Auswärtstour ins Münsterland

RC Sorpesee ist beim ASV Senden gefordert

+
Die volle Athletik ausspielen und am Netz zupacken: RCS-Team möchte gegen Senden durchschlagskräftig agieren.

Sundern. Erneut in Ferne geht es für die erste Damenmannschaft des RC Sorpesee am kommenden Wochenende in der Dritten Liga West. Für das Team von der Sorpe steht das mit Spannung erwartete Duell mit dem ASV Senden auf dem Plan. Die Sendener, bekannt für ihre vortreffliche Jugendarbeit haben zwar den Start in die Serie ebenso wie der RCS nicht ganz positiv gestaltet, jedoch vor Wochenfrist gegen die erfahrenen Hildesheimerinnen den ersten Dreier der Spielzeit eingefahren. Zudem verfügen sie mit Ex-RCSlerin Leonie Hoffmann über eine bundesligaerfahrene Akteurin, die dem jungen Team zusätzlich Stabilität geben kann.

Auf RCS-Seite stimmte in der Partie gegen den USC Münster zumindest schon wieder die Einstellung und in einigen Phasen auch die Leistung der Mannschaft, wenngleich das Ergebnis nicht den Vorstellungen des Teams entsprach. In der Ferne ist die Bilanz allerdings bislang positiv, wurden  doch beide Erfolge auf fremdem Terrain erspielt. Das ist auch das erklärte Ziel der Mannschaft um die wieder genesene Spielgestalterin Michelle Henkies: „Punkte in der Ferne sollen gesammelt werden!“ So laborieren einige der RCS-Akteurinnen zwar noch an der einen oder anderen Blessur, es besteht aber die Chance, dass die Mannschaft in voller Stärke in Senden auflaufen kann. 

Diese Chance besteht auch für die Fans. Der RC Sorpesee setzt nach Senden einen Reisebus ein. Abfahrt ist um 15 Uhr an der Freien Schule am See (Ringstraße 51, 59846 Sundern/Langscheid). Für 15 Euro  kann man dabei sein, wenn die Damen vom See versuchen ihre positive Auswärtsbilanz zu halten. Anmeldungen zur Tour - solange der Vorrat an freien Plätzen reicht - unter finke.franziska@outlook.com 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare