Große Sorgen bei S04

Wegen Latza-Verletzung: Schalke 04 will jetzt personell nachlegen

Schalke 04 muss wohl lange auf Danny Latza verzichten. Der S04-Kapitän zog sich gegen den HSV eine Außenbandverletzung zu. Dimitrios Grammozis fordert Transfers.

Update vom 26. Juli, 10.57 Uhr: Schalke 04 muss voraussichtlich mehrere Monate auf Kapitän Danny Latza verzichten. Der Mittelfeldspieler hatte sich gegen den HSV eine Verletzung des Außenbands im rechten Knie zugezogen. Nun klafft ein großes Loch im Zentrum der Mannschaft von Trainer Dimitrios Grammozis. Der fordert nun Verstärkung.

VereinFC Schalke 04
TrainerDimitrios Grammozis
Arena/StadionVeltins Arena
OrtGelsenkirchen

„Wenn ein Latza im Mittelfeld wegbricht, fehlt uns ein Stratege. Wir haben keinen Kader, in dem 20 Spieler top sind“, sagte Grammozis. Im Doppelpass auf Sport1 kündigte Sportvorstand Peter Knäbel weitere Transfers an. Einen Ersatz für Danny Latza zu finden gehört sicherlich auch dazu. Allerdings nur dann, wenn weitere Abgänge verzeichnet werden in Gelsenkirchen.

Schalke: Weitere Transfers wegen Verletzung von Danny Latza geplant

Update vom 25. Juli, 11.29 Uhr: Die Verletzung von Kapitän Danny Latza wiegt schwer beim FC Schalke 04. Zwar wird der 31-Jährige nach Angaben der WAZ nicht operiert werden müssen. Dennoch wird Königsblau lange auf den zentralen Mittelfeldspieler verzichten müssen, der sich gegen den HSV eine Verletzung am Außenband im rechten Knie zuzog.

„Wir sprechen hier eher von Monaten als nur Wochen“, sagte Sportvorstand Peter Knäbel am Sonntag im Doppelpass auf Sport1. Danny Latza befinde sich aktuell auf dem Weg zu weiteren Untersuchungen. „Sein Ausfall schmerzt uns sportlich und menschlich sehr. Wir werden unseren Kapitän so gut es geht dabei unterstützen, möglichst schnell wieder mit uns auf dem Rasen zu stehen“, wird Sportdirektor Rouven Schröder in einer Mitteilung des Vereins zitiert.

Update vom 24. Juli, 18.05 Uhr: Schalke 04 muss bis auf Weiteres auf Danny Latza verzichten. Der S04-Kapitän hatte sich am Freitag gegen den HSV verletzt. Wie der Verein am Samstag bekannt gab, zog sich Danny Latza eine Außenbandverletzung im rechten Knie zu. Wie lange Latza ausfallen wird, nannte Schalke 04 nicht.

Schalke 04: Danny Latza verletzt - Peter Knäbel mit düsterer Prognose

[Erstmeldung] Gelsenkirchen - Applaus statt Pfiffe, Zuspruch statt wütender Beschimpfungen. Die Fans des FC Schalke 04 hatten am Freitagabend das nötige Feingefühl bewiesen, nachdem der S04-Kader zuvor eine 1:0-Führung gegen den Hamburger SV aus der Hand gegeben hatte. Nicht nur hatte Königsblau den Zweitligaauftakt in den Sand gesetzt (1:3), sondern auch Kapitän Danny Latza verloren.

„Das schmerzt uns noch mehr als die Niederlage“, sagte Torschütze Simon Terodde nach dem Spiel bei Sky. Noch hatte er die TV-Bilder nicht gesehen, die das mögliche Ausmaß der Verletzung zeigten. Danny Latzas Knie wurde beim Zusammenprall mit dem Gegenspieler überstreckt. Zwar konnte der Routinier nach kurzer Behandlungspause weitermachen. Nach einer halben Stunde war dennoch Schluss.

Schalke 04: „Zum kotzen“ - Danny Latza droht lange verletzt auszufallen

Mit einem dicken Eisbeutel am Knie nahm Danny Latza auf der Reservebank Platz. „Danny geht‘s den Umständen entsprechend. Es ist wohl nicht so sehr angeschwollen, aber das muss nichts heißen. Wir müssen gucken, was die Diagnose angeht“, wird Dimitrios Grammozis von der Bild zitiert.

„Danny ist unser Kapitän. Er geht voran. Ich habe gerade mit ihm gesprochen. Ich hoffe, dass es nichts Wildes ist“, drückte Simon Terodde die Daumen. Zu diesem Zeitpunkt jedoch hatte er nicht die schlimme Zeitlupe gesehen. Denn anschließend revidierte er seine Aussage. „Ich hoffe, dass es nur ein paar Wochen sind“, sagte Terodde.

Zufall, subjektive Wahrnehmung oder doch Tatsachen: Nach der Auswechslung von Danny Latza fehlte Schalke 04 mehr und mehr der Zugriff im zentralen Mittelfeld. „Wir haben einfach gemerkt, wie wichtig er für uns ist, wenn er auf dem Platz ist“, so Grammozis. Der HSV glich den frühen Führungstreffer „verdient“ aus, wie Simon Terodde selber zugab. „Am Ende ist es eine bittere Niederlage, müssen wir jetzt leider mit leben“, so Terodde, der das eine oder andere Mal an HSV-Keeper Heuer Fernandes gescheitert war - und am Pfosten.

Schalke 04: Kapitän Danny Latza verletzt - Simon Terodde hadert gewaltig

Doch nicht nur er, auch Thomas Ouwejan und Marius Bülter hatten die möglichen Schalker Treffer auf dem Fuß. „So eng ist Fußball, zum Kotzen. Das sind dann Zentimeter, die dann fehlen“, haderte Simon Terodde. Sein Schlussmann Michael Langer war am Freitagabend glänzend aufgelegt, parierte einen Elfmeter und glänzend einen Freistoß.

Die Schalker Auftaktniederlage gegen den HSV konnte er jedoch nicht verhindern. Am Boden zerstört war der 36-jährige Österreicher, der für den an Corona erkrankten Ralf Fährmann zwischen die Pfosten rückte, nicht. „Wir müssen als Team auf die guten Sachen aufbauen. Das haut uns nicht um“, sagte Michael Langer. Recht hatte er, die Ansätze waren gut.

Schalke: Kapitän Danny Latza verletzt - Dominick Drexler fordert langen Atem

Doch genügt das? Einige Pfiffe waren bereits zu hören in Gelsenkirchen nach dem Schlusspfiff. „Wir hatten nicht weniger Chancen als der HSV, daran lag es nicht. Wir haben gegen eine Top-Mannschaft gespielt, das darf man nicht vergessen. Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen“, sagte Trainer Dimitrios Grammozis.

Der Cheftrainer hatte Neuzugang Dominick Drexler trotz minimaler Vorbereitung mit dem Team gleich in die Startelf geschickt. Belohnt hatte der 31-Jährige das mit dem wichtigen Tackling vor der frühen Führung. „Dass wir ein Spiel verloren haben, ist scheiße, das muss man einfach so sagen. Trotzdem weiß ich, was man für einen langen Atem braucht, da entscheidet nicht der erste Spieltag“, so Dominick Drexler über mögliche Aufstiegsambitionen.

Rubriklistenbild: © Guido Kirchner/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare