Frankfurt Marathon

Polizei hebt Straßensperrungen nach Frankfurt Marathon allmählich auf

+
Nach dem Frankfurt Marathon werden nun die Straßensperrungen in der Innenstadt allmählich aufgehoben. 

Der Frankfurt Marathon geht seinem Ende entgegen, die Straßen werden wieder für den Verkehr freigegeben werden. Alles, was Sie zum Rennverlauf, aber auch zum Verkehr wissen müssen, erfahren Sie in unserem Live-Ticker.  

Der Frankfurt Marathon geht seinem Ende entgegen. Die Polizei hebt die vielen Straßensperrungen im Innenstadtbereich nach und nach auf. Damit beenden wir unsere Live-Berichterstattung zu der Veranstaltung und bedanken uns für Ihr Interesse.  

Am Sonntagmorgen um 10 Uhr waren mehr als 14.000 Läufer an den Start gegangen, angefeuert von Hunderttausenden begeisterten Zuschauern. In unserem Live-Ticker können Sie alles zum Frankfurt Marathon nachlesen. 

  • Kopf-an-Kopf-Rennen bei den Männern: Am Ende kann sich Fikre Tefera durchsetzen
  • Bei den Frauen läuft Valary Aiyabei ein ganz starkes Rennen - Streckenrekord 
  • Homiyu Tesfaye von der LG Eintracht kommt mit 2:18:30 ins Ziel 
  • Lokalmatadorin Steinruck hat die Olympia-Norm geschafft  
  • Um 10 Uhr waren die Läufer auf die Strecke gegangen  
  • Insgesamt nehmen 14.196 Läufer teil 
  • die Streckensperrungen werden momentan nach und nach aufgehoben  

>>>Live-Ticker aktualisieren<<<

13:29 Uhr: Gute Nachrichten für die Autofahrer: Die Polizei hat mitgeteilt, dass nun allmählich die  Sperrungen im Innenstadtbereich aufgehoben werden. Zwar kommt es noch zu Einschränkungen, aber der Verkehr rollt langsam wieder.   

12:52 Uhr: In der Festhalle finden die Siegerehrungen statt:  

Endresultat bei den Männern:

  1. Tefera (2:07:08)
  2. Wolde (2:07:10)
  3. Ayalew (2:07:12)

Homiyu Tesfaye von der LG Eintracht Frankfurt lief bei seinem Debüt die Strecke in 2:18:30. Damit hat der frühere 1500-Meter-Weltklasseläufer zwar die angepeilte Olympia-Norm verpasst, aber sehr viel mentale Stärke bewiesen: Kurz vor dem Ziel musste er mit einem Oberschenkelkrampf stehenbleiben, doch er machte weiter und konnte sein Rennen als 29. auf dem Roten Teppich in der Festhalle beenden. 

Endresultat bei den Frauen: 

  1. Aiyabei (2:19:09)
  2. Alemu (2:21:09)
  3. Assefa (2:22:10) 

Katharina Steinruck wird Zehnte mit einer Zeit voin 2:27:26. Damit hat hat sie die Olympia-Norm geschafft. „Ich hätte nie gedacht, dass ich am Ende so schnell bin“, sagte die von ihren Gefühlen überwältigte Sportlerin. Beim Frankfurt Marathon unterbot sie ihre persönliche Bestleistung um mehr als eine Minute.  

12:50 Uhr: Damit sind die Topathleten im Ziel, auch unsere Lokalmatadoren haben den Mararthon erfolgreich beendet. Viele sehr, sehr gute Läufer sind noch unterwegs. Sie stehen vielleicht nicht im selben Rampenlicht wie die Superstars, aber sie liefern trotzdem eine Wahsinns-Performance ab.   

Bei diesem grauen Wetter muss man sich doppelt motivieren. Wir drücken allen Läufern weiterhin die Daumen!  

12:45 Uhr: Einer der vielen emotionalen Höhepunkte: Thomas Zampach, ehemaliger Profi von Eintracht Frankfurt, ist ebenfalls am Start. Der 49-Jährige hat vor drei Jahren seinem kranken Bruder eine Niere gespendet. Nun quält er sich erstmals über die Marathon-Strecke. Gecoacht wird er von der ehemaligen Olympia-Teilnehmerin Petra Wassiluk, die immer wieder seine von Krämpfen geplagten Beine dehnen muss und ihm gut zuredet. 

12:28 Uhr: Katharina Steinruck kommt mit 2:27:26 ins Ziel - Olympia-Norm geschafft! Und persönliche Bestzeit! 

12:24 Uhr: Gänsehaut-Momente beim Frankfurt Marathon: Bei den Männern gibt es ein Kopf-an-Kopf-Rennen, am Ende kann sich Fikre Tefera durchsetzen. Bei den Frauen Valary Aiyabei läuft Streckenrekortd bei den Frauen. 

12:20 Uhr: Valary Aiyabei ist im Ziel - neuer Streckenrekord in Frankfurt!!! Sie kommt mit 2:19:10 ins Ziel.

Homiyu Tesfaye ist im Ziel! Glückwunsch!!

12:19 Uhr: Homiyu Tesfaye ist im Ziel! Glückwunsch!! Sein Zeit beim debüt: 2:18:30. Super!!!

12: 15 Uhr: Homiyu Tesfaye hat Krämpfe - kurz vor dem Ziel!! Kann er überhaupt noch gehen? 

12:14 Uhr: Auch Aiyabei nähert sich dem Ziel - was für ein Wahsinns-Rennen! 

Valary Aiyabei  beim Frankfurt Marathon.

12:11 Uhr: Homiyu Tesfaye kämpft. Er hat nur noch ein kurzes Stück zu laufen, aber er ist komplett am Ende. Trotzdem läuft er durch! 

12:08 Uhr: Fikre Tefera gewinnt den Frankfurt Marathon vor Dawit Wolde! 

12:05 Uhr: Nur noch einige Meter für Wolde, Yimer, Kosgey und Bekele Tefera!

12:02 Uhr: Die Männer nähern sich dem Ziel! Noch ist nichts entschieden! 

12 Uhr: Aiyabei wird etwas langsamer, ihr Vorspung schmilzt. Aber sie hat immer noch genug Puffer. Wenn sie so weitermacht, läuft sie den drittschnellsten Frauen-Marathon. Sie läuft eisern durch, auch alleine.   

11:55 Uhr: Die Spitzengruppe läuft an der Alten Oper vorbei. Jeder beäugt den anderen - ein sehr spannendes Finale steht bevor. 

11:52 Uhr: Die Spitzengruppe bröselt langsam auseinander. Drei Athlenten setzen sich ein wenig ab, der vierte Läufer ist noch auf Schlagdistanz dran. 

11:50 Uhr: Noch mal zu Tesfaye von der LG Eintracht: Er wird immer langsamer. Die 30-Kilomter-Marke passiert er nach 1:32:16 - momentan wackelt sogar die Olympia-Norm. Ist Er das rennen zu schnell angegangen? 

11:40 Uhr: Kann Aiyabei das hohe Tempo halten? Ihr Abstand zu den Verfolgern beträgt zwar noch zwei Minuten, doch die anderen Frauen holen stetig auf. 

11:33 Uhr: Die Spitzengruppe der Männer besteht derzeit noch aus sieben Athleten - und einem Pacemaker. 

11:26: Der Wind frischt auf. Für das Tempo und damit die Zeiten momentan nicht gerade gut. Mal sehen.  

11:18 Uhr: Katharina Steinruck passiert die 20-Kilometer-Marke: 1:14:10 - super!  

11:17 Uhr: Nochmal zu Homyu Tesfaye von der LG Eintracht: Auch wenn er von der Spitzengruppe abgefallen ist - seine Zwischenzeit nach 20 Kilometern liegt bei 1:04:23. Damit würde er am ende immer noch die Olympia-Norm schaffen! 

11:13 Uhr: Katharina Steinruck läuft absolut konzentriert ihr Rennen, ist völlig fokusiert auf die Olympia-Norm. Sie läuft in einer Gruppe, die sie perfekt unterstützt. 

11:05 Uhr: Hoppla, Homiyu Tesfaye fällt aus der Spitzengruppe zurück. Er kann das hohe Tempo nicht halten.

11:03 Uhr: Bei aller Begeisterung für das tolle Rennen von Aiyabei - was machen eigentlich die Männer? Hier ist immer noch eine Spitzengruppe rund um Kiptoo, Wolde und Kosgey vorn. Sie laufen derzeit auf eine Zeit von 2:07 hin.  

Tweet  

10:59 Uhr: Aiyabei hat ihren Pacemaker verloren. Sie ist jetzt ganz allein unterwegs. Welche Auswirkungen wird das haben? 

10:55 Uhr: Aiyabei passiert jetzt die 15-Kilometer-Marke. Ihr Vorspurng beträgt knapp eineinhalb Minuten vor den Verfolger-Frauen!   

10:49 Uhr: Wir sind völlig begeistert von Valary Aiyabei! Sie läuft - zusammen mit ihrem Partner und Trainer - vollkommen konzentriert ihr schnelles Rennen. Wenn sie dieses hohes Tempo tatsächlich halten kann, fällt vielleicht sogar der Weltrekord der Frauen. Wir sind sooo gespannt! 

10:45 Uhr: Lokalmatadorin Katharina Steinruck will heute die Olympia-Norm knacken. Dafür müsste sie die geforderte Qualifikationszeit von 2:29:30 Stunden laufen. Wir drücken die Daumen, dass sie das schafft! 

Bei den Männern liegt die Olympia-Norm übrigens 2:11:30 Stunden. 

10:41 Uhr: Bei den Frauen kann Valary Aiyabei ihre Führung immer weiter ausbauen. Sie hat mehr als eine Minute Vorsprung vor den folgenden Frauen.  

10:33 Uhr: Aktueller Stand: Bei den Männern liegt eine Gruppe um Kibet, Kiplagat, Wolde und anderen vorn. Bei den Frauen führt Aiyabai, dann folgen mit mehr als 40 Sekunden Abstand Yemer und Alemu.  

10:31 Uhr: Die Spitzengruppe hat soeben die ersten 10 Kilometer bewältigt! 

10:27 Uhr: Auch die Frauen sind verdammt fix unterwegs: Valary Jemeli passiert die 5 Kilometer bereits nach 15:38. Hui!!!  

10:25 Uhr: Die Männer passieren die 5-Kilometer-Marke in 15 Minuten. Das würde auf rund 2:06:30 für die Gesamtstrecke rauslaufen. Wahnsinnnig schnell! 

10:23 Uhr: Entlang der Strecke in der Frankfurter Innenstadt sind viele Zuschauer, sie machen Stimmung und feueren die Läufer an. So macht ein Marathon Spaß!  

10:20 Uhr: Immer noch warten Läufer auf den Start ihrer Leistungsgruppe. Je nach anvisierter persönlicher Laufzeit treten die Teilnehmer in unterschiedlichen Startgruppen an. So kommen sich die Sportler nicht ins Gehege.  

10:16 Uhr: An der Spitze hat sich momentan eine kleine Gruppe abgesetzt: Zwei Tempomacher und elf Topathleten ziehen los, sie passieren bereist den Opernplatz. 

10:10 Uhr: Unterdessen gehen die nächsten Startblöcke ins Rennen.  

10:05 Uhr: Die Topgruppe rennt los - und macht gleich ordentlich Tempo. Die Läufer sind nach wenigen Augenblicken bereits in der Innenstadt. 

10 Uhr: Start!! Die Läufer*innen gehen auf die 42.195 Meter lange Distanz!  

9:42 Uhr:  Kurzer Blick auf's Wetter: Es ist zwar bedeckt, aber noch ist es trocken, die Temperaturen sind mit rund 13 Grad gut zum Laufen. Mal sehen, ob das so bleibt.  

Update vom Sonntag, 27.10.2019, 8.32 Uhr: Schon bald startet das Frankfurter Großevent: Die Läuferinnen und Läufer des Frankfurt Marathon sind schon auf dem Weg zum Start.

Der Marathon beginnt um 10 Uhr, der Staffelmarathon um 10.35 Uhr. Der Mini-Marathon startet um 10.55 Uhr. Das Ende des Marathons ist laut Veranstaltern für 16.45 Uhr vorgesehen.

Frankfurt Marathon: So sieht die Strecke aus

Auf folgenden Straßen verläuft die Marathonstrecke: Gestartet wird bei der Messe Frankfurt. Weiter geht es über

  • Friedrich-Ebert-Anlage - Mainzer Landstraße- Taunusanlage
  • Neue Mainzer Straße - Junghofstraße - Mainzer Landstraße
  • Friedrich-Ebert-Anlage - Senckenberganlage- Bockenheimer Landstraße
  • Opernplatz - Große Bockenheimer Straße - Goetheplatz
  • Große Gallusstraße- Neue Mainzer Straße - Kaiserstraße
  • Roßmarkt- Große Eschersheimer Straße- Hochstraße
  • Reuterweg- Bremer Straße - Eschersheimer Landstraße
  • Bleichstraße - Konrad-Adenauer-Straße - Kurt-Schumacher-Straße
  • Alte Brücke - Sachsenhäuser Ufer - Schaumainkai
  • Schweizer Straße - Hans-Thoma-Straße - Gartenstraße
  • Kennedyallee - Niederräder Landstraße - Bruchfeldstraße
  • Goldsteinstraße - Morgenzeile - Zur Frankenfurt
  • Rheinlandstraße - Martinskirchstraße - Mauritiusstraße
  • Schwanheimer Brücke (B 40a) - Nieder Kirchweg - Mainzer Landstraße
  • Bolongarostraße - Kasinostraße - Ludwig-Scriba-Straße
  • Oeserstraße - Birminghamstraße - Mainzer Landstraße
  • Kriegkstraße - Frankenallee - Güterplatz
  • Mainzer Landstraße - Taunusanlage - Opernplatz
  • Goethestraße - Große Gallusstraße - Taunustor
  • Gallusanlage - Kaiserstraße - Roßmarkt
  • Große Eschersheimer Straße - Hochstraße - Taubenstraße
  • Große Bockenheimer Straße - Opernplatz - Taunusanlage
  • Mainzer Landstraße - Friedrich-Ebert-Anlage 

Ziel ist in der Festhalle. Zu welcher Zeit genau Ihre Straße gesperrt sein wird, finden Sie unter diesem Link.

Frankfurt Marathon: Polizei gibt Hinweise zu Sperrungen

Update von Mittwoch, 23.10.2019, 11.48 Uhr: Die Polizei Frankfurt hat ebenfalls Hinweise für den Frankfurt Marathon veröffentlicht. In der Zeit von 07 Uhr bis 18 Uhr werden Bereiche in Sachsenhausen, Niederrad, Goldstein, Schwanheim, Nied, Höchst, Gallus und im Stadtkern temporär für den Fahrzeugverkehr gesperrt sein. 

Es kann deshalb zu erheblichen Verkehrsbehinderungen kommen, sodass Verkehrsteilnehmer längere Fahrzeiten und Umwege einplanen müssen. Durch sich anschließende Abbau- und Reinigungsarbeiten kann es an den Absperrungen zu Zeitverschiebungen kommen. Am Veranstaltungstag ist unter der 069 / 7575 - 41700 und 069 / 7575 - 41701 ein Bürgertelefon (07:30 Uhr bis 16:30 Uhr) eingerichtet, das über aktuelle Sperrungen informiert.

Marathon Frankfurt 2019: Verkehr und Sperrungen

Update von Dienstag, 22.10.2019, 14.23 Uhr: Der Mainova Frankfurt Marathon wird am 27.10. mit über 20.000 Läuferinnen und Läufern starten. Das Event ist leider auch mit Verkehrseinschränkungen und Behinderungen verbunden. Wir stellen alle relevanten Informationen für Sie zusammen, damit Sie sicher ans Ziel kommen. 

Der eigentliche Marathon startet um 10.00 Uhr. Der Staffel-Marathon um 10.35 Uhr und der Mini-Marathon um 10.55 Uhr. Alle drei Veranstaltungen starten in der Friedrich-Ebert-Anlage. 

Frankfurt Marathon: öffentlichen Verkehrsmitteln

Während S-Bahnen und U-Bahnen unbehindert verkehren, müssen zahlreiche Straßenbahn- und Buslinien unterbrochen oder umgeleitet werden. Aktuelle Informationen gibt es am RMV-Servicetelefon 069-24248024 (täglich rund um die Uhr) oder über die Internet-Fahrplanauskunft unter www.traffiQ.de

Um einerseits den öffentlichen Verkehr nicht über Gebühr zu behindern und andererseits die Sicherheit der Läufer zu garantieren, wird an alle Verkehrsteilnehmer appelliert, den Umleitungsbeschilderungen und Sperrmaßnahmen, den Hinweisen der Ordner und Verkehrshelfer sowie den Weisungen der Polizeibeamten zu folgen. Von einem Einsatz von Navigationsgeräten wird daher abgeraten.

Die geplante Strecke des Mainova Frankfurt Marathons. 

Frankfurt Marathon: Verkehrshinweise mit dem Auto 

Zielverkehr: Mainova Frankfurt Marathon auf der A648 ab dem Westkreuz der Zielbeschilderung „P-Messe“ folgen und die Kraftfahrzeuge im Parkhaus Rebstock abstellen. Von dort verkehren Pendelbusse zum Start- und Zielbereich. 

Fahrtziel Innenstadt: Kraftfahrer werden gebeten, ihre Fahrzeuge außerhalb der Innenstadt zu parken und öffentliche Verkehrsmittel (U- und S-Bahnen) zu benutzen. Oder: 

  • aus Richtung Norden über die A661 und die Friedberger Landstraße Richtung Innenstadt
  • aus Richtung Osten unbehindert
  • aus Richtung Süden über die Darmstädter Landstraße – Flößerbrücke zum Anlagenring oder A3, AS Ffm.-Süd – Oberforsthaus – Kennedyallee – Gartenstraße – Walter-Kolb-Straße – Sachsenhäuser Ufer – Gerbermühlstraße – Osthafenbrücke – Hanauer Landstraße 
  • aus Richtung Westen über die A66 – Abfahrt Miquelalee – Adickesallee – Friedberger Landstraße, oder über die A5, AS Ffm.-Westhafen – Gutleutstraße – Wilhelm-Leuschner-Straße – Theatertunnel – Berliner Straße – südliccher Innenstadtbereich.

Folgende Orte sind trotz Frankfurt Marathon immer erreichbar: 

Hauptbahnhof:  A5 über die AS Ffm.-Niederrad zur Friedensbrücke - Baseler Platz - Gutleutstraße - Hafenstraße - Mannheimer Straße oder A5 über AS Ffm.-Westhafen - Gutleutstraße - Hafenstraße - Mannheimer Straße 

Uni-Klinik: A5 über AS Niederrad - Schwanheimer Ufer oder A5, AS Ffm.-Westhafen - Gutleutstraße - Friedensbrücke - TheodorStern-Kai, ab ca. 14:00 Uhr auch über A3 AS Ffm.-Süd

Flughafen: Alleenring zur A661 zum OF-Kreuz dann A3 und B43

Frankfurt Marathon: Die lokale Heldin Petra Wassiluk geht an den Start

Erstmeldung von Freitag, 11.10.2019, 11.24 Uhr: Lokale Heldin beim Frankfurt Marathon: Auch die zweifache Olympiateilnehmerin Petra Wassiluk aus Darmstadt will am Sonntag (27.10.) an den Start gehen. Die Athletin, die bei den Olympischen Spielen in Atlanta (1996) und Sydney (2000) angetreten war, feiert am Tag des Marathons zwar auch ihren 50. Geburtstag, aber das hält sie nicht vom Laufen über die 42,195 Kilometer ab.  

Mit dem Frankfurt Marathon ist die Darmstädterin seit dem Jahr 2001 eng verbunden. Im Oktober 2001 bestritt Wassiluk in Frankfurt ihren ersten Marathon als Profiläuferin für die LG Eintracht Frankfurt. Ein Jahr später stieg sie in die Organisation der Laufveranstaltung mit ein. Außerdem trainiert und betreut sie regelmäßig Marathon-Neulinge. Am 27. Oktober wird sie sich besonders um Thomas Zampach kümmern: Der ehemalige Fußball-Profi von Eintracht Frankfurt und Mainz 05 läuft seinen zweiten Marathon.   

Frankfurt Marathon: Infos rund um den Laufklassiker 

Der Startschuss zum 38. Mainova Frankfurt Marathon fällt am 27. Oktober 2019 um 10 Uhr. Top-Athleten, eine schnelle Strecke und die sehr dichte Atmosphäre zeichnen die Veranstaltung in Frankfurt aus. Wir liefern Ihnen hier alle Informationen rund um den Laufklassiker.

Der Frankfurt Marathon hat ein flaches Streckenprofil und ist der drittschnellste Marathon der Welt. Im Starterfeld sind Weltklasse-Athleten vertreten. Weltrekordler Mark Kiptoo und Tsegaye Mekonnen werden sich vermutlich ein spannendes Duell liefern. Bei den Frauen sind unter anderem auch Vorjahressiegerin und Streckenrekordlerin Meskerem Assefa und die Deutsche Fabienne Königstein am Start. Insgesamt gehen zehn Läufer mit Bestzeiten unter 2:08 Stunden ins Rennen.

Der Marathon hatte zuletzt mehr als 27.000 Teilnehmer, die von rund 500.000 Zuschauern am Straßenrand angefeuert wurden. Die ganze Stadt fiebert mit, wenn die Sportler ins Rennen gehen. 

Frankfurt Marathon: der Termin 2019

Am Sonntag, 27. Oktober 2019.

Start um 10 Uhr in der Friedrich-Ebert-Anlage

Ziel: Frankfurter Festhalle.

Anmeldung zum Frankfurt Marathon 2019

Der Anmeldeschluss zum Frankfurt Marathon* war der 6. Oktober 2019.

Nachmeldung

Falls das Teilnehmerkontingent noch nicht erschöpft ist, ist nach dem 6. Oktober nur noch eine Online-Nachmeldung möglich. Bis zum 20. Oktober sollte man sich über diesen Weg noch nachmelden können.

Wer auch diese Frist versäumt hat, aber unbedingt mitlaufen möchte, muss darauf hoffen, dass immer noch Startplätze übrig sind. Sollte das der Fall sein, können sich Kurzentschlossene auch noch am 25.10. von 12 bis 19 Uhr bzw. am 26. 10. von 10 bis 19 Uhr anmelden. Der Nachmelde-Schalter befindet sich in Halle 1, Ebene 2 der Messe Frankfurt.

Die Nachmeldungen für den Marathon kosten jeweils 109 Euro.

Neben dem klassischen Rennen über die 42.195 Meter quer durch Frankfurt gibt es auch noch den Staffelmarathon und den Mini-Marathon. 

Frankfurt: Anreise als Marathon-Teilnehmer 

Anreise mit der Bahn

Vom Hauptbahnhof Frankfurt zum Messegelände sind es zu Fuß rund 12 Minuten Gehzeit. Sie können natürlich auch die Straßenbahn, die U-Bahnen der Linie U4 und die S-Bahnen der Linien S3, S4, S5 oder S6 benutzen.

Ihre Meldebestätigung gilt am 27. Oktober 2019 als Ticket zur Fahrt auf das Messegelände. Anschließend gilt die Startnummer als Kombiticket für alle Busse und Bahnen im gesamten Verbundnetz.

Anreise mit dem Auto

Am 25. und 26. Oktober können die Parkhäuser „Messeturm“ und „Skyline Plaza“ im Umfeld der Messe genutzt werden. Achtung: Das Messeparkhaus „Rebstock“ ist freitags und samstags geschlossen.

Am 27. Oktober sind ab 7 Uhr alle umliegenden Straßen gesperrt. Einzige Anreisemöglichkeit: Den Hinweisschildern „Messe“ folgen und die A5 an der Abfahrt „Westkreuz Frankfurt“ verlassen. Auf der A648 dann bis zur Ausfahrt „Rebstock/ADAC“, von dort der Beschilderung „Messe-Parkhaus“ folgen. Es steht ein kostenloser Shuttleverkehr zum Messegelände zur Verfügung.

Wohnmobile können auf dem Rebstockgelände, Block D abgestellt werden. Der Stellplatz kostet 10 Euro pro Tag.

Toiletten

An Start und Ziel stehen 35 mobile Toiletten bereit. An der Strecke sind bei Kilometer 5, 10 und danach alle 2,5 Kilometer jeweils an der Verpflegungsstelle Toiletten.

Bei weiteren Fragen vor Ort: Vor dem Eingang in die Marathonmall und in Halle 1, Ebene 2 befindet sich ein Info-Point.

Interview

Frankfurt Marathon-Veranstalter Jo Schindler zu merkwürdigen Weltrekorden, dem veränderten Schwerpunkt seines Rennens, der neuen Rolle von Katharina Steinruck und dem Debüt von Homiyu Tesfaye.

Startaufstellung beim Frankfurt Marathon 2019

Gestartet in der Friedrich-Ebert-Anlage in Richtung Innenstadt. Es gibt zwei Startgruppen: Die erste Gruppe startet um 10 Uhr, die zweite dann um 10:10 Uhr.

Erste Welle, Start um 10 Uhr:

1. Block „ASICS“

Läufer mit Zielzeit bis 3:00 Stunden

2. Block „BMW“

Läufer mit Zielzeit bis 3:00 bis 3:15 Stunden

3. Block „Stadt Frankfurt“

Läufer mit Zielzeit bis 3:15 bis 3:35 Stunden

Zweite Welle, Start um 10:10 Uhr:

4. Block: „Mainova“

Läufer mit Zielzeit bis 3:35 bis 3:45 Stunden

5. Block „Rosbacher“

Läufer mit Zielzeit bis 3:45 bis 4:00 Stunden

6. Block „Messe Frankfurt“

Läufer mit Zielzeiten ab 4:00 Stunden und alle Teilnehmer, die keine Zielzeit angeben haben.

Ziel des Frankfurt Marathon: die Frankfurter Festhalle  

Die Frankfurter Festhalle ist das Ziel des Frankfurt Marathons*. Die Sportler laufen über einen roten Teppich in das Gebäude ein und werden von einem begeisterten Publikum empfangen. Für die Teilnehmer ist das Ziel offiziell  bis 16:15 Uhr geöffnet. Das heißt, sie müssen die Strecke innerhalb von maximal sechs Stunden bewältigen. Dies entspricht einer durchschnittlichen Laufzeit von 8:30 Minuten pro Kilometer. Läufer, die später ins Ziel kommen, werden zwar nicht mehr von der Zeitnahme erfasst, erhalten aber natürlich auch eine Erinnerungsmedaille.

Jeder Teilnehmer, der das Ziel innerhalb von sechs Stunden erreicht, erhält eine Urkunde sowie eine Finisher-Medaille. Zusätzlich bekommen die Sieger der jeweiligen Altersklassen ein Präsent.

Von Kerstin Kesselgruber, Ulrich Weih und Marvin Ziegele

*fnp.de ist Teil der bundesweiten Ippen-Digital-Zentralredaktion.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare