1. SauerlandKurier
  2. Sport
  3. Sport-Mix

Wegen Corona: Silvesterlauf von Werl nach Soest ist abgesagt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Thomas Müller

Kommentare

Start beim Silvesterlauf.
Start beim Silvesterlauf. © Thomas Nitsche

Das war angesichts der Corona-Lage fast schon zu erwarten: Der Silvesterlauf von Werl nach Soest ist abgesagt worden. Für alle Lauffreunde gibt es aber auch in diesem Jahr wieder Alternativangebote.

Werl/Soest - Üble Nachrichten: Der Silvesterlauf von Werl nach Soest fällt in diesem Jahr flach - zum zweiten Mal nach 2020.

Silvesterlauf15 Kilometer von Werl nach Soest
Teilnehmer6.500
ZeitpunktSeit 40 Jahren jedes Jahr am Silvestertag.

Wegen Corona: Silvesterlauf von Werl nach Soest ist abgesagt

Die Entscheidung fiel am Wochenende: Da tagte das Komitee des Silvesterlaufs, hatte die aktuellen Entwicklungen rund um die Corona-Pandemie zum Anlass genommen, um Durchführung und Machbarkeit des 40. Silvesterlaufs zu prüfen. „Einheitlich haben die Mitglieder in diesem Komitee, die offiziell in der Förder- und Veranstaltergemeinschaft Silvesterlauf e.V. vereint sind, erklärt, dass leider auch in diesem Jahr der traditionelle Silvesterlauf nicht stattfinden wird“, heißt es nun in einer Erklärung des Vereins.

„Wir waren schon sehr weit mit der Planung“, berichtete Ingo Schaffranka am Dienstagmorgen. Aber angesichts steigender Inzidenzwerte und neuer Vorgaben durch die Politik sei es nicht möglich, die Sicherheit von Läufern und den vielen ehrenamtlichen Helfern zu gewährleisten.

Wir haben eine Verantwortung gegenüber unseren Kunden und Läufern, aber auch gegenüber unseren vielen ehrenamtlichen Helfern, deren Gesundheit wir nicht aufs Spiel setzen dürfen.

Ingo Schaffranka, Silvesterlauf-Organisator

„Die Inzidenzwerte sind einfach zu hoch und werden in den kommenden Wochen auch nicht abflachen, um ein Sporterlebnis mit Spaß und gute Laune durchführen zu können“, heißt es weiter in der Erklärung.

Knackpunkt sind der Startbereich an der Stadthalle in Werl, wo es naturgemäß eng zugehen würde. Und natürlich in der Stadthalle Werl. Dort treffen Besucher von Sportmesse auf Sportler, die sich an- und abmelden oder einfach nur umkleiden wollen. Normalerweise wird es dort sehr voll – das würde auch auf die Busse zutreffen. „Auch die können wir nicht einsetzen“, so Schaffranka.

Silvesterlauf von Werl nach Soest ist abgesagt: Absage alternativlos

„Wir haben eine Verantwortung gegenüber unseren Kunden und Läufern, aber auch gegenüber unseren vielen ehrenamtlichen Helfern, deren Gesundheit wir nicht aufs Spiel setzen dürfen“, erklärt Organisator Ingo Schaffranka.

Der Silvesterlauf-Macher war lange fest davon überzeugt, dass der Lauf in diesem Jahr stattfinden kann, wie er im Interview im September noch äußerte: „Wir werden von Werl nach Soest laufen!“*. Aber auch da hatte er schon von Alternativen gesprochen, die er mit seinem Team seit dem Sommer für die 40. Auflage des Laufs entworfen hatte.

Die Alternative sah folgende Einschränkungen vor: „Wir versenden die Startunterlagen, schließen die Stadthalle, bieten keine Toiletten, keinen Kleidertransport und keinen Bus-Shuttle. Wir starten in zeitlich versetzen Blöcken, verzichten auf Siegerehrungen und Verzehr-Stände“, stellt das Orga-Team um Schaffranka in den Raum. Und stellt direkt die Frage: „Was hat das aber noch mit einem traditionellen Silvesterlauf zu tun?“ Außerdem blieben Gefahren für die ehrenamtlichen Helfer. „Wir mussten die Reißleine ziehen!“

Silvesterlauf von Werl nach Soest ist abgesagt: Kreativität ist gefragt

Nach der Absage ist nun Kreativität gefragt: Viele Sportler wollen sich den Lauf nicht nehmen lassen. Auch im vergangenen Jahr war der Lauf abgesagt worden, trotzdem machten sichviele Spaziergänger, Läufer und Wanderer aus Werl, Soest und der Börde ganz privat auf die Strecke - wie im Vorjahr die Reckels.* Weil es zum Silvestertag dazugehört. Eine Gruppe von 22 Läufern lief gleich einen Silvesterlauf-Marathon.*

Außerdem bieten Schaffranka und Co. auch 2021 wieder einen „virtuellen Silvesterlauf“ an. „Die Sponsoren haben uns weiterhin ihre Unterstützung zugesagt, so dass wir wieder eine besondere Jubiläumsmedaille erstellen werden und diese jeder virtuelle Teilnehmer nah Hause geschickt bekommt“, heißt es vom Verein. Im vergangenen Jahr hatten sich 6.500 Teilnehmer an der virtuellen Veranstaltung des Silvesterlaufs unter dem Motto #silvester-homerun angemeldet und ihre Ergebnisse vom gesamten Erdball dem Veranstalter gemeldet. Siegerin bei den Frauen war übrigens Laura Hottenrott, die auch schon mal den echten Lauf gewonnen hatte*.

Laura Hottenrott bei ihrem virtuellen Silvesterlauf 2020.
Laura Hottenrott bei ihrem virtuellen Silvesterlauf 2020. © Hottenrott

„Wir werden in den letzten fünf Wochen des Jahres jetzt mit vollem Engagement an die Arbeit des virtuellen Laufes gehen und auf 2022 hoffen“, zeigte sich Ingo Schaffranka kurz nach der Absage bereits wieder optimistisch. *soester-anzeiger.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Anmeldung zum virtuellen Silvesterlauf unter: www.silvesterlauf.com

Auch interessant

Kommentare