Turnerinnen überzeugten trotzdem

Personelle Ausfälle beim TV Langenei-Kickenbach

Trotz personeller Ausfälle lieferten die Turnierinnen eine solide Leistung.

Langenei. Die Turn-Mädchen des TV Langenei-Kickenbach starteten zum zweiten und letzten Wettkampf der Bezirksliga in der eigenen Halle gegen sechs andere Mannschaften aus dem Turnbezirk Olpe.

Die junge Mannschaft (TV Laki 3) mit Elina Padt, Leni Hebbekker, Isabella Konstantinidis, Florentina Püttmann, Greta Friedhoff und Helena von Schledorn zeigte solide Leistung und konnte sich im Vergleich zum ersten Wettkampf vom letzten Platz um einen Platz verbessern. Am Barren überzeugte die Gruppe durch sauber ausgeführte Übungen und konnte drei Mannschaften hinter sich lassen. 

Am Balken blieben Isabella, Helena und Elina oben und hatten die vollen Grundanforderungen erfüllt, so dass sie sogar an ihren älteren Vereinskolleginnen punktemäßig an diesem Gerät vorbeizogen. Am Boden stach Elina mit Ausdruck und sauberer Ausführung hervor. 

Bei der älteren Mannschaft (TV Laki 2) fielen kurzfristig Olivia Friedhoff und Anne Friedhoff aus. Letztere startete lediglich am Barren und unterstützte damit Paula Arens, Lenia Hille, Sarah Schiller und Alina Wüllner. Beim Sprung konnten die Starterinnen solide Leistungen abrufen, somit betrug die Differenz zu den Gleidorfern an diesem Gerät nur einen Punkt. Am Barren zeigten die Mädels ihre volle Stärke, turnten alle sauber und flüssig durch und übernahmen kurzfristig die Führung. 

Am Balken überzeugte Paula Arens. Den Ersatzturnerinnen Sarah und Lenia fehlte es sowohl an Schwierigkeiten als auch an Souveränität. Auch wenn beide für ihre Verhältnisse zufriedenstellend turnten, gingen für die Mannschaft wichtige Punkte im Kampf um Platz 1 verloren. Am Boden turnten alle vier Turnerinnen gute, saubere Übungen. Paula Arens freute sich zum Schluss über Platz 2 (Einzelwertung). In der Mannschaftswertung erlangte die Gruppe Platz 2. Trainer Markus Timme und Steffi Schröder sind mit diesem Ergebnis sehr zufrieden: „ Personalausfälle passieren nun mal“, so der Trainerstab.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare