Rosberg: Entschuldigung bei Schumacher

+
Nico Rosberg (r.) hat sich bei Michael Schumacher entschuldigt (Archivfoto)

Monte Carlo  - Nico Rosberg hat sich bei Mercedes-Teamkollege Michael Schumacher wegen der ungewollten Blockade in der Qualifikation zum Großen Preis von Monaco entschuldigt.

Lesen Sie auch:

Frust-Vettel Dritter - Schumi von Rosberg blockiert

“Ganz klar. Für das, was geschehen ist, und Michael hat es akzeptiert. Deswegen ist es auch gegessen“, sagte der Wiesbadener am Samstagabend im Motorhome des Formel-1-Rennstalls. Er sei Schumacher bei dessen zweiter Runde im entscheidenden Zeitabschnitt am Samstagnachmittag in den Weg gekommen.

“Es waren unglückliche Umstände“, betonte Schumacher. “Nicht mehr und nicht weniger“, sagte der siebenmalige Weltmeister, der an diesem Sonntag vom siebten und damit einen Platz hinter dem Wahl-Monegassen Rosberg in den Klassiker in Monte Carlo startet. Es sei von der Teamseite aus nicht “perfekt“ gemacht worden, erklärte Schumacher, Rosberg gab er keine Schuld. Vielmehr erschwerten Funkprobleme die Kommunikation mit der Box für die Fahrer.

Die Formel-1-Weltmeister der vergangenen 40 Jahre

Die Formel-1-Weltmeister seit 1969

“Ich war in einer schwierigen Situation“, erklärte Rosberg. Vor ihm sei Rubens Barrichello gewesen, hinter ihm Schumacher. Dort habe man gar nicht sein wollen, es habe aber Probleme beim Herausfahren aus der Box gegeben. Dann habe er Barrichello Platz machen müssen, schilderte Rosberg. Und er habe Schumacher nicht wirklich vorbeilassen können, so Rosbergs Einschätzung zur schwierigen Situation auf dem engen und nur 3,340 Kilometer langen Stadtkurs.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare