Verunglückter Denis vom FCL erhält Unterstützung aller Teams

Zwei Sieger beim Aubec-Cup und Kremer-Cup 

Die Sieger des Aubec-Cups 2018: Vatanspor Meggen

Elspe. Beim Aubec-Cup siegte nicht nur Vatanspor Meggen, sondern auch der vor einigen Wochen im Fort-Fun verunglückte Denis vom FCL. Der Kremer-Cup bleibt in Reihen des FCL, kürzlich siegte die erste Mannschaft in einem hochklassigen Turnier und löste die zweite Mannschaft der FCL als Titelverteidiger ab.

Die Zweite um Trainer Lirian Gerguri startete erfolgreich in die schwierige Mission „Titelverteidigung“ mit einem 2:0 über RW Lennestadt. Gegen den Landesligisten RW Hünsborn musste sich die Gruppe geschlagen geben. Die Hünsborner marschierten nach dem Auftaktsieg souverän durch die Vorrundenpartien und holten die volle Punktzahl mit vier Siegen. Die Zweite bezwang den Bezirksligisten SV Ottfingen mit 2:0, im letzten Spiel unterlag sie jedoch dem FC Langenei/Kickenbach. Im Halbfinale standen letztlich RW Hünsborn und die zweite Mannschaft des FCL.

In der Gruppe B reichte es für die erste Mannschaft nur für einen Ausgleich gegen den SSV Elspe. Besser machte es das Jürgen-Winkel-Team im zweiten Spiel gegen die SG Kirchveischede/Bonzel. Zwar musste man zunächst einen Rückstand hinnehmen, doch als der spielerische Motor ins Laufen kam, drehte man die Parte zu seinen Gunsten zu einem 3:1 Erfolg. Es folgten zwei weitere ungefährdete Siege mit 2:0 über die etwas enttäuschenden Kirchhundemer sowie einem 1:0 gegen den Ligakonkurrenten FC Altenhof. Der Kampf um Platz entwickelte sich zu einem Zweikampf zwischen dem SV Elspe und der SG Kirchveischede/Bonzel.

Im allerletzten Vorrundenspiel nutze die SG ihre letzte Chance an Elspe noch vorbeizuziehen mit einem knappen 1:0. Die zweite Halbfinalpartie wurde vorgezogen, die beiden FCL-Teams traten gegeneinander an. Der Landesligist setze sich mit 2:0 durch und zog ins Finale ein. Die zweite Halbfinalbegegnung verlief wesentlich spannender: Die SG Kirchveischede/Bonzel schockte den favorisierten Landesligisten RW Hünsborn recht früh mit dem 1:0. Erst in den letzten drei Minuten drehte RWH die Begegnung durch zwei späte Treffer zum 2:1 und stand somit ebenfalls im Finale. Das 9-Meter-Schießen zwischen der SG Kirchveischede/Bonzel und der Zweiten endete 2:3.

Das Finale der beiden Landesligisten verlief zunächst noch ausgeglichen. Nach sechs Minuten gelang dem FCL die 1:0 Fürhung durch Venhar Bivolaku. Das 2:0 in der Partie wenige Minuten vor dem Ende bedeutete schon die Vorentscheidung. Einen blitzschnellen Konter netzte Björn Gödde zum 2:0 ein. Den krönenden Abschluss besorgte Marius Friedrichs mit dem 3:0. Damit stand der neue Turnier Sieger um den Kremer-Cup 2018 fest. 

Zwei Sieger beim Aubec-Cup

Bei der anschließenden Siegerehrung durch den Vorsitzenden Matthias Knoche und Geschäftsführer Torben Jäkel war die Halle auf’m Ohl nach wie vor rappelvoll. Zur Ehrung der vier Erstplatzierten gesellten sich auch Kurt und Alexander Kremer, die als langjähriger Partner des FCL das Turnier bereits zum 10. Mal gesponsert haben mit einem Preisgeld von insgesamt 1000 Euro.  Nach der Übergabe der Preisgelder gab es wie schon am Vortag tolle Gesten der Teams bezüglich der Spendenaktion „Denis“. Sowohl die SG Kirchveischede/Bonzel, als auch die erste und zweite Mannschaft des FCL entschlossen sich spontan, den verunfallten Jungen durch eine Spende zu unterstützen.

Die Sieger des Aubec-Cups 2018: Vatanspor Meggen

Es kommt nicht allzu oft vor, dass nach einem Turnier zwei Gewinner zu Buche stehen. Sportlich siegte Vatanspor Meggen 2000 auf der einen Seite, auf der anderen Seite trat das junge Mitglied Denis als Sieger hervor, denn alle vier Erstplatzierten spendeten ihre Preisgelder in Höhe von insgesamt 175 Euro für den verunfallten Jungen. Damit schlossen sich die Teams den beiden Schiedsrichtern Wolfgang Lemme (VSV Wenden) und Stephan Hahn (SV Hillmicke) an, die mit ihrer Spendenzusage die Siegerehrung einleiteten.

Siegerehrung anders als geplant

Das Endspiel zwischen der Spvg Olpe 3 und Vatanspor Meggen 2 gestaltete sich zunächst auf beiden Seiten abwartend. In der Schlussphase wirkten das türkische Team stärker und wurde schließlich erneut durch einen Treffer von Bilal Taze 71 Sekunden vor Schluss mit dem 1:0 und dem Titel Aubec-Cup belohnt. Die Siegerehrung verlief dann anders als geplant. Zunächst bedankte sich der Verein bei den teilnehmenden Teams und den zahlreichen Zuschauern. Als der Dank an die beiden Referees ging, kam die erste tolle Geste, mit der Zusage der beiden Schiedsrichter, die das Turnier reibungslos über die Bühne brachten, an der Spendenaktion für Denis teilzunehmen. Als Geschäftsführer Torben Jäkel dann die vier Erstplatzierten Teams die erspielten Preisgelder überreichen wollte, trat der Domino-Effekt ein und sowohl der FC Langenei/Kickenbach 2, der FC Lennestadt 3, die Spvg. Olpe 3 als auch Sieger Vatanspor Meggen 2 spendeten ihren Gewinn spontan.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.