und Neuzugang Gregor Tschischinski, mit 19 Punkten auch bester FC-Werfer, brachte seine Farben mit vier Dreiern zurück ins Spiel. So stand es nach dem ersten Viertel nur noch 15:19.

Im zweiten Viertel brauchte es nach Startproblemen erneut eine Aufholjagd der Finnentroper, die zwischenzeitlich auf fünf Punkte herankamen (25:30). Die Siegerländer jedoch legten bis zum Pausenpfiff einen Zwischenspurt ein und legten – ohne weiteren Gegentreffer – neun Punkte nach.

FC-Coach Tavcar stellte in der Halbzeit in der Defensive um – mit Erfolg: Den Freudenbergern gelangen lediglich 22 weitere Punkte. Allerdings wussten die Gäste den Vorsprung gegen einen alles andere als treffsicheren Gegner geschickt zu verwalten, sodass am Ende ein verdienter 61:50-Erfolg des TV Freudenberg auf der Anzeigetafel stand.

Am Sonntag genießt der FC Finnentrop erneut Heimrecht. Zum zweiten Derby der laufenden Saison erwarten die Tavcar-Schützlinge ab 13 Uhr den TV Kirchhundem – und das nächste Spitzenteam. Der kommende Gegner rangiert punktgleich mit dem TV Freudenberg und der BG Biggesee II auf Rang drei.

FC Finnentrop (Punkte in Klammern): Tschischinski (19), Can (10), De Angelis (9), Hartmann (4), Ilori-King (3), Kühnert (3), Rushiti (2), Berkenkopf, Krings

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare