"TV Olpe in Motion"

Sportshow begeistert über 500 Zuschauer in der Stadthalle

+
Tomas Mendel-Rocholl demonstrierte als Naturtrainer und Fahrtechniktrainer Sprünge mit dem MTB.

Olpe. In der Stadthalle fand kürzlich die alle zwei Jahre organisierte Sportshow „TVO in Motion“ statt. In Bewegung waren dabei die Abteilungen und Gruppen des Turnverein Olpe. Über 500 Zuschauer sahen während des dreistündigen Programms einen Einblick in die Trainingsarbeit. Mit hoher Motivation und einer Portion Aufregung bei den Aktiven sowie Einsatzfreude bei den Übungsleitern und Trainern hatten die Zuschauer kurzweilige Stunden.

Den Start ins Programm hatten die Jüngsten der Tanzsportabteilung. Unter der Leitung von Marina Jakob, Anna Engel, Ira Schreiner sowie den Helferinnen Kaja Schreiner und Lina Meier zeigen drei Gruppen mit insgesamt 55 Kinder insgesamt vier Tänze. 

Die Schwimmabteilung präsentierte sich in Form eines von Maja Stamm, Nina Dilthey und Lena Kindopp selbst gedrehten Filmes. In diesem zeigen sie Impressionen vom Training. Im Schwerpunkt Unterwasseraufnahmen von den Schwimmarten (Rücken, Kraul, Brust und Schmetterling) sowie Impressionen von weiteren Übungsformen. 

Die Basketballabteilung hatte sich überlegt, ein Korbleger-Contest mit den Zuschauern durchzuführen. Für jeden erfolgreich Korbleger spendet die Abteilung einen Euro an die Welthungerhilfe. Somit kamen in kürzester Zeit über 120 Euro zusammen. Der TVO-Vorstand komplettierte die Aktion, indem die Einnahmen aus dem Kartenverkauf ebenfalls der Welthungerhilfe zur Verfügung gestellt werden. 

Eine weitere Tanzvorführung erfolgte im Anschluss durch die Gruppe „Sunshine“ unter der Leitung von Sarah Neveling. Die Zwölf- bis Sechzehnjährigen tanzten in selbst erstellten Outfits einen Video-Clip-Dance. 

Bikesprünge in der Stadthalle

Die Radsportabteilung wurde durch den Abteilungsleiter Frank (Wipp) Wipperfürth sowie Tomas Mendel-Rocholl vertreten. Wipp präsentierte eine Rückschau auf die Entstehung des Bike-Park-Olpe, welcher durch die Mitglieder der Radsportabteilung – die frOErider – zusammen mit der Familie Stinn erstellt und betrieben wird. Mendel-Rocholl demonstrierte als Naturtrainer und Fahrtechniktrainer Sprünge mit dem MTB. 

Die Taekwondoabteilung zeigte unter der Leitung von Levi Brüggemann, Kim Clemens und Lena Stamm zwei Präsentationsteile. Im ersten Teil zeigten die Anfänger zwischen sieben und 15 Jahren Schattengegnerwettkampf, Fauststöße, Fußtritte und Pratzenarbeit. Im zweiten Teil gab es einen Art Flashmob, da aus dem Innenraum immer mehr Fortgeschrittene auf die Bühne kamen und neben einem Schattengegnerkampf auch einen Bruchtest zeigten. 

Danach ging es mit der Tanzsportabteilung weiter. Ramona Gimmel zeigten mit ihren beiden Tanzgruppen die aktuellen Choreografien. Die Gruppe ‚RollerCoaster‘ zeigten eine Choreografie mit Liedern, die auf Deutsch gesungen wurden. Die Gruppe ‚Partyshaker‘ choreographierte einen Zeitreise durch die verschiedenen Musikepochen. 

Turner beweisen absolutes Körpergefühl

Unter der Leitung des Abteilungsleiters und Trainers Max Barth zeigten die Turner eine beeindruckende Turnshow. Absolutes Körpergefühl, Stabilität, Kraft und Reaktion – die Basis einer jeder Sportart wird beim und durch Turnen geübt. Dies wurde durch die Neun- bis Zwölfjährigen sehr gut demonstriert. 

Die Gruppe „Mad Steps“ unter der Leitung von Ira Schreiner zeigte ausdrucksvoll, wie man das Wort Herz, welches man im Sprachgebrauch vielfältig hört tänzerisch interpretieren kann. 

Die Olper Leichtathletik (bestehend aus den beiden Vereinen TV Olpe und SC Olpe) zeigte einen Einblick in den Hürdensprint. Dazu kamen Jungen der Jahrgänge 2007 bis 2010 und Mädchen der Jahrgänge 2008 bis 2011 sowie Liv Heite (Westfalenmeisterin), Lina Reiche (Westfalenmeisterin) und Lena Kindopp auf die Bühne. 

Handballer zeigen Koordinationsübungen

Im Anschluss zeigte die E-Jugend (acht bis zehn Jahre) unter der Leitung von Stefan (Totte) Meier einen Einblick in das Handballtraining. Ihm zur Seite standen Moritz Hücking – Co-Trainer bei den Minis sowie Luka Meier – Co-Trainerin bei der E-Jugend. Ihr Programm: Koordinationsübung (Seilchenspringen), Seilchensprung am Großseil, Ballkoordination und  Wurfübung. 

Das ‚tanzwerk‘ zeigte im vorletzten Programmpunkt ihre Choreografie „Made in Germany“ – alle Lieder waren auf Deutsch aus Deutschland . Das Ende ist traditionell dem weiblichen Turnern vorbehalten gewesen. Auch deshalb, weil die Mannschaft am Wochenende beim Landescup in Paderborn war und Zeit für die Rückfahrt benötigte. Unter dem Motto „Turnen beflügelt“ zeigten die 20 Mädchen zwischen fünf und 16 Jahren unter der Gesamtleitung von Natascha Born eine Show mit zahlreichen akrobatischen Einlagen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare