Wettkämpfe in Dortmund

Westfälische Hallenmeisterschaften: LAC Veltins hofft auf Erfolge 

+
Lukas Klemenz (l.) und Steffen Brüggemann (2. v. l.) gehen bei den Wettkämpfen in Dortmund auch in der Staffel an den Start.

Dortmund/Hochsauerland. In der Helmut-Körnig-Halle in Dortmund finden am kommenden Wochenende (19. und 20. Janaur) die Westfälischen Hallenmeisterschaften der Altersklassen U18, Frauen und Männer statt. Das LAC Veltins Hochsauerland schickt dabei sieben Sportler und eine Staffel ins Rennen.

"Die stabile oder gar ansteigende Form, welche in den letzten Wochen in Paderborn und Dortmund deutlich erkennbar war, stimmt zuversichtlich, erfolgreiche Wettkämpfe unserer Leichtathleten erleben zu dürfen", berichtet LAC-Pressesprecher Michael Küsgen.

Lukas Klemenz (TuS Rumbeck) geht als amtierender Westfalenmeister und Erster der Meldeliste im Dreisprung mit sehr guten Chancen auf einen Meistertitel an den Start. Bereits Ende Dezember stellte er seine persönliche Bestleistung ein und gewann Sicherheit für weite Sprünge. Das Wettkampffeld im Weitsprung hingegen verspricht Spannung, hier werden wenige Zentimeter zwischen einem Platz auf dem Podium und Platz sechs ausschlaggebend sein. 

Starke Konkurrenz für Sprinter-Trio

Ein Sprinter-Trio um Steffen Brüggemann (TV Calle), Eric Irmler (TV Schmallenberg) und Tim Bünner (TV Calle) geht im 60-Meter-Sprint der männlichen Jugend U18 an den Start. "Sie wollen die starke Konkurrenz nutzen und weiter Ihre Bestzeiten verbessern. Insbesondere für Steffen und Eric würde das mit sehr großer Wahrscheinlichkeit den Einzug in die Finalläufe bedeuten. Ihre Top-Ergebnisse vom 6. Januar in Dortmund sorgen für ordentlich Vorfreude", erklärt Küsgen.

Am Ende des Wettkampftages steht dann noch ein kleines Highlight für die vier Jungs auf dem Plan. Mit der 4x200-Meter-Staffel wollen Lukas Klemenz, Eric Irmler, Steffen Brüggemann und Tim Bünner auf das Podest. Darüber hinaus wollen sie die Norm für die Deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften der U20 in Sindelfingen (1:35 Minuten) erreichen.

Viele (Ex-)Meisterinnen im Hochsprung dabei

In der weiblichen Jugendklasse U18 gehen Charlotte Nockemann (TuS Oeventrop) über 800 Meter und Katharina Heyse (VfL Fleckenberg) über 1500 Meter auf Zeitenjagd. "Beide Mädchen wollen im richtigen Moment zur Stelle sein und trotz hinteren Positionen in den Meldelisten viele Konkurrentinnen hinter sich lassen und eine neue persönliche Bestzeit erzielen", teilt Küsgen mit.

Im Hochsprung der Frauen wird es nach Angaben des LAC-Pressesprechers hoch hinausgehen. Das verspricht sowohl die Leistung der Deutschen Vize-Meisterin Melanie Struwe (TSV RW Wenholthausen) vom Springermeeting in Clarholz (1,73 Meter) und die hochkarätige Konkurrenz um die frühere Deutsche Jugend-Meisterin Christina Honsel (LG Olympia Dortmund), die amtierende Deutsche U18-Meisterin Charlotte Haas (LG Bünde/Löhne), Kerstin Geisweller und Emma Bol (beide LG Olympia Dortmund) mit Sprunghöhen von 1,73 bis 1,82 Metern. Zuletzt setzte sich Melanie Struwe in Clarholz sogar gegen Charlotte Haas im direkten Duell durch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare