Kein Einzelstart für Gina Lückenkemper bei den Olympischen Spielen

Sprint-Ass Lückenkemper
+
Gina Lückenkämper.

Gina Lückenkemper, die in Hamm geborene frühere Europameisterschaftszweite, ist bei den Olympischen Spielen in Tokio über 100 Meter nicht an den Start gegangen.

Tokio - Als Ersatz für die verletzten Sprinterinnen Lisa Mayer (Wetzlar) und Lisa Nippgen (Mannheim) war die 24-jährige Wahl-Berlinerin kurzfristig in das Olympia-Aufgebot des Deutschen Leichtathletik-Verbandes nachgerückt.

DLV-Cheftrainerin Annett Stein hatte einen Doppelstart von Lückenkemper, die wegen einer Muskelverletzung die Tokio-Norm nicht schaffte, zuvor schon eher ausgeschlossen und einen Einsatz in der Sprint-Staffel avisiert. Sprint-Bundestrainer Ronald Stein sagte folgendes: „Nach der Verletzung von Lisa Mayer haben wir im Trainerteam in einem Gespräch mit Gina entschieden, auf den Einzelstart zu verzichten. Über einen möglichen Staffeleinsatz von Gina entscheidet das Trainerteam erst kommende Woche.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare