Pleite gegen Wolfsburg

Mark Uth zerlegt mutlose Schalker im TV-Interview schonungslos: „Ich könnte einfach nur weinen“

Mark Uth sprach nach der Pleite von Schalke gegen Wolfsburg schonungslos über die vielen Probleme. Zum Thema Abstiegskampf äußerte sich der Stürmer ebenso deutlich.

Hamm - Der blanke Horror geht weiter. Wieder hat es der FC Schalke 04 nicht geschafft, seine Negativ-Serie zu beenden. Einen Hoffnungsschimmer sahen nach der 0:2-Niederlage gegen den VfL Wolfsburg wohl nur die kühnsten Optimisten. Zu viel läuft schief bei der Mannschaft von Trainer Manuel Baum. Was genau, deckte Mark Uth im Interview nach dem Spiel schonungslos auf.

NameMark Uth
Geboren24. August 1991 in Köln
Aktuelles TeamFC Schalke 04

Mark Uth im Interview bei Sky offen und ehrlich: Schalke mitten im Abstiegskampf

Nach der 24. Partie ohne Sieg in der Bundesliga gibt es für die Schalker auch überhaupt nichts schönzureden. Zumal sie einem traurigen Rekord immer näherkommen: dem seit 55 Jahren unangetasteten von Tasmania Berlin, dem Synonym schlechthin für Überforderung und Chancenlosigkeit. Bis dahin fehlen S04 nur noch sieben Spiele.

Doch die Frage ist: Kann der S04-Kader das? Können die Schalker Profis Abstiegskampf? „Wir müssen“, sagte Stürmer Mark Uth im Anschluss der Partie im Interview bei Sky, denn: „Wir sind mittendrin statt nur dabei.“ Schon hier redete der 29-Jährige gar nicht erst um den heißen Brei herum. Und Uth war noch ehrlicher.

Er hatte gar nicht erst versucht, sich in dem Interview hinter Floskeln oder Plattitüden zu verstecken. „Ich bin so bedient, das können Sie sich gar nicht vorstellen“, erklärte Mark Uth am Sky-Mikrofon.

Mark Uth (Schalke) spricht im TV-Interview bei Sky von Machtlosigkeit: „Wir werden hergespielt“

Was folge, glich beinahe einer Bankrotterklärung der Schalker Mannschaft, wie sie sich aktuell auf dem Rasen präsentiert. „Es ist so traurig“, sagte Mark Uth, „so machtlos Fußball zu spielen.“ Machtlos - das traf den Nagel auf den Kopf. Schalkes Stürmer ergänzte in dem Interview: „Wir werden hergespielt.“

Die Analyse von Mark Uth ging dabei schonungslos weiter, was im Spiel von Schalke alles schief läuft - oder eben gar nicht. „Wir kommen jedes Mal einen Schritt zu spät – jedes Mal. Wir haben keine Gelbe Karte bekommen, wir kommen nicht mal in die Zweikämpfe rein. Ich weiß nicht, wie wir so ein Spiel gewinnen wollen. Ich finde es unfassbar. Ich weiß gar nicht mehr, was ich dazu sagen soll.“

Stürmer Mark Uth sprach im Interview nach der Pleite gegen Wolfsburg schonungslos über die Schalker Defizite.

Auf Nachfrage im Sky-Interview bestätigte Mark Uth, dass dies eine Kritik „an und alle“ sei, „wir sind eine Mannschaft. Wir spielen sehr, sehr schlechten Fußball. Wir verteidigen alle zusammen schlecht – ich weiß nicht, wie wir so ein Spiel gewinnen sollen.“

Mark Uth (Schalke) im TV-Interview bei Sky: Aufgeben ist keine Option

Aufzugeben sei Blödsinn, bekräftigte Stürmer Mark Uth. Er meinte nach der Schalker Pleite gegen Wolfsburg, auf die die Fans mit Galgenhumor reagierten, aber auch: „Ich bin momentan so bedient und so sauer – ich könnte in die Kabine und einfach nur weinen.“ Wohl auch mit Blick auf die kommenden Gegner: Für die Königsblauen geht es in der Bundesliga bei Borussia Mönchengladbach weiter, eine Woche später ist Bayer Leverkusen zu Gast in der Arena in Gelsenkirchen.

Und was sagen die Verantwortlichen auf Schalke? „Wenn man die Spiele sieht, fragt man sich natürlich: Was trainieren die unter der Woche“, sagte Lizenzspiel-Kooridinator Sascha Riether. Dabei versicherte er, dass die Schalker Mannschaft hart arbeite - und Trainer Manuel Baum akribisch. „Wir“, ergänzte der 37-Jährige, „geben alles.“

Hinterher fügte Riether wohl unbewusst, aber ziemlich passend an: „Wir werden weitermachen bis zum bitteren Ende.“ Schafft es Schalke nicht aus dieser Negativ-Spirale, dürfte es ein sehr bitteres werden.

Rubriklistenbild: © Martin Meissner/Pool AP/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare