Goldmedaillen für LAC in Dortmund

Marie Berghoff und Julia Altrup holen Westfalenmeistertitel

+
Julia Altrup (4. v. l.) wurde in der Dortmunder Helmut-Körnig-Halle Westfalenmeisterin über 1500 Meter.

Dortmund/Hochsauerland. Großer Erfolg für die Sportler des LAC Veltins Hochsauerland: Bei den Westfälischen Hallenmeisterschaften in Dortmund am vergangenen Samstag sicherten sich zwei LAC-Sportlerinnen den Titel: Marie Berghoff wurde Westfalenmeisterin im Dreisprung, Julia Altrup gewann die Konkurrenz über 1500 Meter.

Insgesamt war das LAC mit acht Athleten in der Helmut-Körnig-Halle an den Start gegangen. Marie Berghoff (TuS Oeventrop) errang ihren Titel im Dreisprung souverän mit einer neuen Bestleistung von 11,21 Metern. Damit sprang sie mehr als einen Meter weiter als die Konkurrenz.

Die übrigen Wettkämpfe, in denen Berghoff an den Start ging, liefen nicht ganz so optimal. Im Hochsprung fand sie von Beginn an nicht den Zugriff auf einen flüssigen Absprungrhythmus und musste sich fast jede Höhe über mehrere Versuche erkämpfen. So erreichte sie am Ende 1,67 Meter und erreichte damit immerhin noch den zweiten Platz. Schlechter lief es für die Oeventroperin über 60 Meter Hürden. In aussichtsreicher Position im Endlauf wurde sie von einer stürzenden Sportlerin auf der Nebenbahn behindert und musste abbremsen, weshalb sie nur als Zehnte ins Ziel kam.

Oliver Ollesch sorgt für Überraschung

Holte den Titel im Dreisprung: Marie Berghoff.

Die zweite Goldmedaille aus dem LAC-Lager gewann Julia Altrup (TV Neheim) über 1500 Meter. Infolge geringer Teilnehmerzahlen wurden die Sportlerinnen aller drei Altersklassen in einen Lauf eingeordnet. Im Zielsprint hängte Altrup ihre Konkurrentinnen ab und sicherte sich in 4:53,66 Minuten den Westfalenmeistertitel.

Für eine Überraschung in Dortmund sorgte Oliver Ollesch (TSV RW Wenholthausen) über 200 Meter. Mit einem starken Finish errang er in einer neuen Bestzeit von 23,48 Sekunden den zweiten Rang. Ebenfalls Zweite wurde Anna Gawehn (VfL Fleckenberg) über 800 Meter. Noah Kunisch (SSV Meschede) landete im Kugelstoßen auf Platz fünf. Mit einer Weite von 14,07 Metern blieb er knapp unter seiner Bestleistung und konnte in technischer Hinsicht leichte Verbesserungen nachweisen.

Frederik Bornemann (TSV RW Wenholthausen) lief über 60 Meter mit 7,40 Sekunden eine neue Bestzeit und erreichte damit den achten Platz. Nicht ganz so gut lief es im Weitsprung. Mit einer Weite von 5,97 Metern blieb Bornemann etwas hinter den Erwartungen zurück und wurde damit Siebter. Sein Vereinskamerad Jonas Trojan verpasste über 60 Meter mit einer Zeit von 7,67 Sekunden den Endlauf. Eine bittere Erfahrung musste Florian Vielhaber (TuS Oeventrop) über 800 Meter sammeln. Nach einer sehr starken ersten Hälfte folgte auf den zweiten 400 Metern ein Leistungseinbruch und Vielhaber musste sich mit dem 20. Platz begnügen. Insgesamt konnten die LAC-Athleten mit den Ergebnissen sehr zufrieden sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare