Medebacher ist mit 90 Jahren bei Turnieren dabei

Turner mit Leidenschaft

Ottmar Thier turnt mit Leidenschaft.

Die Vollendung seines 90. Lebensjahres feierte der frühere Turner des TuS Medebach, Ottmar Thier, kürzlich in Tschechien. Er lehrte den Kindern 40 Jahre lang das Turnen.

Schon als Achtjähriger war Ottmar Thier Mitglied der Turnabteilung des TuS Medebach.

Das Übungsturnen fand damals noch im Saal der Gastwirtschaft Dominicus Althaus unter dem Trainer Heinrich Peters gemeinsam mit den älteren Turnern statt, weiß Thier zu berichten. „Im Winter musste von jedem Turner Holz zum Heizen mitgebracht werden.“ Nach seiner Rückkehr 1949 aus Krieg und sowjetischer Gefangenschaft war Ottmar Thier erneut als Turner, Fußballer und Handballer aktiv. Gemeinsam mit der Turnwartin Emma Papenheim gelang ihm der Aufbau zweier Turnriegen für Jungen und Mädchen sowie die Einführung des Volleyballsports.

Als Leiter der Turnabteilung nahm er mit seinen Schützlingen an verschiedensten Turnfesten und an zehn Landesturn- und Gauturnfesten teil. Nach der Fertigstellung der Dreifachturnhalle kam bald als Sportart das Trampolinspringen hinzu. Die Trainingserfolge zeigten sich bei den Deutschen Turnfesten in Hamburg und Dortmund, bei denen zwei Jungen den Einzug in das Finale schafften und den dritten Platz belegten. Die Westfälischen Trampolin-Synchronmeisterschaften wurden von Ottmar Thier in Medebach organisiert.

Zudem war er jahrelang als Sportabzeichen-Obmann tätig – er selbst erwarb 40 Mal das Deutsche Sportabzeichen in Gold und einmal das Österreichische Bundesturnabzeichen in Gold. Ferner übernahm Thier die Haltungsförderung der AOK Hochsauerland für Kinder in Hallenberg, Züschen, Winterberg und Niedersfeld sowie in der Krebsnachsorge in Medebach neben vielen weiteren Tätigkeiten. Auch der Lauftreff des TuS Medebach wurde von ihm ins Leben gerufen und geleitet. In seiner Trainerzeit trainierte er über 500 Kinder. Vom Sauerländer Turngau erhielt er den Gauehrenbrief und vom hessischen Turnverband die Silberne Ehrennadel.

Auch Thiers sportlichen Leistungen können sich sehen lassen: 1996 und 2001 belegte der Turner bei den Österreichischen Bundesturnfesten im Geräteturnen jeweils den dritten Platz. Bei den Westfälischen Landesmeisterschaften war er ebenfalls mit dem dritten Platz erfolgreich. Jährlich nimmt der 90-Jährige an den Internationalen Vergleichswettkämpfen in Markkleeberg- Leipzig, Liberec/Tschechien und Freyburg (Unstrut) teil. „Seit einigen Jahren bin ich mit Johanna Quaas aus Halle der älteste Teilnehmer.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare