Beeindruckendes Comeback von Webber

+
Mark Webber beim Training in Silverstone.

Silverstone - Zwölf Tage nach seinem spektakulären Unfall in Valencia hat Mark Webber die Tagesbestzeit beim Training zum Großen Preis von Großbritannien aufgestellt.

 An dem Australier kam am Freitag im Red Bull keiner vorbei, auch nicht sein deutscher Teamkollege Sebastian Vettel. Webber, der mit einem alten Chassis von Vettel unterwegs war, benötigte 1:31,234 Minuten für den umgebauten 5,891 Kilometer langen Kurs in Silverstone.

Vettel war satte 0,641 Sekunden langsamer und wurde nach Trainingsbestzeit am Morgen letztlich Dritter. Die zweitbeste Runde drehte der zweimalige Weltmeister Fernando Alonso aus Spanien im Ferrari.

Die Formel-1-Weltmeister der vergangenen 40 Jahre

Die Formel-1-Weltmeister seit 1969

Michael Schumacher belegte am Nachmittag vor Zehntausenden Fans Platz 6, einen Rang hinter seinem Mercedes-Teamkollegen Nico Rosberg. Adrian Sutil wurde im Force India Neunter, Nico Hülkenberg im Williams Zwölfter. Timo Glock kam auf Platz 21 im Virgin.

Noch keine Freude konnten die englischen Lokalmatadoren den erwartungsfrohen Fans machen. WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton schaffte es gerade mal auf Rang acht, McLaren-Mercedes-Teamkollege und Titelverteidiger Jenson Button landete gar nur auf dem 13. Platz.

Vor dem 10. von 19 Saisonrennen führt Hamilton das Klassement mit 127 Punkten an. Zweiter ist Button mit 121 Zähler. Vettel liegt aussichtsrch vor dem Rennen an diesem Sonntag auf Platz 3 (115).

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare