Nach Kritik

Tedesco: "Muss Entscheidungen treffen, wie sie für Schalke am besten sind"

+
Schalke-Trainer Domenico Tedesco

Schalke-Trainer Domenico Tedesco hat sich zu strittigen Themen geäußert – es ging unter anderem um Höwedes, Naldo und S04-Kapitän Fährmann. 

Köln/Gelsenkirchen - Schalkes Trainer Domenico Tedesco hat seine Haltung bei den Abgängen von Naldo und Benedikt Höwedes sowie bei der "Degradierung" von Torhüter Ralf Fährmann verteidigt. 

"Es sind unterschiedliche Situationen gewesen, und dementsprechend kann man sie nicht miteinander vergleichen", sagte Tedesco bei Eurosport: "Grundsätzlich mache ich mir keine Gedanken wie ich nach außen wirke, sondern muss die Entscheidungen so treffen, wie sie für Schalke am besten sind."

"Bene nie weggeschickt"

Zum Weggang von Ex-Kapitän Benedikt Höwedes, der nach einer Ausleihe zu Juventus Turin mittlerweile bei Lokomotive Moskau spielt, sagte Tedesco: "Wir haben Bene nie weggeschickt. Das habe ich schon mehrmals erläutert. Das ist ein Thema, das nochmal aufgegriffen wird, weil wir uns im Torwartbereich verändert haben." 

S04-Boss Tönnies stärkt Heidel/Tedesco den Rücken

Naldo, der in der Winterpause überraschend zu AS Monaco wechselte, hätte Tedesco gerne weiter im Schalker Trikot gesehen. "Ja, definitiv", meinte der 33-Jährige.

Tedesco nimmt Rudy in Schutz

Den in der Kritik stehenden 16-Millionen-Neuzugang Sebastian Rudy nahm Tedesco in Schutz. "Basti hatte es bei uns zu Beginn nicht einfach. Er kam, als die Vorbereitung quasi schon vorbei war", sagte er: "Wir haben immer wieder gesagt, dass wir ihm keinen enormen Rucksack auftragen wollen. Dieser Rucksack wird dir automatisch aufgetragen, wenn du vom FC Bayern München kommst, wenn du Nationalspieler bist und wenn du zum FC Schalke 04 wechselst. Unsere Aufgabe ist es, diesen Prozess zu beschleunigen." 

Aus diesem Grund schaut S04-Legende Büskens nicht Hertha gegen Schalke im TV

Am Freitag treffen die Königsblauen auswärts auf Hertha BSC, Anstoß ist um 20.30 Uhr (wir berichten im Live-Ticker). SID

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.


Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare