Rosberg schnellster Deutscher - Alonso vorn

+
Der deutsche Formel-1-Rennfahrer Sebastian Vettel von Red Bull steht während des zweiten Trainings für den Großen Preis von Monaco auf der Rennstrecke in Monte Carlo mit seinem Auto vor der Box.

Monte Carlo - Nico Rosberg im zweiten Durchgang und Sebastian Vettel zum Auftakt jeweils auf dem zweiten Platz: Dieses deutsche Formel-1-Duo hat sich im Training in guter Form präsentiert.

Zudem erzielte Mercedes-Pilot Rosberg am Donnerstagnachmittag auf dem engen Stadtkurs in 1:15,013 Minuten die schnellste Tageszeit des deutschen Fahrersextetts. “Die Rundenzeiten sehen vielversprechend aus“, sagte er zufrieden. Sein Red-Bull-Rivale konstatierte: “Das Auto fühlt sich okay an.“

Das Tempo durch die Häuserschluchten von Monte Carlo bestimmte allerdings Fernando Alonso: Der Spanier fuhr im Ferrari zweimal die Bestzeit. Am Nachmittag steigerte sich Alonso auf 1:14,904 Minuten. Der zweimalige Champion war damit 0,109 Sekunden schneller als Rosberg.

Heiße Boxenluder: So sexy ist die Formel 1

Heiße Grid Girls in der Formel 1

Michael Schumacher belegte im zweiten Silberpfeil die Plätze sechs und fünf. Der siebenmalige Weltmeister aus Kerpen verbesserte im zweiten Training seine Zeit um knapp eineinhalb Sekunden auf 1:15,143 Minuten. “Das Auto lässt sich vernünftig handhaben“, konstatierte Schumacher. Für Zuversicht sorgte bei dem 41 Jahre alten Rückkehrer zudem, dass “die Autos mit dem hohen Top-Speed“ auf dem 3,340 Kilometer langen Kurs nicht die sonstigen Vorteile hätten. “Das Feld wird enger.“ Schumacher gewann den Grand-Prix-Klassiker schon fünfmal.

“Hier geht was - zumindest sah es heute so aus“, sagte Mercedes- Motorsportchef Norbert Haug zufrieden. “Sowohl mit weniger Benzin als auch bei unseren Rennsimulationen mit beiden Reifentypen sahen unsere Zeiten gut aus.“ Rosberg hatte zwar im ersten Training wegen Problemen mit den Dämpfern viel Zeit verloren. Dafür lief es bei dem 24 Jahre alten Wahl-Monegassen anschließend umso besser. “Wir haben gute Fortschritte gemacht“, urteilte er.

Jenson Button und das Unterwäsche-Model Jessica Michibata

Jenson Buttons Freundin: Unterwäsche-Model Jessica Michibata

Vettel behauptete sich zweimal in den Top 3: Nach seinem zweiten Rang zum Auftakt belegte der Red-Bull-Pilot aus Heppenheim anschließend den dritten Platz. Am Vormittag fehlten dem Vize- Weltmeister nur 73 Tausendstelsekunden auf Alonso. “Wenn man die Zeiten anschaut ist es schwer zu beurteilen, wo wir stehen“, meinte der 22 Jahre alte Hesse. “Eines ist klar: Es wird sehr, sehr eng am Wochenende.“

Gut lief es auch bei Adrian Sutil: Der Force-India-Pilot aus Gräfelfing kam auf die Plätze neun und acht. Formel-1-Neuling Nico Hülkenberg (Emmerich) wurde im Williams 16. und 13.

Timo Glock (Wersau) reichte es im Virgin zu Rang 19 und 22. Vor dem Großen Preis von Monaco am Sonntag (Start: 14.00 Uhr/RTL und Sky) führt Titelverteidiger Jenson Button die WM-Wertung mit 70 Punkten an. Der Brite fuhr im McLaren auf die Plätze acht und neun. Alonso (67) ist Gesamtzweiter vor Vettel (60). Rosberg (50) liegt auf Rang fünf; Schumacher (22) ist Gesamtneunter.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare