Feuer-Schock im Formel-1-Fahrerlager

+
Kimi Räikkönens Helm wurde zerstört

Sepang - Feuer im Fahrerlager hat beim Großen Preis von Malaysia in der Nacht auf Samstag für Aufregung gesorgt.

Eine buchstäblich „feurige Nacht“ hat in Malaysia das Formel-1-Team Lotus erlebt. In der Nacht zum Samstag brannte im Fahrerlager der Rennstrecke in Kuala Lumpur aus zunächst ungeklärtem Grund das zweistöckige Hospitality-Gebäude des Rennstalls aus. Personen kamen dabei glücklicherweise nicht zu Schaden.

Das Feuer und die anschließenden Löscharbeiten machten den temporären Pavillon allerdings für den Rest des Wochenendes unbrauchbar und zogen auch die direkt benachbarten Räumlichkeiten von Mercedes und Ferrari in Mitleidenschaft. Mercedes musste seinen Bereich für Team und Gäste komplett schließen und in einen anderen Container umziehen. Schon am Morgen hatten die Fahrer Nico Rosberg und Michael Schumacher und die Teamführung um Ross Brawn und Mercedes-Sportchef Norbert Haug ihre Büros im ersten Stock verlassen, weil der Brandgeruch zu stark war. Die angrenzende erste Etage bei Ferrari war am Samstagmorgen ebenfalls teilweise verwaist.

Bei Lotus zog die Presse- und PR-Abteilung um ins allgemeine Pressezentrum. Für die Verpflegung des Teams wurde dem Rennstall ein neuer Pavillon ganz am Ende des Fahrerlagers zur Verfügung gestellt. Vernichtet wurde bei dem Brand neben Lebensmitteln und Getränken auch einiges Presse- und Marketingmaterial. Beschädigt wurde zudem ein Ersatzhelm von Ex-Weltmeister Kimi Räikkönen.

Insgesamt nahm man bei Lotus den Zwischenfall aber mit Humor. „Das Team bittet um Verständnis, dass einige Leute heute ein bisschen nach Rauch riechen. Viele Team-Mitglieder dürften auch einige Zeit ziemlich hungrig aussehen“, hieß es in der Pressemitteilung.

sid

Die Formel 1 2012: Alle Fahrer und ihre Autos

Die Formel 1 2013: Alle Fahrer und ihre Autos

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare