Hennecke-Elf empfängt Ligaprimus Bad Berleburg

Kracher für FSV Gerlingen

+
Lasse Strotmann (am Ball) ist eine wichtige Säule in der Defensive der SG Finnentrop/Bamenohl. Vorn Hasan Dogrusöz.

Kreis Olpe. Gelingt es der SG Finnentrop/Bamenohl weiterhin die Spitze der Westfalenliga zu verteidigen oder muss sie gegen die Spielvereinigung Erkenschwick ihre zweite Niederlage der Saison hinnehmen? In der Landesliga 2 kommt es zwischen dem FSV Gerlingen (4) und dem VfL Bad Berleburg (1) zum Spitzenspiel. Die sechs Mannschaften aus dem Kreis Olpe tragen in der Bezirksliga 5 allesamt Heimspiele aus.

Mit 3:1 konnte sich sowohl die SG Finnentrop/Bamenohl über den TSV Marl-Hüls als auch der FC Lennestadt auswärts beim FC Iserlohn am vergangen Spieltag gegen ihre Gegner durchsetzen. Für beide Teams gilt es den Schwung mitzunehmen und ihre aktuelle Form zu bestätigen. Gegen die Spielvereinigung Erkenschwick empfängt die SG mit der besten Offensive der Liga (26 Tore) die beste Defensive der Liga (7 Gegentore). Mit der YEG Hassel, seit 6 Spieltagen ungeschlagen, empfängt der FC einen nicht minder harten Brocken. 

Westfalenliga 2 

Finnentrop/Bamenohl – Erkenschwick (Sonntag, 15 Uhr) 

Lennestadt – Hassel (Sonntag, 15.30 Uhr)

Neben dem Spitzenspiel zwischen Gerlingen und Bad Berleburg verspricht das Spiel zwischen dem VSV Wenden und dem TuS Erndtebrück II eine besondere Brisanz. Mit dem Sieg des VSV im Derby gegen RW Hünsborn, das kein Nachspiel haben wird, konnte man die Abstiegsränge verlassen und verwies Erndtebrück dabei auf den Relegationsplatz. Nachdem die Spielvereinigung Olpe in Bad Berleburg schwer unter die Räder gekommen ist, empfängt die Hütte-Elf mit RW Erlinghausen den Drittplatzierten der Liga. 

Landesliga 2 

Erndtebrück II – Wenden 

Gerlingen – Bad Berleburg 

Brilon – Hünsborn (Sonntag, 15 Uhr) 

Olpe – Erlinghausen (Sonntag, 15.30 Uhr)

Die SG Serkenrode/Fretter empfängt den SV Schmallenberg/Fredeburg und hofft, seine Serie von drei siegreichen Spielen zu Hause weiter aus bauen zu können.

Bezirksliga 4 

Serkenrode/Fretter – Schmallenberg/Fredeburg (Samstag, 17 Uhr)

Der FC Altenhof empfängt in der Bezirksliga 5 das Team der Stunde. Mit sechs Siegen in Folge muss sich die Mack-Elf auf ein vor Selbstbewusstsein strotzendes Salchendorf gefasst machen. Rüblinghausen kann nach dessen Gelb-Rot Sperre gegen Plettenberg wieder auf Mannschaftsführer Johannes Burghaus zurückgreifen. Mittelfeldmotor Max Niemand muss jedoch wegen seiner 5. gelben Karte passen. 

Bezirksliga 5 

Rüblinghausen – Plettenberg 

Drolshagen – Setzen 

Ottfingen – Freudenberg 

Listernohl – Niederschelden 

Altenhof – Salchendorf (Sonntag, 15 Uhr) 

Attendorn – Kierspe (Sonntag, 15.30 Uhr)

Für den SV Türk Attendorn gehen die Wochen der Entscheidung weiter. Nach dem schweren Sieg gegen Verfolger RW Lennestadt/Grevenbrück muss das Team am Rothenborn beim zweitplatzierten SV Rothemühle gastieren. Für Grevenbrück hingegen stellt sich die Frage, ob sie die Niederlage im Pokal gegen den klassenhöheren SV 04 Attendorn im Derby gegen den FC Lennestadt II vergessen machen können. 

Kreisliga A 

LWL II – Elben (Sonntag, 12.30 Uhr) 

Helden – Hünsborn II 

RW Lennestadt – Lennestadt II 

Kirchhundem – Elspe 

Möllmicke – Heggen 

Kirchveischede/Bonzel – Lenhausen 

Langenei/Kickenbach – Hützemert/Schreibershof 

Rothemühle – Türk Attendorn (Sonntag, 15 Uhr)

In der Kreisliga B empfängt Spitzenreiter Dünschede den drittplatzierten SV Listerscheid. 

Kreisliga B 

Fin./Bamenohl II – Rahrbachtal 

Ottfingen II – Dahl-Friedrichsthal (Sonntag, 12.30 Uhr) 

Gerlingen – Hillmicke (Sonntag, 12.45 Uhr) 

Drolshagen II – Saalhausen/Oberhundem (Sonntag, 13 Uhr) 

Rhode/Biggetal – Wenden II 

Ostentrop/Schönholth. – LOK 

Dünschede – Listerscheid 

Brachthausen – Rönkhausen (Sonntag, 15 Uhr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare