Tochter von F1-Rekordweltmeister

Gina-Maria Schumacher verkündet auf Instagram nächste erfreuliche Nachricht

+
Freut sich über die Rückkehr ihres „Frankie“: Gina-Maria Schumacher kann jetzt wieder auf ihr Lieblingspferd zurückgreifen.

Nach großen persönlichen Enttäuschungen kann Gina-Maria Schumacher endlich wieder lachen. Auf eine erste gute Nachricht Ende September folgt nun die nächste.

Update vom 30. Oktober: Nur wenige Wochen nach der ersten positiven Nachricht von Gina-Maria Schumacher, dass ihr Pferd „Gotta Nifty Gun“ wieder fit sei, hat die Tochter von Formel-1-Legende Michael Schumacher erneut Grund zur Freude. Die leidenschaftliche (wie erfolgreiche) Reiterin ist nämlich zurück auf der Wettkampf-Bühne. 

Auf Instagram schrieb Schumacher: „Nachdem ich dieses Jahr an den World Equestrian Games nicht teilnehmen konnte, werde ich bei den Young Riders für Team Deutschland antreten. Es ist mein letztes Jahr in der jungen Reiter-Klasse und es ist mir eine Ehre, erneut Teil davon zu sein.“

Dann allerdings wird sie offenbar nicht mit „Gotta Nifty Gun“ antreten, sondern mit „Stella“. Der Team-Wettkampf findet laut Gina-Maria Schumacher am kommenden Freitag (2. November) statt, das Finale im Einzel am 3. November.

Ihre Follower freuen sich sehr für Gina-Maria Schumacher. Der Wunsch nach „viel Glück“ findet sich unzählige Male in den Kommentaren zu ihrem Posting. Ein weiterer User schreibt: „Freut mich sehr für Dich. Viel Glück. Du wirst auf dem Podium stehen - Du bist die Beste.“ Bei so viel gedrückten Daumen kann es für die Tochter von Michael Schumacher nur ein erfolgreicher Wettkampf werden. 

Gina-Maria Schumacher hat gute Nachrichten zu verkünden - Unser Artikel vom 1. Oktober 2018

München - Die positive Nachricht verbreitete Gina-Maria Schumacher via Instagram. „Gotta Nifty Gun“ meldet sich nach einer kurzen Pause zurück!“, ließ sie ihre Follower dort wissen. Inklusive eines Fotos ihres Lieblingspferdes, das ihr Ein und Alles ist - wie die Tochter von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher vor einigen Monaten in einem TV-Interview mit Judith Rakers verriet.

Wie schlecht es wirklich um den Vierbeiner gestanden hat, ist nicht bekannt. Zumindest hatte die 21-jährige erfolgreiche Westernreiterin ihre Teilnahme an den Weltreiterspielen (WEG) im US-amerikanischen Tryon abgesagt, weil sie dem von ihr liebevoll „Frankie“ gerufenen Tier die Flugreise nicht zumuten wollte.

„Frankie Millionen Mal mehr wert als jede Medaille“

Damals schrieb sie auf Instagram von einer „schwierigen Entscheidung“, denn die WEG-Teilnahme sei „mein Traum seit langer Zeit“ gewesen. Doch zugleich stellte sie mit Blick auf „Frankie“ klar: „Er ist für mich Millionen Mal mehr wert als jede Medaille. Mein bester Freund.“ Das Tier hatte sogar eine Woche in einer Klinik verbringen müssen.

Bundestrainer Nico Hörmann nannte den Ausfall des Erfolgsduos „einen großen Verlust für unser Team“. Am Ende stand für Deutschland jedoch auch ohne die Reining-Weltmeisterin Platz eins im Medaillenspiegel nach sieben Goldplaketten und insgesamt 17 Podestplatzierungen in 26 Entscheidungen. Während in Übersee also die Kollegen auftrumpften, gesundete „Frankie“. So kann das Duo schon bald wieder angreifen - mit dem Ziel WEG 2022.

Zustand von ihrem Vater Michael Schumacher ungewiss

Seit einem schweren Ski-Unfall am 29. Dezember 2013 wird Gina-Marias Vater Michael Schumacher von der Öffentlichkeit abgeschirmt. Nur ganz wenige Informationen dringen nach draußen, dabei handelt es sich zumeist um reine Spekulationen. Über alle Neuigkeiten zum Schicksal des Weltstars halten wir Sie auf tz.de* auf dem Laufenden.

Im Podcast von Nico Rosberg äußerte sich auch ein Förderer von Michael Schumacher. Flavio Briatore verrät ein Geheimnis über den Rekordweltmeister.

mg

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare