Tabellenrechner für S04

Schalke-Abstieg am Dienstag? Das Restprogramm der Bundesligisten im Überblick

Ist der Abstieg in die 2. Liga von Schalke 04 bereits gegen Arminia Bielefeld besiegelt? Wir blicken auf das Restprogramm von S04 und allen Abstiegskandidaten.

Gelsenkirchen - Der 1:0-Heimsieg gegen den FC Augsburg hat neue Hoffnung geschürt beim FC Schalke 04. Unglaublich, aber wahr: Der Klassenerhalt ist für den S04-Kader rechnerisch noch möglich, obwohl erst zwei Spiele in der laufenden Saison 2020/21 gewonnen wurden. Wir blicken auf das Restprogramm der Schalker und die Mitanwärter für den Abstieg in die 2. Liga.

VereinFC Schalke 04
TrainerDimitrios Grammozis
Arena/StadionVeltins Arena
SponsorGazprom

Sechs Duelle müssen noch bestritten werden, 18 Punkte sind noch zu vergeben. 13 Punkte beträgt aktuell der Rückstand von Königsblau auf den Relegationsplatz. Dass der FC Schalke 04 alle Spiele gewinnen wird und somit auf möglicherweise rettende 31 Zähler kommt, darf zumindest bezweifelt werden. Und dennoch kann der Blick auf das Restprogramm einige hartgesottene S04-Fans träumen lassen.

Schalke: Abstieg am Dienstag? Das Restprogramm von S04 und der Konkurrenz

Die sogenannten „dicken Brocken“ hat Schalke 04 bereits hinter sich gelassen im Terminkalender. Im Saisonfinale folgen zumeist direkte Duelle gegen die Abstiegskonkurrenz oder Teams, die sich im gesicherten Tabellenmittelfeld befinden. Am Samstag muss die Elf von Cheftrainer Dimitrios Grammozis, der mit Blick auf die kommende Saison sein Personal zukunftsorientiert wählt, beim SC Freiburg ran. Bereits am Dienstag geht es dann für S04 bei Arminia Bielefeld weiter.

Verliert Schalke 04 beide Spiele, ist der Abstieg in die 2. Liga auch rechnerisch endgültig besiegelt. Ohnehin ist Königsblau auf Schützenhilfe - also die Ergebnisse der anderen - angewiesen. Denn obwohl es für S04 anschließend noch gegen Hertha BSC, TSG 1899 Hoffenheim, Eintracht Frankfurt und den 1. FC Köln geht, könnten gar sechs Siege nicht mehr reichen.

Schalke: Restprogramm der Konkurrenz macht Mission „Klassenerhalt“ beinahe aussichtslos

Weil auch die Konkurrenz die Punkte oftmals unter sich ausmacht. So stehen für Hertha BSC, nach dem 28. Spieltag auf dem 15. Platz mit 26 Punkten, noch drei Duelle mit der direkten Konkurrenz an. Das vermeintlich schwierigste Programm haben wohl der 1. FC Köln und Mainz 05 vor der Brust. Das Restprogramm der Abstiegskandidaten:

  • Mainz 05 (14., 28 Punkte): Hertha BSC (H), Werder Bremen (A), FC Bayern (H), Eintracht Frankfurt (A), Borussia Dortmund (H), VfL Wolfsburg (A).
  • Hertha BSC (15., 26 Punkte): FSV Mainz 05 (A), SC Freiburg (H), FC Schalke (A), Arminia Bielefeld (H), 1. FC Köln (H), TSG Hoffenheim (H).
  • Arminia Bielefeld (16., 26 Punkte): FC Augsburg (A), FC Schalke (H), Borussia Mönchengladbach (A), Hertha BSC (A), TSG Hoffenheim (H), VfB Stuttgart (A).
  • 1. FC Köln (17., 23 Punkte): Bayer Leverkusen (A), RB Leipzig (H), FC Augsburg (A), SC Freiburg (H), Hertha BSC (A), FC Schalke (H).
  • FC Schalke 04 (18., 13 Punkte): SC Freiburg (A), Arminia Bielefeld (A), Hertha BSC (H), TSG Hoffenheim (A), Eintracht Frankfurt (H), 1. FC Köln (A).

Die Mainzer haben vom Papier hier noch besonders schwierige Aufgaben und treffen noch auf die Champions-League-Kandidaten FC Bayern, Borussia Dortmund, VfL Wolfsburg und Eintracht Frankfurt. Die Kölner hingegen müssen gegen RB Leipzig und Bayer Leverkusen versuchen zu punkten. Klar ist: Dass die Abstiegskonkurrenz aufgrund der direkten Duelle noch mit Sicherheit Zähler sammeln wird, macht die wohl aussichtslose Mission „Klassenerhalt“ für Schalke 04 nicht einfacher.

Die Pläne für die 2. Liga in der kommenden Saison sind ohnehin schon in vollem Gange. Serdar Dursun soll die Offensive verstärken, und bei Klaas-Jan Huntelaar könnte sich das Karriereende um ein Jahr nach hinten verschieben. Ob der Niederländer seinen Vertrag bei Schalke 04 verlängert und sich in der kommenden Saison das neue rot-gelbe Ausweichtrikot überstreifen wird, bleibt abzuwarten.

Rubriklistenbild: © Guido Kirchner/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare