Kommentar

Kommentar: Mut zur Offensive

+
Steven Skrzybski steht sinnbildlich für den Mut zur Offensive beim S04.

Die offensive Herangehensweise der Knappen im Spiel gegen den 1. FC Nürnberg hat sich gelohnt – findet WA-Sportreporter Jens Greinke. Ein Kommentar.

Gelsenkirchen – Drei Tore hatten die Nürnberger in Hoffenheim kassiert, sieben beim BVB – da war es keine schlechte Idee für Domenico Tedesco, mal in den Angriffsmodus überzugehen. Eine, die sich letztlich auszahlte. Die Knappen besiegten den Club mit 5:2.

Und vielleicht wäre es für diese Schalker Mannschaft gar nicht so schlecht, auch in den kommenden Partien ihr Heil eher in der Offensive zu suchen, als zu diesem unattraktiven Spiel der vergangenen Wochen zurück zu kehren. Denn nichts gibt mehr Selbstvertrauen als Tore. Und nichts bringt die Fans mehr auf deine Seite, als ein mitreißendes Spiel nach vorne. 

Schalke bezwingt den Club klar

Natürlich besteht die Gefahr, gegen andere Teams mit dieser Strategie zu scheitern. Doch dass der Schalker Sicherheitsfußball der vergangenen Wochen ebenfalls keine Sicherheit bietet, ist weiterhin an der Tabelle abzulesen. Ein wenig mehr Risiko könnte sich also lohnen.

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare