Maipokal im November

Wasserfreunde landen Heimsieg im Team

Für die beste Einzelleistung wurde bei den Frauen Jeanine Möglich und bei den Männern Phillip Brune ausgezeichnet.

Finnentrop – Zum zweiten Mal veranstalteten die Wasserfreunde Finnentrop ihren mittlerweile 38. Sparkassen-Maipokal im November. Insgesamt standen in Freizeitbad Finto 176 Sportler aus 15 Vereinen in 545 Einzel- und vier Staffelstarts auf den Startblöcken.

Gesamtsieger in der Teamwertung wurden die Wasserfreunde Finnentrop vor dem Vorjahressieger SV Plettenberg und den Wasserfreunden Soest. Die SF Drolshagen belegten als zweitbester Kreisverein Platz 5, die Wasserflöhe Olpe landeten auf Platz 10, der SCSW Attendorn belegte Rang 12 und der TV Attendorn Neptun kam auf Platz 14. Die SG Robur Zittau, Partnerverein der Wasserfreunde Finnentrop, belegte Platz 7. 

Einer der Höhepunkte des Wettkampfes war das Staffelrennen über achtmal 50m Lagenschwimmen. Hier setzten sich die Wasserfreunde aus Soest vor den Gastgebern und auf Rang 3 den SF Drolshagen durch. 

In den Einzelrennen gab es als weiteres Highlight, personalisierte T-Shirts zu gewinnen, wenn ein Schwimmer als Sieger eines ausgelosten Prämienlaufes hervorging. Zudem erhielten die drei erstplatzierten Staffeln von der Sparkasse Mitten im Sauerland gestiftete Sachpreise. Durchgeführt wurde die Siegerehrung durch die stellvertretende Bürgermeisterin Bernadette Gastreich und Simone Rohde als Vertreterin der Sparkasse. 

Für die beste Einzelleistung wurde bei den Frauen Jeanine Möglich (SV 08 Werdohl) für ihre Leistung über 100m Brustschwimmen in 01:19,49 min. und bei den Männern Phillip Brune (Wasserfreunde Finnentrop) für seine Leistung über 100m Rückenschwimmen in 01:03,96 min. ebenfalls mit Sachpreisen ausgezeichnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare