Königsblaues Eigengewächs

Im Winter weg? Kutucu meldet sich zu Wort

+
Ahmed Kutucu steht auf Schalke noch bis 2022 unter Vertrag.

Immer wieder gibt es Gerüchte um einen möglichen Winter-Transfer von Ahmed Kutucu. Nun meldete sich Schalkes Eigengewächs selbst zu Wort.

Update 21. November, 9.08 Uhr: Aufgrund seiner geringen Einsatzzeiten in der Bundesliga-Mannschaft von Schalke kursieren seit einigen Wochen Gerüchte, wonach Ahmed Kutucu die Königsblauen im Winter auf Leih-Basis verlassen könnte. Nachdem Sportvorstand Jochen Schneider bereits via Bild Klartext gesprochen hatte (siehe Eintrag 20. November), hat sich nun auch der Offensivspieler selbst via Klub-Medien zu Wort gemeldet.

Er habe das "auch mit Erstaunen gelesen", so Kutucu auf der Vereinshomepage: "Ich weiß nicht, woher diese Gerüchte stammen. Von mir jedenfalls nicht, denn ich habe diese Gedanken überhaupt nicht. Ich bin Spieler des FC Schalke 04 – und ich möchte auch Spieler des FC Schalke 04 bleiben. Ich bin in Gelsenkirchen geboren und aufgewachsen. Es war immer mein Traum, für diesen Verein in der Bundesliga aufzulaufen. Wir haben eine gute Mannschaft, die in dieser Saison sehr erfolgreich ist. Und am Ende können nur elf Spieler auflaufen. Ich will mich hier durchbeißen, gebe in jedem Training mein Bestes und bleibe geduldig."

Kutucu um im Winter verleihen? Schalkes Sportvorstand Schneider spricht Klartext

Update 20. November, 8.56 Uhr: Nicht zuletzt wegen seiner geringen Einsatzzeiten bei Schalke kochten immer mehr Gerüchte hoch, wonach Ahmed Kutucu die Königsblauen im Winter auf Leihbasis vorübergehend verlassen könnte.

Doch so weit wird es nicht kommen, stellte Jochen Schneider klar. "Es ist völlig ausgeschlossen, dass wir Ahmed im Winter abgeben", erklärte Schalkes Sportvorstand in der Bild: "Wir sind mit seiner Entwicklung total zufrieden. Er ist ein wichtiger Baustein unserer Mannschaft und fester Bestandteil unserer Zukunftsplanungen."

Während Kutucu zuletzt sein Debüt für die türkische Nationalmannschaft feierte und auf mehr Einsatzzeiten in der Bundesliga hofft, kommt der 19-Jährige unter Cheftrainer David Wagner kaum zum Zuge.

Debüt für Türkei, aber auf Schalke wartet Kutucu auf den Durchbruch -  Interessenten für Leihe

Gelsenkirchen - Das war ein rasanter Sprung. Nur wenige Tage nach der Nach-Nominierung gab Ahmed Kutucu sein Debüt für die türkische Nationalmannschaft. Beim 2:0-Erfolg in der EM-Quali in Andorra stand der Offensivspieler ebenso in der Startelf wie sein Schalker Teamkollege Ozan Kabak.

"Vor dem Spiel war ich sehr aufgeregt, aber von Minute zu Minute habe ich mich an das Klima gewöhnt und bin immer besser ins Spiel gekommen", sagte Kutucu, der zuvor noch mit der türkischen U21 unterwegs gewesen war, der Bild.

Ob er nun die EM 2020 anvisiert? "Ich würde nicht sagen, dass es mein großes Ziel ist. Aber es ist natürlich ein Traum, bei einem großen Turnier wie die EM oder WM teilnehmen zu dürfen", sagte der 19-Jährige: "Für mich ist es jetzt wichtig, einen Schritt nach dem anderen zu machen. Der nächste ist für mich, dass ich in der Bundesliga Fuß fasse und regelmäßiger zu Einsatzzeiten komme."

Kutucu wartet auf seine Chance auf Schalke

Genau die braucht er auch, um sich dem türkischen Nationaltrainer Şenol Güneş dauerhaft empfehlen zu können. Doch bei Schalke 04 kommt der Offensivspieler derzeit nicht über die Joker-Rolle hinaus.

Acht Kurz-Einsätze stehen in dieser Saison zu Buche, in der Summe kommt Kutucu lediglich auf 146 Pflichtspiel-Minuten für Königsblau. Dabei fordern viele Anhänger mehr Zeiten für das Schalker Juwel.

Trainer David Wagner hatte zuletzt ausführlich die Gründe für die bisherige Einsatzbilanz erläutert. Vor allem habe Kutucu Nachholbedarf im Defensivverhalten, "was aber auch völlig normal ist", so Wagner.

Interessenten aus der Bundesliga und Spanien

Wird er seine Zeiten womöglich woanders bekommen? Laut Bild hätten einige Bundesligisten Interesse daran, den Schalker auszuleihen. Die WAZ nannte namentlich den SC Freiburg und Fortuna Düsseldorf. Schalke hingegen hätte in Mariano Diaz schon einen möglichen Nachfolger ins Auge gefasst.

Darüber hinaus, soll "ein Spitzen-Klub der spanischen Primera División etwas unterhalb der Kategorie des FC Barcelona und von Real Madrid großes Interesse haben, den Stürmer auszuleihen", wie die Zeitung nun schreibt. Ein konkreter Verein wird dabei nicht genannt.

Ändert sich seine Situation auf Schalke nicht, hätten sicherlich sowohl Kutucu als auch die Königsblauen ihre Vorteile an einer Leihe - vorausgesetzt, der Deutsch-Türke erhält seine Spielzeiten. Den Fans dürfte das aber wohl etwas schwieriger zu verkaufen sein.

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare