S04 gegen Augsburg

„Als wenn man das erste Mal verliebt ist“: Schalke-Fans werfen Tabellenrechner an

Nach dem zweiten Dreier der Saison gegen Augsburg sprach S04-Trainer Dimitrios Grammozis von einem Sieg für die Fans. Die warfen gleich den Tabellenrechner an.

Gelsenkirchen - Die Bilder nach dem Schlusspfiff sprachen Bände. Schalkes Chefcoach Dimitrios Grammozis, dessen Co-Trainer Mike Büskens und Vereinsikone Gerald Asamoah lagen sich eng umschlungen in den Armen. Der eine oder andere Freudenschrei war zu hören. „Das sind die Bilder, die ich so vermisst habe in den letzten Wochen und Monaten. Freude. Einfach Freude“, schrieb ein Schalke-Fan dazu auf Twitter. Der S04-Kader hatte soeben gegen den FC Augsburg den zweiten Saisonsieg eingefahren.

VereinFC Schalke 04
TrainerDimitrios Grammozis
Arena/StadionVeltins Arena
SponsorGazprom

„Ich hoffe, dass wir unseren Fans einen schönen Sonntagabend bereiten konnten“, sagte der sichtlich erleichterte Dimitrios Grammozis nach dem Abpfiff bei Sky. Geburtstagskind Suat Serdar hatte Schalke 04 in der vierten Spielminute zur ersten Bundesliga-Führung seit dem 30. Januar geschossen. Damals holte Königsblau ein 1:1-Remis in Bremen.

Schalke: „Schaue mir Restprogramm an ...“ - Fans schalten Tabellenrechner ein

Diesmal jedoch hatte die S04-Führung bis zum Ende Bestand. Ein Gefühl, das die meisten Schalke-Fans vergessen haben könnten nach dem ersten Sieg seit 92 Tagen. Mit dem zweiten Dreier in 44 Bundesligaspielen. Die Gelsenkirchener vermeiden zumindest ein peinliches Novum: Sie steigen nicht als erstes Team der Ligahistorie mit nur einem Saisonsieg ab.

Der Abstieg in die 2. Liga, rechnerisch bereits am 30. Spieltag möglich, ist für manch einen Schalke-Fan nach dem Heimsieg am Samstag gegen den FC Augsburg aber noch lange nicht durch. „Sitze im Schlafzimmer. Der Tabellenrechner ist angeschmissen“, schrieb ein Schalke-Fan auf Twitter.

Schalke: Reaktionen zum Augsburg-Sieg - „Ob da noch was geht?“

Klar ist: Auf dem Papier ist noch alles möglich für Schalke 04. Sechs Spiele muss Königsblau noch absolvieren. Die Gegner: SC Freiburg, Arminia Bielefeld, Hertha BSC, TSG Hoffenheim, Eintracht Frankfurt und der 1. FC Köln. Die größten Optimisten würden meinen, S04 würde allesamt auf schlagbare Gegner in den kommenden Wochen treffen. Nur das Duell mit Eintracht Frankfurt würde eine größere Hürde darstellen.

Pure Freude bei Schalke 04 über den zweiten Saisonsieg gegen den FC Augsburg.

„Wenn ich mir das Schalker Restprogramm so anschaue: Noch gegen alle Nachbarn, die unten mit drin stehen. Ob da noch was geht?“, war ein Schalke-Fan eine rhetorische Frage in die Runde. Der jüngste Auftritt der „Knappen“ lässt Raum für Träumereien. Stürmer Klaas-Jan Huntelaar belebte erneut nach überstandener Verletzung das Schalker Spiel. Ob der „Hunter“ über die Saison hinaus bei S04 bleibt, ließ er jüngst offen. An seine Seite könnte sich Serdar Dursun gesellen. Verhandlungen sollen bereits stattgefunden haben.

Schalke: Dimitrios Grammozis sichtlich erleichtert - „Als wenn man das erste Mal verliebt ist“

Schalke 04 sendete gegen den FC Augsburg ein kleines Lebenszeichen und betreibt im Saisonfinale zumindest ein wenig Versöhnungsarbeit. „In 200.000 Wohnzimmern jetzt: „Wenn wir jetzt alles gewinnen, dann geht da noch wat!“ So ist Schalke“, nahm ein weiterer Nutzer den S04-Sieg gegen Augsburg mit Humor und fügte an: „Deshalb bin ich weiterhin verliebt.“

Die Erleichterung auf Schalke war spürbar am Samstagabend. „Dieses Gefühl nach dem Spiel war unbeschreiblich. Es war ein bisschen so, als wenn man das erste Mal verliebt ist“, sagte Trainer Dimitrios Grammozis, der in seinem fünften Spiel den ersten Sieg mit Königsblau feiern durfte.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa | Bernd Thissen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare