Er tritt aus dem Schatten von Christian Heidel

Neue Aufgabe für Schalkes Ex-Sportdirektor Schuster

+
Axel Schuster ist nun Sportdirektor bei den Vancouver Whitecaps.

Schalkes ehemaliger Sportdirektor Axel Schuster hat eine neue Aufgabe. Erstmals nach langer Zeit tritt er aus dem Schatten von Christian Heidel.

Hamm - Axel Schuster hat eine neue Aufgabe. Der ehemalige Sportdirektor von Schalke 04 heuert in gleicher Funktion beim kanadischen MLS-Vertreter Vancouver Whitecaps an, wie der Klub am Freitag mitteilte. 

Damit arbeitet der 46-Jährige erstmals an vorderster Front, war er doch knapp 27 Jahre in Mainz wie auch zuletzt bei den Königsblauen hauptsächlich als rechte Hand von Manager Christian Heidel in Erscheinung getreten.

"Als ich zum ersten Mal von dieser Gelegenheit erfuhr, war ich sofort interessiert und begeistert. Ich bin wirklich froh, hier in dieser Stadt zu sein und offiziell anzufangen", wird Schuster zitiert. 

"Jeder in diesem Klub steckt voller Energie. Es liegt an mir und allen Mitgliedern des Klubs daran zu arbeiten, um mit dieser Energie unsere Ziele zu erreichen."

In der Mitteilung des Klubs wird neben der erreichten Vize-Meisterschaft insbesondere die Zusammenarbeit mit den heute international erfolgreichen ehemaligen Mainzer Trainern Jürgen Klopp und Thomas Tuchel hervorgehoben.

Axel Schuster (links) arbeitete jahrelang an der Seite von Christian Heidel.

"Ich habe mit ihnen vom ersten bis zum letzten Tag ihrer Amtszeit in Mainz eng zusammengearbeitet", so Schuster: "Eine meiner wichtigsten Erkenntnisse aus dieser Zeit war die Teamarbeit innerhalb des Vereins. Darin waren beide sehr gut. Der Verein war innovativer, schneller und schlauer als die anderen."

Schuster will Erfahrungen in Vancouver einbringen

Diese Erfahrungen will und soll Schuster nun bei den Vancouver Whitecaps einbringen. "Sein großes Netzwerk an Kontakten" werde sicherlich von Nutzen sein, heißt es: "Ich habe viele Leute, die uns helfen können, auch wenn es ein Ratschlag oder eine Idee ist. Ich werde das alles mitbringen. Es ist viel Arbeit zu erledigen. Ich bin keine Zauberer, ich bin nicht Harry Potter. Wir wollen Schritt für Schritt gehen, aber wir wollen, dass die Leute Fortschritte sehen. Wir wollen auch in einem Jahr noch Erfolg haben."

Schuster war von 1992 bis 2016 Teammanager von Mainz 05, fungierte dort somit als Bindeglied zwischen den Trainern Jürgen Klopp und Thomas Tuchel sowie Geschäftsführer Christian Heidel. Als Letztgenannter im Sommer 2016 als Sportvorstand zu Schalke 04 wechselte, ging auch Schuster mit und erhielt den Titel des Sportdirektors. Nach Heidels Abgang im März 2010 wurde wenige Monate später auch Schusters Vertrag aufgelöst.

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare