Transfer zum 1. FC Köln

Schalke streicht nächsten Top-Verdiener von der Gehaltsliste

Der FC Schalke 04 und Stürmer Mark Uth gehen endgültig getrennte Weg. Der Transfer zum 1. FC Köln ist perfekt. S04 kommt dabei finanziell sehr gut weg.

Update vom 18. Juni, 18.41 Uhr: Der Transfer ist offiziell. Mark Uth verlässt Schalke 04 und wechselt wie erwartet zum 1. FC Köln. Bei den Rheinländern unterschrieb der Stürmer einen Zwei-Jahres-Vertrag.

Laut Sky kassiert S04 keine Ablöse. Auf der anderen Seite erhält Mark Uth, dessen Vertrag noch bis 2022 galt, keine Abfindung von den Königsblauen. Unterm Strich eine Win-Win-Situation für alle Parteien.

„Für Schalke 04 und Mark Uth ist diese Entscheidung die aktuell bestmögliche Lösung“, wird Sportdirektor Rouven Schröder in der Klub-Mitteilung zitiert. „Es ist kein Geheimnis, dass der FC sein Herzensverein ist und wir insbesondere aus wirtschaftlichen Gründen an einer Trennung interessiert waren.“ Mark Uth kassierte auf Schalke rund vier Millionen Euro Jahresgehalt.

Schalke streicht nächsten Großverdiener von der Gehaltsliste

Update vom 18. Juni, 15.48 Uhr: Der FC Schalke 04 dünnt weiter seinen Kader aus und trennt sich vom nächsten Großverdiener. Der Transfer von Mark Uth zum 1. FC Köln ist nach übereinstimmenden Medienberichten perfekt. Aus finanzieller Sicht kommt Königsblau dabei sogar mehr als gut weg.

NameMark Uth
Geboren 24. August 1991, Köln
Größe1,85 Meter
ElternStefan Uth, Gabriele Uth

Denn: Eine Abfindung wird Schalke 04 an Mark Uth nicht zahlen müssen, der ablösefrei zum Bundesligisten wechseln wird. Damit endet endgültig das Missverständnis zwischen S04 und dem Stürmer, der in Gelsenkirchen rund vier Millionen Euro jährlich verdient hatte. Erst vor kurzem hatte Schalke 04 die Vertragsauflösung von Sebastian Rudy verkündet. Beide Profis schaffen nun Raum beim Spieleretat.

Schalke: Transfer von Mark Uth zum 1. FC Köln perfekt - S04 kommt gut weg

[Erstmeldung] Hamm - Nach dem Abstieg in die 2. Liga ist der finanziell ohnehin arg gebeutelte FC Schalke 04 umso mehr darauf angewiesen, einige Spieler von der Gehaltsliste streichen zu können. Einer von ihnen ist Mark Uth. Schließlich würde der 29 Jahre alte Stürmer auch im deutschen Fußball-Unterhaus Medienberichten zufolge noch rund vier Millionen Euro pro Saison kassieren.

Mark Uth: Schalke angeblich zu ablösefreiem Transfer bereit - Wechsel nach Köln steht bevor

Eine Lösung in Form eines Transfers schien schon vor dem Ende der abgelaufenen Spielzeit in Sicht. Denn Mark Uth - auf Schalke noch bis Sommer 2022 unter Vertrag - will gerne zurück zum 1. FC Köln. Und die Rheinländer wollten den Angreifer gerne zurückholen, nachdem er in der Saison zuvor bereits per Leihe in Köln gespielt hat. Eine wichtige Voraussetzung schien durch den Klassenerhalt des Effzeh erfüllt.

Dazu könnte dem 1. FC Köln die Tatsache in die Karte spielen, dass die Schalker bis zum 15. September ihre wirtschaftliche Leistungsfähigkeit nachweisen müssen - ansonsten drohe ein Punkte-Abzug. Einen neuen Linksverteidiger hat Schalke 04 unabhängig davon wohl bereits im Blick. Thomas Ouwijan soll sich S04 per Leihe anschließen - inklusive Kaufoption.

Wohl deshalb sei Schalke nun bereit, Mark Uth ablösefrei ziehen zu lassen, um sein Salär einzusparen. Das berichtet der Express. Derweil sei Mark Uth selbst im Falle eines Wechsels zum 1. FC Köln zu Gehaltseinbußen bereit.

Mark Uth angeblich ablösefrei von Schalke zum 1. FC Köln: Für Fans nicht nachvollziehbar

Schon seit Wochen soll es Gespräche zwischen Schalke und den Kölnern gegeben haben - damals noch mit dem Ex-Sportchef Horst Heldt. Nun werde es darauf ankommen, dass die neue sportliche Führung der Rheinländer die von Horst Heldt verhandelten Bedingungen akzeptiert.

Mit einem ablösefreien Wechsel von Mark Uth zum 1. FC Köln droht Schalke ein finanzielles Desaster, schreibt Ruhr24.de*. Eine Tatsache, die auch bei einigen königsblauen Fans auf Unverständnis stoßen. So schrieb etwa ein Nutzer auf Twitter: Dies wäre für ihn „bei allen Sparzwängen nicht nachvollziehbar, da es für Interessenten für andere Spieler das Signal wäre, auf Schalke gibts alles umsonst“, wie er kritisierte.

Wie sehr den Schalkern finanziell der Schuh drückt, zeigen die bisherigen Transfers für die 2. Liga. Zuletzt haben die Königsblauen die ablösefreie Verpflichtung von Verteidiger Marcin Kaminski vom VfB Stuttgart bekannt. *Ruhr24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Uwe Anspach/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare