Dank, Abschied und ein herzliches Willkommen

Vorstand gratuliert zum Aufstieg der Wendener Dritten

Das Aufstiegsteam der Wendener Dritten.

Wenden - Der Vorstand des VSV Wenden gratulierte seiner Dritten jetzt nochmals offiziell zum Aufstieg in die Kreisliga C. „Schon im letzten Jahr wäre der Aufstieg möglich gewesen, in dieser Saison hat es nun endlich geklappt. Und der Aufstieg ist, auch wenn die Saison wegen Corona abgebrochen wurde, mehr als verdient“, sind sich die Vorstandsmitglieder einig.

Einen großen Dank sprach der Vorstand der Mannschaft aus, die neben dieser sportlichen Leistung, einen wesentlichen Teil zum Vereinsleben beiträgt. Bei aller Aufstiegsfreude war auch Wehmut zu spüren. Das Trainergespann Christoph Alfes und Jens Grote verabschiedet sich zum Ende der Saison. „Als Christoph Alfes vor ein paar Jahren unsere Dritte unter seine Fittiche nahm, konnte man schon sehen, dass es plötzlich aufwärts ging. Neben einem gemütlichen Zusammensein wurde auch der sportliche Ehrgeiz immer größer. Erst zusammen mit Jo Dressler, dann mit Jens Grote hat man es geschafft, jedes Jahr ein Stück besser zu werden“, bringt es der sportliche Leiter Christoph Clemens auf den Punkt.

Das neue Trainerduo: Robin Golembiewski (l.) und Christian Wurm.

Für die Saison 2020/2021 konnte ein neues Trainergespann gewonnen werden. Die beiden bekannten VSVler und Wendschen Jungs Christian Wurm und Robin Golembiewski, welche bereits als Spieler bei der dritten Mannschaft tätig sind, werden die Trainerpositionen übernehmen. Robin Golembiewski ist 28 Jahre jung und kommt gebürtig aus Möllmicke. Bis zur D-Jugend hat er in der Jugend des VSV Wenden gespielt, danach ist er zum FC Möllmicke gewechselt. Später spielte er dann zwei Jahre beim FC Altenhof, wo er bereits Berührungspunkte mit Christoph Clemens hatte, der zur damaligen Zeit als Trainer tätig war. Seit 2017 ist Robin Golembiewski wieder beim VSV aktiv. Christian Wurm ist in Schönau groß geworden und seit seiner Jugend im Verein. Der VSV Wenden freut sich auf eine gute und erfolgreiche Zusammenarbeit mit Robin Golembiewski und Christian Wurm. „Beide Jungs haben sicher einen großen Anteil am Aufstieg der Dritten und wir freuen uns, dass sie sich so im Verein engagieren. Spielertrainer zu sein ist mit Sicherheit nochmal eine andere Hausnummer. Wir wünschen ihnen viel Erfolg mit Ihrem Team in der C2“, ergänzt Christoph Clemens.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare