Fußball-Bundesliga

Einsatz der Kölner Zugänge Andersson und Duda noch offen

Maximilian Arnold von VfL Wolfsburg (2.v.l) kämpft gegen Berlins Ondrej Duda (3.v.l) um den Ball.
+
Ondrej Duda, hier noch im Trikot von Hertha BSC.

Der Einsatz der Neuzugänge Sebastian Andersson und Ondrej Duda beim Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln im Saison-Auftaktspiel gegen die TSG Hoffenheim (Samstag, 15.30 Uhr/Sky) ist offen. 

Köln - „Beide Neuzugänge brennen. Frisches Blut in der Mannschaft ist immer gut. Ob sie am Wochenende schon zum Einsatz kommen, wird man sehen“, sagte Trainer Markus Gisdol am Donnerstag zum Wiedersehen mit seinem alten Club.

Andersson und Duda waren in dieser Woche von Union Berlin beziehungsweise Hertha BSC verpflichtet worden. Letzterer hatte am Donnerstag sein erstes Training beim dreimaligen deutschen Meister. 

Freude über Rückkehr der Zuschauer

Gisdol freute sich besonders über die Zuschauer-Rückkehr. „Vor 9000 Zuschauern zu spielen, wird sich anfühlen, als wäre das Stadion komplett voll“, sagte der Trainer. Der 1. FC Köln darf am Samstag 9200 Zuschauer in die 50 000 Fans fassende Arena einlassen.

Bei der TSG gibt Trainer Sebastian Hoeneß sein Liga-Debüt. „Es ist immer ein bisschen unberechenbar, wenn ein neuer Trainer da ist“, sagte Gisdol.

Bereits am Freitag trifft zum Bundesliga-Auftakt der FC Bayern auf den FC Schalke.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare