Zu- und Abgänge

Schröder gibt Transfer-Update: So plant Schalke in den kommenden Wochen

Schalkes Sportdirektor Rouven Schröder sprach in einer Medienrunde über weitere Transfers und einen möglichen Ersatz für den verletzten Kapitän Danny Latza.

Hamm - Mit dem Auftakt des FC Schalke 04 gegen den Hamburger SV war Sportdirektor Rouven Schröder nur bedingt zufrieden. Hatte er noch in den ersten zwanzig Minuten Gänsehaut pur, wie er am Donnerstag in einer Medienrunde erzählte, folgte anschließend ein wenig Ernüchterung. Das Spiel zeigte auch: Auf Rouven Schröder wartet hinter den Kulissen noch eine ganze Menge Arbeit.

Ein Geheimnis machte er daraus nicht. Schalke 04 will noch einige Akteure aus dem S04-Kader streichen. Das Interesse anderer Vereine an Amine Harit, Matija Nastasic und Co. sei durchaus vorhanden. Dennoch gestalten sich die Verhandlungen auf dem Transfermarkt schwieriger als sonst. „Das ist nicht nur bei uns so, sondern auch bei den anderen Vereinen“, so Schröder, der optimistisch in die kommenden Wochen blickt. Schließlich ist der Transfermarkt noch rund vier Wochen geöffnet.

Schalke 04: Rouven Schröder kündigt weitere Transfers und Latza-Ersatz an

Dazu betonte Rouven Schröder, dass es von Seiten der Spieler keinerlei Probleme gäbe. „An dieser Stelle möchte ich aber auch einmal hervorheben, dass sich keiner der möglichen Wechselkandidaten hängen lässt“, sagte Schalkes Sportdirektor, der sich zudem nach einem möglichen Ersatz für den verletzten Danny Latza umschaut.

Der zentrale Mittelfeldspieler und Kapitän von Schalke 04 hatte sich gegen den HSV am rechten Knie verletzt und wird wohl eher Monate als Wochen ausfallen. „Wir werden die Augen und Ohren offen halten. Zeit spielt dabei natürlich eine Rolle. Noch wichtiger ist aber Qualität, dass wir die richtige Entscheidung treffen“, erläuterte Rouven Schröder die Parameter eines Transfers.

Eins zu Eins ersetzen wird S04 Danny Latza aber nicht können. „Das Profil ist sehr komplex: Danny ist erfahren, kann auf der Doppel-Sechs spielen, auf der Acht, ist ein Box-to-Box-Spieler, ist dynamisch, hat eine gute Auffassungsgabe – das macht es schwierig. Dazu verfügt Danny über einen unglaublich großen Erfahrungsschatz“, so Schröder, zumal Schalke 04 besonders auf ablösefreie Transfers setzt.

Rubriklistenbild: © Karsten Rabas/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare