Erstes Pflichtspiel

Das hat sich Neuzugang Uth beim FC Schalke 04 vorgenommen

+
Mark Uth steht vor seinem ersten Pflichtspiel mit dem S04.

Für Mark Uth steht das erste Pflichtspiel mit dem FC Schalke 04 an. Nach dem Training am Dienstag hat er verraten, was er so alles erreichen möchte – und worauf er sich am meisten freut.

Gelsenkirchen - Domenico Tedesco hat seinen Schützling Mark Uth nach dem Training am Dienstag auf Schalke beiseite genommen. Die beiden haben sich lange unterhalten. "Wir haben ein bisschen über Fußball gequatscht. Über den Gegner, der am Wochenende kommt – und ein paar Sachen bleiben dann doch bei uns auf dem Platz", sagte Uth.

Der kommende Gegner: 1. FC Schweinfurt 05. Ein Regionalligist. Doch für Uth eine ganz besondere Begegnung. Es ist sein erstes Pflichtspiel in königsblau am Freitag (Anstoß: 20.45 Uhr/im Live-Ticker bei uns). "Wir werden den Gegner nicht unterschätzen", kündigte Uth an.

Erst drei DFB-Pokal-Spiele

Für den Schalker Neuzugang aus Hoffenheim ist der DFB-Pokal generell etwas Besonderes. Erst drei Spiele hat er in diesem Wettbewerb bestritten, erzielte bislang nur ein Tor – beim Hoffenheimer 6:0-Sieg im August 2016 gegen den 1. FC Germania Egestorf/Langreder.

Gegen Schweinfurt sollen weitere Treffer folgen. Aber: "Die sind schon mitten in der Saison und haben aus sechs Spielen fünf Siege und ein Unentschieden geholt – das ist ein guter Start", so Uth. Zudem hätten "die unterklassigen Mannschaften nie etwas zu verlieren und werden 150 Prozent geben".

Doch auch die Schalker sind fit. Uth: "Es wird Zeit, dass es langsam wieder los geht." Er weiß aber auch um die Wichtigkeit einer Vorbereitung. "Damit man verletzungsfrei durch die Saison kommt", so der Stürmer. Ob die Mannschaft schon bei 100 Prozent sei, konnte Uth nicht sagen. "Wir müssen in den Wettkampfmodus starten, dann wissen wir es", sagte er.

Vorfreude auf die Champions League

Bei Schalke kann man in dieser Saison allerdings schon fast im Plural sprechen. Liga, Pokal, Champions League. Gerade Letzteres wird "unfassbar geil", wenn es nach Uth geht. Der übrigens "gekommen ist, um zu spielen" – immer, aber am liebsten in der Champions League. "Ich freue mich riesig. Wir können ein paar richtig gute Mannschaften bekommen und in tollen Stadien spielen", so der gebürtige Kölner.

Ein Wunschlos habe er dabei nicht. Uth: "Es können so unfassbar viele geile Mannschaften kommen. Ob Madrid oder Manchester – alles ist unfassbar geil." Am Freitag steht aber zunächst Schweinfurt an. Und vielleicht gelingt Uth sein zweiter Treffer im DFB-Pokal.

Rotation in der Offensive

Damit das klappt, muss sich der Neuzugang aber auch gegen etablierte Stürmer wie Guido Burgstaller durchsetzen. Ein schwieriges Unterfangen. "Ich könnte mir auch vorstellen, mit Burgi zusammen in der Spitze zu spielen. Der Trainer hat ein paar Systeme, wo ich außen oder in der Spitze spiele. Der Trainer wird uns aufstellen, wie er es für richtig hält", sagte Uth, der um das große Teilnehmerfeld um das Rennen in der Offensive weiß. "Wir haben sehr viele Alternativen und sehr viele Spiele. Der Trainer wird auch sicherlich rotieren", so Uth.

An Leistung anknüpfen

Dabei ist dem 26-Jährige die eigene Statistik gar nicht so wichtig. Uth möchte "wichtig für die Mannschaft sein" und er will "da weitermachen, wo ich in Hoffenheim aufgehört habe". 14 Tore erzielte er selbst in der vergangenen Saison, acht bereitete er vor. "Dann wäre ich zufrieden", sagte Uth.

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare