Spieler betroffen

Corona-Fall bei Schalke: Zweite Testreihe negativ - „Kontaktgruppe 1" wieder im Training

Corona-Fall bei Schalke: Ein Spieler ist mit dem Coronavirus infiziert. Die „Kontaktgruppe 1" trainiert individuell. Die Ergebnisse der zweiten Testreihe liegen vor.

  • Bei Schalke 04 gab es im Rahmen des Trainingslagers einen positiven Corona-Fall.
  • Dabei soll es sich um einen Spieler aus dem S04-Kader handeln, die Spieler aus der Kontaktgruppe 1 sind wieder im Training - aber individuell (Update vom 26. August, 12.26 Uhr).
  • Die zweite Testreihe ergab keine weiteren positiven Fälle. Am Freitag soll ein Testspiel stattfinden (Update vom 26. August, 15.27 Uhr).

Update vom 26. August, 15.27 Uhr: Beim FC Schalke 04 wurde keine weitere Person positiv auf das Coronavirus getestet. Das habe die zweite Testreihe ergeben, berichtet der Kicker. Der Klub bestätigte dies kurz danach.

VereinFC Schalke 04
TrainerDavid Wagner
StadionVeltins Arena
SportvorstandJochen Schneider

Das Trainingslagers soll wie geplant stattfinden. Für Freitag ist nach wie vor ein Testspiel geplant. Wann und gegen wen das stattfinden wird, werde Schalke kurzfristig bekanntgeben. Schalke reist, so der aktuelle Plan, am Samstag aus Österreich ab.

Corona-Fall bei Schalke: „Kontaktgruppe 1" wieder im Training - aber nicht mit der Mannschaft

Update vom 26. August, 12.26 Uhr: Schalke trainiert nach dem Corona-Fall wieder "normal" auf dem Platz - mit Ausnahme des infizierten Alessandro Schöpf sowie der Personen aus der Kontaktgruppe 1.

Letztgenannte Spieler - also Benito Raman, Guido Burgstaller, Markus Schubert und Michael Langer - arbeiteten am Mittwochvormittag individuell, wie Sky und Bild berichten. Dies sei laut einer Sonderregelung des österreichischen Gesundheitsministeriums möglich.

Kontakt zu ihren Schalker Teamkollegen haben sie jedoch nicht. Nach den Einzel-Einheiten müssen die betroffenen Spieler wieder isoliert auf ihre Zimmer.

Corona-Fall bei Schalke: Wie es nun mit dem Trainingslager und Testspielen weiter geht

Update vom 25. August, 14.43 Uhr: Auch nach dem positiven Corona-Fall in den Reihen von Schalke 04 soll das Trainingslager in Längengeld (Österreich) fortgesetzt werden. Schon am Dienstagvormittag durfte die dezimierte Mannschaft von Chefcoach David Wagner unter verschärften Sicherheitsbestimmungen und Corona-Schutzmaßnahmen wieder auf den Rasen, nachdem eine erste Testreihe keine weiteren Covid-19-Infektion festgestellt worden war.

„Wir werden hier weiter trainieren und beabsichtigen auch, am Freitag zumindest ein Testspiel durchführen zu wollen", erklärte Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider. Eigentlich sah der ursprüngliche Plan der Sommer-Vorbereitung zwei Partien vor. Am Mittwoch sollen zunächst weitere Testungen stattfinden.

Am Dienstag nicht mit dabei waren der weiter nicht namentlich genannte Betroffene und die sogenannte Kontaktgruppe 1. Laut Bild und Sport1 soll es sich bei dem Corona-Infizierten in der Schalker Delegation um Alessandro Schöpf handeln. Der Klub werde weiterhin keine Angaben zur Person machen. Der Betroffene sei laut Schneider beschwerdefrei.

„Wir müssen lernen, mit dem Virus zu leben, das ist die vielzitierte neue Normalität“, sagte Schneider zuvor der Deutschen Presse-Agentur. Schalke habe das Hygienekonzept „sauber und konsequent eingehalten“, so der Sportvorstand: „ „Deswegen können wir weitermachen und machen mit der positiven Energie weiter wie auch in den vergangenen Tagen schon.“

Bei der Übungseinheit am Morgen fehlte der Österreicher, der auch in dem von ÖFB-Teamchef Franco Foda benannten Kader für die Länderspiele gegen Norwegen und Rumänien nicht auftauchte. „Schöpfi hat mich angerufen und gesagt, dass er für die Länderspiele nicht zur Verfügung steht“, sagte Foda ohne Angabe von Gründen.

Auch Schöpfs Landsmann Guido Burgstaller, die Torhüter Markus Schubert und Michael Langer, Benito Raman und Weston McKennie (Belastungssteuerung) waren nicht beim Schalker Training dabei. Von den Langzeitverletzten Omar Mascarell und Salif Sané war nur Sané zu sehen.

Corona-Fall bei Schalke: Keine weitere Person infiziert - so geht es mit dem Training weiter

Update vom 25. August, 9.06 Uhr: Nach dem positiven Corona-Fall eines Spielers von Schalke 04 gab es keine weitere Covid-19-Infektion bei den Königsblauen. Das habe die erste von insgesamt drei zusätzlichen Testreihen ergeben, wie der Klub mitteilte. Getestet wurde die gesamte Trainingslager-Delegation sowie die Mitarbeiter des Team-Hotels, die im für Schalke reservierten Bereich gearbeitet haben.

Der Corona-Infizierte, bei dem es sich nach Informationen von Sport1 um Mittelfeldspieler Alessandro Schöpf handeln soll, sowie die Personen der Kontaktgruppe 1 wurden isoliert.  

Das Mannschaftstraining in Österreich könne unter Beachtung aller behördlichen fortgesetzt werden. Auch das Trainingslager generell soll nicht abgebrochen werden- Die Einheiten von Schalke werden jedoch ohne Fans stattfinden, um gesundheitliche Risiken für die Allgemeinheit zu reduzieren.

Informationen zu möglichen Testspielen - für Freitag sag der Sommer-Fahrplan des S04 einen Doppel-Test vor - teilt der Klub noch mit.

Positiver Corona-Fall bei Schalke: Offenbar ein Spieler betroffen - wie es nun weiter geht

[Erstmeldung vom 24. August] Hamm - Jetzt hat es auch den FC Schalke 04 erwischt. Im Umkreis der Mannschaft der Königsblauen hat es während des Trainingslagers in in Längenfeld (Österreich) einen positiven Corona-Fall gegeben, wie der Klub am Montag mitteilte.

Nähere Angaben zur Person machte Schalke nicht. Nach Informationen Sky sei allerdings ein Spieler betroffen. Am Montag sei die erste Corona-Testreihe angelaufen, mindestens eine weitere soll direkt am Dienstag folgen.

Im Schalker Trainingslager in Österreich gab es einen positiven Corona-Fall.

Schalke machte "nur" die Angabe, es handele sich um eine Person „im Umfeld der Lizenzspielerabteilung“. Derjenie, der positiv auf das Coronavirus getestet wurde, habe sich bei Bekanntwerden der Ergebnisses in Quarantäne befunden, heißt es weißter. Die Erfassung möglicher Kontaktpersonen sei angelaufen.

 „Wir werden selbstverständlich alle Vorgaben der Behörden umsetzen. Die Gesundheit und Sicherheit aller Beteiligten stehen an erster Stelle", wird Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider in der Mitteilung zitiert.

Positiver Corona-Fall bei Schalke 04: Weitere Tests geplant

Mannschaftsarzt Dr. Patrick Ingelfinger habe bereits mit den Behörden in Österreich sowie weiteren zuständigen Stellen Kontakt aufgenommen, um weitere Maßnahmen zu besprechen und einzuleiten. Schalke kündigte an, alle Mitarbeiter erneut auf das Coronavirus testen zu wollen, um weitere Fälle auszuschließen.

Wann Schalke wieder in den Trainingsbetrieb einsteigen kann, hängt von den weiteren Ergebnissen ab. Bis dahin bleiben alle Betroffenen in Quarantäne im Team-Hotel. Das für Montagabend geplante Testspiel gegen Zweitliga-Aufsteiger Würzburger Kickers wurde in Folge des positiven Corona-Falls bei den Schalkern umgehend abgesagt.

Positiver Corona-Fall bei Schalke 04: Spöttische Reaktionen nach Absage des Testspiels

Bei allem Ernst der Pandemie-Lage gab es nach Bekanntwerden aber auch hämische Reaktionen auf den Fall. Nach den Schalker Niederlagen in den Testspielen gegen die Drittligisten SC Verl (4:5) beziehungsweise KFC Uerdingen (1:3) lautete der Tenor auf Twitter: So könne es nicht noch peinlicher werden.

„Lieber vorm Saisonstart nicht nochmal blamieren, gegen Bayern isses dann okay“, schrieb etwa ein Nutzer. Ein weiterer meinte: „Man kann sich bei keinen weiteren Testspielen blamieren, wenn sie abgesagt werden.“

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare