Kirmes und Stadtfest sorgen für zersplitterten Spieltag

Vier Lokalderbys steigen schon früher

+
Die Vorentscheidung am Bieberg: Marco Holterhoff steht völlig frei und wuchtet den Ball per Kopf zum 0:2 in die Maschen. Foto: Hartmut Poggel

Kreis Olpe - Kirmes in Wenden, Stadtfest Lennestadt in Altenhundem: Diese beiden Großereignisse sorgen dafür, dass insgesamt neun Spiele aus beiden Kommunen vorverlegt werden. Nummer zehn ist das Spiel der SG Finnentrop/Bamenohl in Neheim. Die meisten Fans dürfte am Donnerstag das Spiel in Schönau anziehen.

Westfalenliga 2

3:0 in Gerlingen und dem Aufsteiger dabei in puncto Chancenauswertung und Cleverness "eine Nase gedreht": Der Saisonstart des FC Lennestadt ist geglückt. Nun kommt der andere Aufsteiger, SV Hohenlimburg 10, in das Hensel-Stadion. Mit der Empfehlung eines 2:1-Heimsiegs über Brünninghausen. Die Hagener Vorstädter stellen vor allem die FC-Abwehr sicher vor größere Probleme als der FSV am vergangenen Sonntag. Das 3:2 über Wiemelhausen geriet am Sonntag am Bamenohler Schloss zur Nebensache angesichts der Verletzungen von Mike Schrage und Moritz Kümhof. Die zwei stießen bei einem Luftkampf mit den Köpfen gegeneinander und mussten in Krankenhäuser eingeliefert werden. Die SauerlandKurier-Sportredaktion wünscht beiden alles Gute und baldige Genesung! Die SG spielt am Samstag in Neheim, eine Mannschaft, die der Behle-Elf nicht unbedingt liegt.

  • FC Lennestadt - Hohenlimburg, Samstag, 15.30 Uhr
  • Neheim - Finnentrop/Bamenohl, Samstag, 17 Uhr

Landesliga 2

Ein sehenswertes, rasantes und torreiches Spiel lieferten sich Landesliga-Aufsteiger Drolshagen und VSV Wenden am vergangenen Freitag am Buscheid. Das 3:3 ist ein gerechtes Ergebnis, denn beide hatten eine Niederlage nicht verdient. Für den VSV wird es schon am Donnerstag ernst. Mit RW Hünsborn kommt eines der Topteams der vergangenen Saison nach Schönau. RWH war am 1. Spieltag zum Zuschauen verdonnert "dank" des Rückzugs von Erndtebrück II. Aber auch ohne Praxis ist die Waffenschmidt-Truppe leichter Favorit.

Wenden I - Hünsborn I, Donnerstag, 19.30 Uhr

Bezirksliga 5

0:1 gegen Ottfingen, dennoch Riesenapplaus für eine starke Leistung. RW Hünsborn II bleibt nicht viel Zeit, um über das verlorene Debut in der Bezirksliga 5 nachzudenken. Bereits am Donnerstag geht`s in die Nachbarschaft nach Freudenberg. Und die Fortunen treten mit der Empfehlung eines 3:2 bei Aufsteiger Türk Geisweid zum Heimspiel an. Für Ansgar Arns und seine Jungs gleich die nächste Standortbestimmung. Am Siepen treffen zeitgleich Ottfingen und Altenhof aufeinander. Erneut ein Derby für die Schwarz-Gelben. Mit einem Sieg vergolden sie den 1:0-Auswärtserfolg am Löffelberg. Heimpremiere für Rüblinghausen - und das gegen eines der Topteams der Liga. Die Germanen gewannen gegen starke Eiserfelder mit 4:3 nach einem 0:2-Rückstand. Burghaus & Co. sind also gewarnt.

  •  Freudenberg - Hünsborn II
  • Ottfingen - Altenhof, beide Donnerstag, 19 Uhr
  • Rüblinghausen - Salchendorf, Samstag, 15.30 Uhr

Kreisliga A

Damit hatte in und um Rothemühle sicher niemand gerechnet: Der Titelkandidat geht sang-und klanglos mit 1:4 bei Aufsteiger SF Dünschede unter. Und am Donnerstag kommt Möllmicke mit dem Selbstbewusstsein des 3:0-Sieges über Helden an den Rothenborn. Ein Sieg ist Pflicht für den SVR, ansonsten droht dem Team erst einmal der "Marsch hinter der Musik". Am Samstag spielen Auf`m Ohl in Meggen mit FCL II und dem FC Kirchhundem zwei Auftaktsieger gegeneinander. Ein Favorit ist nicht auszumachen.

  • Rothemühle - Möllmicke, Donnerstag, 19 Uhr
  • FC Lennestadt II - Kirchhundem, Samstag, 13 Uhr

Kreisliga B

Mit 7:3 schoss der SV Rahrbachtal die SG Rhode/Biggetal aus dem heimischen Sportpark. Absteiger Elben kam bei Aufsteiger Albaum/Heinsberg nicht über ein 1:1 hinaus. Alles andere als ein Auswärts-"Dreier" für die Vetter-Elf wäre eine Überraschung. VSV II und FSV II verloren beide zum Auftakt. Das Spiel der Nachbarn ist völlig offen.

  • Elben - Rahrbachtal, Freitag, 19 Uhr
  • Wenden II - Gerlingen II, Freitag, 19.30 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare