Bezirksligagipfeltreffen am „Nocken“ in Schönau

VSV Wenden trifft auf SC Drolshagen

+
Lehrgeld musste die SG Serkenrode/Fretter – hier Kevin Arens im Spiel gegen Langenholthausen – in den vergangenen zwei Spielen zahlen. Gegen Freienohl sollte die Wende gelingen. Foto: Friedhelm Tomba

Kreis Olpe. Hoch her ging es am Sonntag am Bamenohler Schloss. Am Dienstag trennten sich der SV Rothemühle und Trainer Peter Neumann (siehe Bericht links). Stoff genug für Diskussionen. „Lebbe geht weiter“, wusste schon Dragoslav Stepanovic. Interessant wird es am Sonntag in der Bezirksliga 5 am „Nocken“ in Schönau.

Die Spielvereinigung Olpe hat am vergangenen Sonntag bewiesen, dass die Mannschaft zum oberen Drittel gehört. Nun geht es nach Resse, einer echten Unbekannten aus dem Stadtgebiet von Gelsenkirchen. Die Viktoria ist Aufsteiger aus der Landesliga 3. Zwei Remis und eine Niederlage gab es für den Club in den bisherigen drei Spielen. 

Stark benachteiligt fühlte sich die SG Finnentrop/bamenohl beim 2:4 (2:0) gegen Erkenschick durch den Schiedsrichter, der einmal Gelb-Rot und einmal Rot gegen den Gastgeber verhängte. Diese Partie muss bis Sonntag aus den Köpfen der Spieler heraus, denn beim Lüner SV sollte mindestens ein Remis herausspringen. Beide Teams stehen mit 4 Zählen auf den Rängen 9 und 10, Lünen hat die um zwei Treffer schlechtere Differenz,

Westfalenliga 2

Lüner SV – Finnentrop/Bamenohl (Sonntag, 15 Uhr)

Resse – Olpe (Sonntag, 15.15 Uhr)

Was lange währt, wird endlich gut: RW Hünsborn weiht am Sonntag mit zwei Heimspielen den neuen Kunstrasenbelag am „Löffelberg“ ein. RWH I trifft dabei auf den Vorjahreszweiten FSV Werdohl, der wie die Waffenschmidt-Elf eher durchwachsen in die Saison gestartet ist. Nicht weniger schwere Gegner warten auf die anderen drei heimischen Vertreter. Vor allem Altenhof kann sich keine weitere Niederlage erlauben, wenn sich nicht schon eine Lücke zum Mittelfeld auftun soll.

Landesliga 2

FC Lennestadt - Erlinghausen 5:0

Hohenlimburg – Attendorn

Altenhof – Erndtebrück II

Hüsten – Gerlingen

Hünsborn – Werdohl (alle Sonntag, 15 Uhr)

Zwei Spitzenteams, zwei Niederlagen. Am Sonntag und am folgenden Spieltag spielt die SG Serkenrode/Fretter gegen Mannschaften, die vom Leistungsvermögen her ihre Kragenweite sind. Gegen Freienohl in Fretter sollte ein Dreier drin sein, eine Woche später am Sorpesee bei Langscheid/Enkhausen. Der Ex-Westfalenligist steckt schon jetzt tief im Abtiegssumpf. 

Bezirksliga 4

Serkenrode/Fretter – Freienohl (Sonntag, 15 Uhr)

Ein Tabellenbild „wie gemalt“ für den Kreis Olpe bietet zurzeit die Beziksliga 5: Die Plätze 1 bis 3 belegen Drolshagen, Ottfingen und LWL 05, auf dem 5. Platz steht der VSV Wenden. Wenden hat erst zwei Spiele absolviert, dabei aber bereits zehn Tore erzielt. Am Sonntag kommt Spitzenreiter SC Drolshagen nach Schönau. 

LWL muss nach Weißtal, Ottfingen hat spielfrei. Mit einem Sieg kann sich der VSV am Sonntag vielleicht schon als Tabellenführer feiern lassen.

Bezirksliga 5

Wenden – Drolshagen

Weißtal – LWL (beide Sonntag, 15 Uhr) 

Kommt der VfR Rüblinghausen jetzt gerade recht, oder stößt der Spitzenreiter den SV Rothemühle in eine (kleine) sportliche Krise? Fest steht jedenfalls nach der Trennung von Trainer Peter Neumann, dass der Elf vom „Rothenborn“ am Sonntag die Charakterfrage gestellt wird.

Diese Frage müssen sich auch die Grün-Weißen aus Elben stellen. Bisher ist der Bezirksligaabsteiger die Kreisliga-A-Tauglichkeit schuldig geblieben. Mit RW Lennestadt kommt keine Laufkundschaft ins Wendsche.

Kreisliga A

FC Lennestadt II – Lenhausen 0:2

Hünsborn II – Kirchveischede/Bonzel (Sonntag, 12.45 Uhr)

Elben – RW Lennestadt

Heggen – Langenei/Kickenbach

Hützemert/Schreibershof – Elspe

Rhode – Möllmicke

Rothemühle – Rüblinghausen (alle Sonntag, 15 Uhr)

Das Vorspiel zum Bezirksligaschlager am „Nocken“ bestreiten die beiden 2. Mannschaften von VSV und SCD, wobei der Gastgeber klarer Favorit ist. Die Euphorie des Aufstiegs sollte Rönkhausen auch einen Sieg im Gemeindederby bescheren.

Kreisliga B

Wenden II – Drolshagen II (Sonntag, 12.30 Uhr) Saalhausen/Oberhundem – Türk Attendorn

Ottfingen II – Hillmicke

Rahrbachtal – Olpe II

Biggetal – Finnentrop

Rönkhausen – Ostentrop/Schönholthausen

Dünschede – Finnentrop/Bamenohl II

Listerscheid – LWL II (alle Sonntag, 15 Uhr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare