Anerkennung für langjähriges Engagement im Reha-Sport

Vereine werden geehrt

Auch schwer zu erreichende Zielgruppen wie Ältere, sozial Benachteiligte, Migranten und andere finden in Sportvereinen das passende Angebot. Foto: Bilddatenbank LSB NRW

Seit 2012 ist das Programm „Bewegt Gesund bleiben in NRW“ die Grundlage für die Umsetzung und Weiterentwicklung des Handlungsfeldes „Sport und Gesundheit“ im Landessportbund NRW (LSB NRW) und der Mitgliedorganisationen – so auch beim KSB Hochsauerlandkreis.

Meschede.

Im Rahmen dieses Programms und der Kooperation mit der BKK vor Ort ist eine Ehrungsveranstaltung zur Förderung und Anerkennung des besonderen und langjährigen Rehabilitationssport vom Landessportbund konzipiert worden: Der KSB Hochsauerlandkreis zeichnet am 20. November im Kreishaus Meschede ab 19 Uhr jeweils fünf ausgewählte Sportvereine beziehungsweise Übungsleitungen für ihr besonderes Engagement und ihren aktiven Einsatz im gesundheitsorientierten Sport aus.

Mit dieser Ehrungsveranstaltung solle eine Anerkennungs- und Wertschätzungskultur auf regionaler Ebene aufgebaut werden. Zudem werden beispielhafte Angebotskonzepte im gesundheitsorientierten Sport bekanntgemacht. In den vier Ehrungskategorien „Innovation“, „Netzwerk“, „Kontinuität“ und „Soziales Engagement“ werden insgesamt fünf Vereine beziehungsweise Übungsleitungen ausgezeichnet.

Als Anerkennung für ihre Arbeiten erhalten sie Urkunden, Präsentgutscheine und Sachpräsente vom Landessportbund NRW und der BKK vor Ort, die die Veranstaltung maßgeblich unterstützen und sie damit überhaupt erst ermöglichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare