Nach dem Saisonfinale

"So kann es nicht weitergehen": Schalke-Sportvorstand Schneider kündigt Konsequenzen an

Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider will nach dem Spiel gegen  Freiburg Konsequenzen ziehen. Trainer David Wagner jedoch genießt weiterhin sein Vertrauen.

  • Der FC Schalke 04 ist seit 15 Spielen sieglos und könnte theoretisch auf den 15. Platz abrutschen.
  • Nach dem 34. Spieltag gegen den SC Freiburg kündigt Sportvorstand Schneider Konsequenzen an.
  • Personell dürfte einiges passieren im Sommer bei Königsblau. Auch auf der Trainerbank?

Gelsenkirchen - Schlimmer kann es wohl nicht mehr werden beim Gelsenkirchener Traditionsklub Schalke 04. Seit 15 Bundesligaspielen wartet Königsblau auf einen Sieg. Die deutliche Niederlage gegen den VfL Wolfsburg am Samstag war wohl symbolisch für den aktuellen Verfall von Königsblau. Der soll so bald wie möglich gestoppt werden. Sportvorstand Jochen Schneider kündigte deshalb Konsequenzen nach dem 34. Spieltag gegen Freiburg an.

Verein:

FC Schalke 04

Stadion:

Veltins Arena

Kapazität:

62.271 Zuschauer

Trainer:

David Wagner

"Wir stecken in einer ganz, ganz bitteren Phase", sagte Schneider nach der 1:4-Niederlage gegen Wolfsburg den Ruhr Nachrichten. Von einem Pfeifkonzert blieben die Profis verschont. Schalkes Sportvorstand Schneider kann deshalb nur erahnen, wie es dem königsblauen Anhang vor den heimischen Fernsehgeräten geht - ein Großteil wird sich die sportliche Magerkost wohl gar nicht mehr antun.

Schalke 04: Schneider über Konsequenzen und Vertrauen in Trainer Wagner

"Ich kann mich nur bei jedem Schalke-Fan für die Leistungen entschuldigen, die die Mannschaft größtenteils in den vergangenen Monaten abgeliefert hat", so der 49-Jährige weiter. Durchaus sucht die Schalker Talfahrt seinesgleichen. Aus einem Anwärter auf eine Teilnahme an der Champions League nach der Hinrunde wurde im Jahr 2020 die zweitschlechteste Mannschaft der Bundesliga. Nur der SC Paderborn fuhr einen Punkt weniger ein.

Königsblau könnte theoretisch gar noch auf den 15. Tabellenplatz abrutschen. "Das ist die logische Konsequenz der Auftritte unserer Mannschaft in der Rückrunde", analysierte Schalkes Sportvorstand. Eine Randnotiz, sind die Sorgenfalten bei Jochen Schneider mit Blick auf die kommende Saison wohl deutlich tiefer. Ein erneuter Umbruch ist mittlerweile unausweichlich. Hoffnung gibt es aus der Knappenschmiede.

Trainer David Wagner muss wohl nicht um seinen Job fürchten. Nach der ausgesprochenen Jobgarantie von Schneider für seinen Coach genießt Wagner auch nach nur neun Punkten in der Rückrunde zu "100 Prozent" das Vertrauen, unterstrich Schneider. Konsequenzen werde es auf Schalke dennoch geben. Nach dem 34. Bundesliga-Spieltag gegen den SC Freiburg soll es eine Pressekonferenz geben. "So kann es nicht weiter gehen", wurde Schneider deutlich.

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © dpa / picture alliance

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare