0:4 gegen BVB

Schalke-Einzelkritik: Stamboulis Patzer leitet Derby-Katastrophe ein - Noten für S04

Schalke in der Einzelkritik: Benjamin Stambouli leitet die verdiente Pleite gegen den BVB mit einem dicken Patzer ein. Die Noten nach den Derby gegen Borussia Dortmund.

Hamm - Das ging mal mächtig in die Hose. Schalke 04 kassiert im Derby gegen Borussia Dortmund eine deftige Klatsche. Mit 0:4 hatte der S04-Kader im Spiel gegen den BVB das Nachsehen. Und zwar absolut verdient. „Schalke war grottenschlecht“, urteilte auch Sky-Experte Lothar Matthäus. Die Spieler der Königsblauen in der Einzelkritik samt Noten.

VereinFC Schalke 04
TrainerChristian Gross
Stadion/ArenaVeltins Arena
OrtGelsenkirchen

Schalke in der Einzelkritik: Fährmann bis Verletzung bester Mann - Thiaw ein Mann für die Zukunft

Ralf Fährmann: War früh mit einer Parade gegen Jadon Sancho (7.) auf Betriebstemperatur. War ein starker Rückhalt - bis zu seiner Auswechslung aufgrund einer Bauchverletzung. Erst wollte Ralf Fährmann das Derby gegen Dortmund zwar weiterspielen, doch es ging dann doch nicht mehr. - Note: 3

Timo Becker: Ein weitgehend solider Auftritt des Youngster. Vor dem 0:3 war er Teil der ungeordneten Schalker Defensive. Über seine Seite lief auch der Angriff zum zweiten Gegentor. Gegen die BVB-Offensive sah er nicht immer gut aus. - Note: 4

Malick Thiaw: Ohne großen Fehl und Tadel. Gewann vor allem im ersten Durchgang wichtige Zweikämpfte im eigenen Strafraum. Malick Thiaw lieferte auch gegen den BVB eine weitgehend stabile Leistung ab. Vor dem 0:3 fehlte die Ordnung. Aber generell sollte Schalke auf den Yougster bauen. - Note: 4

Bastian Oczipka: Rückte kurzfristig für Shkodran Mustafi in die Schalker Aufstellung gegen den BVB. Ließ den Seitfallzieher von Erling Haaland zum 0:2 zu (45.), weil er nicht nah genug am Mann war. Auch beim zweiten Treffer von Dortmunds Erling Haaland war Bastian Oczipka in der Verlosung. - Note: 5

Schalke-Einzelkritik: Kolasinac nur verbal ein Anführer - schlechteste Note für Stambouli

Sead Kolasinac: War für den ersten Schalker Abschluss verantwortlich, der aber weit übers Tor ging. Als Kapitän verbal der Anführer, sportlich aber ein unauffälliger Auftritt des Rückkehrers. Beste Phase mit Vorstößen nach vorne - wie die gesamte Mannschaft - zu Beginn der zweiten Halbzeit. Das ist zu wenig. - Note: 4

Benjamin Stambouli: Statt das Zentrum dicht zu halten, leitete der Schalkes Pleite gegen den BVB mit einem dicken Bock ein. Ein schlampiger Ballverlust in der Anfangsphase bliebt ohne Folgen. Jedoch ging das 0:1 durch Jadon Sancho auf die Kappe des Franzosen, weil er es kurz vor dem Sechzehner trotz Dortmunder Pressings spielerisch mit Schnörkeln lösen wollte - er scheiterte kläglich. - Note: 6

Suat Serdar: War bei den wenigen Offensivaktionen der Schalker im ersten Durchgang derjenige, der das Spiel ankurbeln wollte. Wenn auch mit Luft nach oben. Sein Abschluss in der 51. Minute, den BVB-Keeper Marwin Hitz an den Pfosten lenkte, war die beste Chance der Königsblauen im Derby gegen Dortmund. - Note: 4

Schalke-Einzelkritik/Noten: Leihgabe William auch im Derby gegen BVB schwach

William (bis 46.): Traf offensiv zweimal in Erscheinung - allerdings kaum nennenswert. Ein schwacher Auftritt der Leihgabe aus Wolfsburg. Die Auswechslung zur Pause daher folgerichtig. - Note: 5

Nassim Boujellab (bis 46.): Er rückte für den angeschlagenen Nabil Bentaleb in die Schalker Startelf, trat jedoch kaum bis gar nicht in Erscheinung. - Note: 5

Amine Harit: Nicht immer ballsicher, aber ohne allzu großen Patzer. Offensiv braucht Schalke seine genialen Momente, die gegen den BVB fehlten. Beste Aktion war ein Freistoß nach 38 Minuten, nach der Pause tauchte Amine Harit weitgehend ab. - Note: 4

Matthew Hoppe (bis 66.): Lief vor allem anfangs unermüdlich den ballführenden Dortmunder an, sah jedoch früh Gelb nach einem unnötigen Schubser gegen Thomas Delaney (14.). Ansonsten weitgehend unauffällig, stärkste Phase ebenfalls nach der Pause. - Note: 4,5

Schalke-Einzelkritik/Noten: Undankbarer Auftrittt für Michael Langer im Derby gegen Dortmund

Michael Langer (ab 32.): Kaltstart für den Ersatz-Keeper nach der Verletzung von Ralf Fährmann. Verschuldete keines der Gegentore, sah aber auch nicht bei allen gut aus. - Note: 4,5

Omar Mascarell (ab 46.): Reihte sich direkt mit einem Ballverlust ins Spiel ein eröffnete dem BVB damit eine Konterchance. Es sollte ein Ausreißer nach unten bleiben - bis zum 0:3 auf Schalker Sicht, nach dem alles zusammenbrach. - Note: 4,5

Alessandro Schöpf (ab 46.): Als Ersatz für den schwachen Boujellab versuchte es der Österreicher mit einem 20-Meter-Schuss, der abgeblockt wurde (56.). Spätestens nach dem Rüclstand war der Stecker ohnehin in der ganzen Mannschaft gezogen. - Note: 4

Benito Raman (ab 66.): Kam für Hoppe ins Spiel, brachte sich aber nicht mehr wirklich ein. Das Spiel war da ohnehin schon gelaufen für Schalke. - ohne Bewertung.

Rubriklistenbild: © Martin Meissner/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare