Ticker zum Nachlesen

Schalke nimmt Paderborn auseinander und springt auf Rang 6

+
SCP-Keeper Huth hat den Ball vor Schalkes Stürmer Uth.

Nachdem Schalke in Paderborn erst reihenweise Chancen ausließ, war Königsblau am Ende effektiver. Der SCP fiel auseinander. Ticker zum Nachlesen.

SC Paderborn - FC Schalke 04 1:5 (1:1)

SC Paderborn: Huth - Dräger, Strohdiek, Hünemeier, Collins - Vasiliadis, Gjasula (Sabiri, 79.) - Cauly, Antwi-Adjej - Mamba (Pröger, 73.), Michel (Gueye, 58.)

Ersatzbank: Zingerle - Holtmann, Jans, Kilian, Pröger, Ritter, Sabiri, Gueye, Zolinski

FC Schalke 04: Nübel - Kenny, Stambouli, Sané, Oczipka - Serdar (Kabak, 86.), Mascarell - Caligiuri (McKennie, 61.), Harit, Uth (Kutucu, 68.) - Burgstaller

Ersatzbank: Schubert - McKennie, Miranda, Kabak, Nastasic, Kutucu, Boujellab, Skrzybski, Mercan

Schiedsrichter: Robert Schröder

Tore: 1:0 Cauly (8.), 1:1 Sané (33.), 1:2 Serdar (50.), 1:3 Harit (71.), 1:4 Kutucu (83.), 1:5 Harit (85.)

Gelbe Karten: Michel (41.), Gjasula (73.) // Kenny (38.)

Paderborn - Trainer David Wagner nahm seine Spieler lächelnd in die Arme, für seinen bitter geschlagenen Kontrahenten Steffen Baumgart gab es einen freundlichen Handschlag. Der FC Schalke 04 hat eindrucksvoll den Sprung ins vordere Drittel der Fußball-Bundesliga geschafft. Wagners Mannschaft gewann am Sonntagabend zum Abschluss des 4. Spieltages beim Aufsteiger SC Paderborn mit 5:1 (1:1) und ist nun Sechster vor dem punktgleichen Teams aus Mönchengladbach und Leverkusen.

"Jetzt haben wir alle die Köpfe frei und können gut aufspielen", sagte S04-Torwart Alexander Nübel. "Wir freuen uns über den guten Saisonstart." Coach Wagner lobte: "Paderborn hat richtig Qualität im Umschaltspiel und kann dir damit wehtun. Aber unsere Jungs hatten richtig Lust auf dieses Spiel – das haben sie gezeigt. Sie waren wahnsinnig gierig und haben im Ballbesitz guten Fußball gespielt."

Vor 15 000 Zuschauern in der ausverkauften Benteler-Arena sorgten Salif Sané (33. Minute), Suat Serdar (50.), Amine Harit (71./85.) und Ahmed Kutucu (83.) für den zweiten Saisonsieg. An seinem 24. Geburtstag hatte Cauly Oliveira Souza (8.) den weiter sieglosen Tabellen-17. zunächst in Führung geschossen.

Schalke feiert klaren Sieg in Paderborn

"Das ist eine deftige Niederlage. Man hat gesehen, wo wir ansetzen müssen. Wir haben Fehler gemacht, die Schalke ausgenutzt hat. Daher ist die Niederlage auch in der Höhe komplett in Ordnung. Wir wollen genauso mutig weiter agieren", sagte SC-Trainer Baumgart bei Sky. "Wir wissen, dass wir jede Woche vor Riesenaufgaben stehen."

Nationalspieler Mark Uth feierte bei den Schalkern nach fast einem halben Jahr Verletzungspause wegen einer Adduktorenverletzung ein gelungenes Comeback und ersetzte Neuzugang Benito Raman, der seine Sprunggelenkblessur auskurieren soll.

Burgstaller scheitert an Huth

Uth fand in der Offensiv-Zentrale schnell ins Spiel, wurde von den Mitspielern häufig gesucht und bewies einige Male gute Übersicht. Doch seine Neben- und Vorderleute konnten die Vorlagen zunächst nicht nutzen. Wie Guido Burgstaller, der in der zehnten Minute den 1:1-Ausgleich auf dem Fuß hatte, aber an SC-Torhüter Jannik Huth scheiterte. Nach 67 Minuten kam Kutucu für den müde gewordenen Uth.

S04-Keeper Nübel hatte besonders auf die Rückkehr an alte Wirkungsstätte hingefiebert, doch die Wiedersehensfreude war schnell getrübt. Denn schon nach acht Minuten musste sich der Ex-Paderborner beim ersten guten Angriff der Gastgeber geschlagen geben. Nach einem unnötigen Ballverlust von Daniel Caligiuri zog Sven Michel auf der linken Seite an Jonjoe Kelly vorbei und flanke zielgenau auf Oliveira Souza. Und der brasilianische Neuzugang vom MSV Duisburg versenkte den Ball an seinem 24. Geburtstag per Kopfball zur SC-Führung.

Schalke Meister im Auslassen von Torchancen

Huth war wesentlich mehr beschäftigt als sein Gegenüber Nübel. Allerdings zeigten sich die Königsblauen einmal mehr als Meister im Auslassen von Torchancen. Zunächst brachte Uth (28.) den Ball freistehend aus sieben Metern nicht am reaktionsschnellen Keeper vorbei, dann hatte Huth keine Mühe mit Burgstallers zu laschem Kopfball (30.). Kurz darauf agierte der 25 Jahre alte Ex-Mainzer vor Sanés Kopfball-Treffer zum verdienten 1:1 aber zu zögerlich bei der hohen Flanke von Bastian Oczipka.

Beim 2:1 hatte die Revierelf allerdings Glück, dass Paderborns Innenverteidiger Uwe Hünemeier den Schuss von Serdar unhaltbar für seinen Keeper Huth abfälschte - aufgrund des engagierten Auftritts war die Führung jedoch verdient. Zweimal Harit und Kutucu schraubten das Ergebnis in der Schlussphase dann noch in die Höhe. Während Schalke ein unerwartet guter Saisonstart gelang, müssen die Paderborner auf den Lohn ihrer Mühen weiter warten.

Ticker zum Nachlesen:

19.54 Uhr: Das war der heutige Live-Ticker. Wir bedanken uns für Ihr Interesse.

19.50 Uhr: Schalke gewinnt mit 5:1 und schiebt sich damit auf den sechsten Platz. Paderborn macht sich das Torverhältnis kaputt und steht jetzt auf dem 17. Tabellenplatz.

19.48 Uhr: Robert Schröder pfeift pünktlich ab.

87. Minute: Paderborn verteidigt das in den letzten Minute haarsträubend und unglaublich naiv.

86. Minute: Schalke wechselt zum letzten Mal: Kabak kommt für Serdar.

85. Minute: Tor für Schalke! 1:5! Harit kommt im Sechzehner an den Ball und netzt abermals in die linke Ecke ein.

83. Minute: Tor für Schalke! 1:4! Burgstaller bedient Kutucu, der Huth umkurvt und aus spitzem Winkel ins leere Tor trifft.

82. Minute: Gueye hat den Ball aus aussichtsreicher Position, aber Sané kann seinen Schuss abblocken.

80. Minute: Pröger rast die rechte Linie runter und flankt in die Mitte, aber Nübel ist vor Gueye am Ball.

79. Minute: Bei Paderborn kommt Sabiri für Gjasula ins Spiel.

77. Minute: Momentan ist Schalke dem 1:4 näher als Paderborn dem Anschlusstreffer.

73. Minute: Gjasula kämpft Harit nieder und sieht dafür die Gelbe Karte.

73. Minute: Kai Präger ersetzt Streli Mamba auf Seiten der Ostwestfalen.

71. Minute: Tor für Schalke! 1:3! Kenny schaltet den Turbo ein und dringt bis in den Strafraum vor. Dort bedient er Harit. Der Marokkaner lässt einen SCP-Verteidiger aussteigen und vollendet dann aus zentraler Position ins linke Eck.

68. Minute: Bei Schalke ersetzt Kutucu nun Uth.

66. Minute: Paderborn hat einen Freistoß aus guter Flankenposition. Cauly bringt den Ball in die Mitte. Dort haben Gjasula und Gueye die Chance abzuschließen. Ihre Schüsse kommen aber nicht durch.

65. Minute: Aktuell spielt sich die partie im Mittelfeld ab. Vor den Toren ist wenig los.

61. Minute: Schalke wechselt. McKennie ersetzt Caligiuri.

60. Minute: Collins kommt nahe des Strafraums zu Fall, aber Schiedsrichter Robert Schröder lässt weiterspielen.

58. Minute: Paderborn wechselt. Für Michel kommt Gueye. Damit ist es ein positionsgetreuer Wechsel.

56. Minute: Caligiuri bringt einen Freistoß in die Mitte. Burgstaller köpft und zwingt den Paderborner Keeper zu einer weltklasse Parade.

55. Minute: Wieder hat der FC Schalke das Spiel im Griff, die Ostwestfalen kommen kaum noch ins Spiel und bringen selten drei Pässe in Folge zum Mitspieler.

50. Minute: Tor für Schalke! 1:2! Gjasula kann einen Ball im Strafraum nicht entscheidend klären und das Spielgerät landet vor den Füßen von Serdar. Dessen Schuss wird unhaltbar von Hünemeier abgefälscht. SCP-Keeper Huth hat keine Chance. 

49. Minute: Serdar schießt aus etwa 20 Metern knapp rechts vorbei.

48. Minute: Der SCP beginnt im zweiten Durchgang wesentlicher aktiver, als er den ersten beendete.

19.03 Uhr: Anpfiff zur zweiten Hälfte. Beide Teams machen personell unverändert weiter.

18.49 Uhr: Schalke hat in der ersten Halbzeit zwölf (!!!) Torschüsse zu verzeichnen!

18.47 Uhr: Halbzeit!

45. +2 Minute: Riesenchance für Paderborn! Vasiliadis bedient Michel, der völlig verlassen im Sechzehenr steht, aber den Ball knapp rechts vorbeischiebt.

45. Minute: Es gibt zwei Minuten Nachspielzeit.

44. Minute: Collins marschiert durch den Sechzehner, aber kann den Ball nicht zu Mamba bringen.

41. Minute: Nachdem Schalke den Ball nicht ins Aus spielt, obwohl Dräger verletzt am Boden liegt, zieht Michel das Foul und sieht Gelb.

40. Minute: Schalke schnürt Paderborn ein. Die Ostwestfalen haben kaum noch Luft zum Durchatmen.

38. Minute: Kenny foult Antwi-Adjej und sieht dafür die Gelbe Karte.

35. Minute: Schalke drängt jetzt weiter auf die Führung.

33. Minute: Tor für Schalke! 1:1! Oczipkas Ecke wird abgeblockt. Im zweiten Versuch findet er jedoch Sané. Huth kommt heraus und ist am Ende beim Kopfball vom Schalker Verteidiger chancenlos.

32. Minute: Schalke hat sich jetzt in Paderborns Hälfte festgesetzt. Die Gäste haben über 60% Ballbesitz.

30. Minute: Oczipka flankt in die Mitte, aber Burgstallers Kopfball landet genau in den Armen von SCP-Keeper Huth.

28. Minute: Über Umwege landet der Ball bei Uth an der Linie des Fünfmeterraums. Aber Huth bleibt Sieger im Duell gegen Uth und kann per Fuß parieren.

27. Minute: Momentan ist das Spiel auf beiden Seiten von Fehlpässen geprägt.

25. Minute: Collins setzt sich gegen Serdar und Kenny durch und schließt ab, aber sein Schuss geht Richtung Eckfahne.

24. Minute: Burgstaller köpft nach der Ecke deutlich drüber.

23. Minute: Caligiuri schickt Kenny. Dessen Flanke wird abgewehrt. Es gibt Ecke für Schalke.

21. Minute: Cauly bekommt nach einem Seitenwechsel den Ball und schickt Dräger in den Strafraum. Sein Schuss aus pitzem Winkel geht ein gutes Eck drüber.

18. Minute: Paderborn versucht Schalkes Pressing mit hohen Bällen zu umgehen. 

16. Minute: Uth schickt Burgstaller, der eine Flanke in die Mitte bringen will, aber zurückgepfiffen wird. Abseits.

14. Minute: Oczipka bringt eine Flanke vor das Tor, aber Huth ist or Uth am Ball.

13. Minute: Caligiuri überläuft auf der rechten Seite Collins, aber seine Hereingabe findet keinen Abnehmer und wird umgehend geklärt.

10. Minute: Schalke ist um eine schnelle Antwort bemüht, aber Paderborns Keeper Huth ist bei einem Abschluss von Burgstaller auf seinem Posten.

8. Minute: Tor für Paderborn! 1:0! Michel kann völlig unbedrängt in die Mitte flanken und dort steht Cauly, der aus etwa 10 Metern einköpfen kann.

5. Minute: Paderborn kontert über Cauly, aber Harit läuft ihn ab und klärt die Situation.

4. Minute: Burgstaller legt stark für Caligiuri ab, aber dieser schließt viel zu überhastet ab.

2. Minute: Schalke entgegnet Paderborns Pressing mit gutem Gegenpressing.

18.01 Uhr: Anstoß! S04 stößt an.

17.58 Uhr: Die Mannschaften laufen ein. In wenigen Sekunden geht es los.

+++ Gibt es auch diesmal einen frühen Treffer? In allen drei Saisonspielen traf der Aufsteiger aus Paderborn in den ersten 15 Minuten der jeweiligen Begegnung.

+++ Alexander Nübel trägt aktuell die weiße Weste der Liga: Nur der Schalker Keeper blieb in dieser Saison bereits zweimal ohne Gegentor.

+++ Für beide Teams war der Spieltag vor der Länderspielpause, der dritte in dieser Saison, ein erfolgreicher: Paderborn holte in Wolfsburg den ersten Punkt in dieser Saison, während Schalke den ersten Sieg feierte (gegen Hertha BSC).

+++ Zwei ihrer bisherigen vier Treffer erzielten die Paderborner aus der Distanz. Schon on der vergangenen Spielzeit kam der SCP in der 2. Liga auf 22 Weitschusstore.

+++ Zwei der drei Schalker Saisontreffer resultieren aus Gegentoren - beide aus dem 3:0 gegen Hertha BSC.

+++ Es ist erst das dritte Pflichtspiel-Duell zwischen Schalke 04 und dem SC Paderborn. In der Saison 2014/15 entscheid Königsblau beide Begegnungen für sich - mit 2:1 und 1:0. Damit sind die Ostwestfalen neben TeBe und Tasmania Berlin der einzige Klub, gegen den die Schalke in der Bundesliga noch nie Punkte abgaben. 

+++ Für Alexander Nübel ist es eine Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte: Von 2005 bis 2015 war Schalkes Keeper und Kapitän für den SC Paderborn aktiv. Daher sei es für ihn auch kein Spiel wie jedes andere, wie er im Vorfeld sagte.

+++ Das ist Schalkes Aufstellung: Nübel - Kenny, Stambouli, Sané, Oczipka - Serdar, Mascarell - Caligiuri, Harit, Uth - Burgstaller.

+++ Uth für Raman ist eine von zwei Änderungen, die Chefcoach David Wagner im Vergleich zum 3:0-Sieg gegen Hertha BSC vorgenommen hat. Die andere ist: Suat Serdar rückt für Weston McKennie rein. Der US-Amerikaner musste unter der Woche wegen eines Magen-Darm-Infekts kürzer treten.

+++ Die Aufstellungen sind da. Und damit ist auch die Frage beantwortet, wer den verletzten Benito Raman auf Seiten der Schalker ersetzt: Es ist Mark Uth. Nach seiner verletzungspause ist es sein ersten Profi-Pflichtspiel in dieser Saison. Es ist sogar sein erstes Match seit März, als er sich eine Adduktorenverletzung (mit anschließender OP) zugezogen hatte.

+++ Schiedsrichter der Partie ist Robert Schröder, ihm assistieren Jan Neitzel-Petersen und Markus Häcker, 4. Offizieller ist Johann Pfeifer. In Köln sind Dr. Matthias Jöllenbeck (VA) Mark Borsch (VA-A) die Video-Assistenten.

+++ Hallo und willkommen zu unserem Live-Ticker. Zum Abschluss des 4. Bundesliga-Spieltags ist Schalke 04 bei Aufsteiger SC Paderborn zu Gast. Anstoß ist um 18 Uhr.

SC Paderborn - FC Schalke 04: Vorschau

Wenn Schalke 04 am Sonntag beim SC Paderborn zu Gast ist, verzichten die Königsblauen auf Benito Raman. Der belgische Offensivspieler hat nach Angaben von Trainer David Wagner seit einigen Wochen Schwierigkeiten am Sprunggelenk.

"Es ist nicht besser geworden. Wir hoffen, mit individueller Belastungssteuerung in sieben bis zehn Tagen die Probleme in den Griff zu bekommen", erklärte der Chefcoach der Königsblauen.

Ansonsten kann Wagner in Paderborn personell aus dem Vollen schöpfen: "Wir haben 22 Spieler im Training, alle sind gierig, alle sind wach. Das ist eine super Situation", meinte der Trainer, dessen Team am vorherigen Spieltag gegen Hertha (3:0) den ersten Saisonsieg eingefahren hatte.

In der Begegnung beim Aufsteiger aus Ostwestfalen erwartet Wagner eine spannende Aufgabe. "Paderborn spielt offensiv, sehr gefährlich und direkt im Umschaltspiel. Wir haben aber ein gesundes Selbstbewusstsein und sind guter Dinge, ein gutes Resultat zu holen", erklärte Schalkes Coach.

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare