Einzelspringen in Klingenthal

Skispringen: Geiger bester Deutscher, Eisenbichler atmet auf

+
Skispringen: Karl Geiger auf der Schanze in Klingenthal.

Beim zweiten Skispringen in Klingenthal haben die deutschen Skispringer zwar das Podest verpasst, dennoch gibt es viel Grund zum Optimismus.

Klingenthal - Der Heim-Weltcup in Klingenthal ist vorbei, die deutschen Skispringer reisen mit einem guten Gefühl aus Sachsen ab.

Karl Geiger ist zum Abschluss des Weltcups im Skispringen in Klingenthal auf den fünften Platz gesprungen. Der Oberstdorfer war wieder einmal der beste Deutsche und ist in der Weltcup-Saison 2019/20 bei jedem Springen in den Top-Ten gelandet.

Den Tagessieg holte sich der Dominator der Vorsaison Ryoyu Kobayashi. Der Japaner hatte nach zwei Durchgängen drei Punkte Vorsprung auf den Österreicher Stefan Kraft, Marius Lindvik aus Norwegen erreichte als Dritter erstmals in seiner Karriere das Podest.

Skispringen: Eisenbichler zeigt seinen besten Sprung

Im ersten Durchgang sorgte ein wechselhafter Wind noch für ungleiche Bedingungen, im 2. Durchgang waren die Verhältnisse erstmals in diesem Winter für alle Athleten fast identisch, entsprechend positiv wird Markus Eisenbichler aus dem Weltcup in Klingenthal gehen.

Der bislang kriselnde Weltmeister zeigte im 2. Durchgang seinen besten Sprung in diesem Winter und verbesserte sich um über zehn Plätze auf den 15. Rang. Auch Stephan Leyhe überzeugte im 2. Durchgang und wurde 17. Pius Paschke komplettierte ein gutes deutsches Ergebnis auf dem 19. Rang, Moritz Baer wurde 25, Constantin Schmid 26.

Skispringen: Generalprobe zur Vierschanzentournee

Richard Freitag verpasste ausgerechnet bei seinem Heim-Weltcup den 2. Durchgang. Knapp zwei Wochen vor dem Start in die Vierschanzentournee steht Freitag noch viel Arbeit bevor. Das gilt auch für die anderen deutschen Springer, die zwar im 2. Durchgang eine gute Leistung zeigten, aber noch keine Konstanz haben. Mit Ausnahme von Karl Geiger, der im Gesamtweltcup weiter ganz vorne mitmischt.

Die Generalprobe zur Vierschanzentournee findet am kommenden Wochenende in Engelberg steht. Dann wird der Weltcup-Kalender im Skispringen mit zwei Einzelspringen fortgesetzt.

Skispringen in Klingenthal: Das Ergebnis im Einzespringen

  1. Ryoyu Kobayashi (Japan) 277.0 Punkte
  2. Stfean Kraft (Österreich) -3.0
  3. Marius Lindvik (Norwegen) -7,5
  4. Philipp Aschenwald (Österreich) -7,8
  5. Karl Geiger (Deutschland) -10.9
  6. Yukiya Sato (Japan) -11.8
  7. Johann Andre Forfang (Norwegen) -16.6
  8. Peter Prevc (Slowenien) -18.6
  9. Piotr Zyla (Polen) -18.7
  10. Kamil Stoch (Polen) -18.9

15. Markus Eisenbichler (Deutschland) -32.2

17. Stephan Leyhe (Deutschland) -33.2

19. Pius Paschke (Deutschland) -35.4

25. Moritz Baer (Deutschland) -46.1

26. Constantin Schmid (Deutschland) -46,3

40. Richard Freitag (Deutschland) -176.3

Hier gibt es das komplette Ergebnis aus Klingenthal

Skispringen in Klingenthal: Der Ticker zum Nachlesen

Zusammenfassung: Ryoyu Kobayashi gewinnt mit zwei starken Sprüngen den Weltcup in Klingenthal. Zweiter wird der Österreicher Stefan Kraft, Marius Lindvik aus Norwegen steht erstmals in seiner Karriere auf dem Podest. Karl Geiger ist weider einmal bester Deutscher, der Oberstdorfer wird Fünfter. Positives gibt es von Markus Eisenbichler zu berichten. Mit seinem besten Sprung in diesem Winter geht es für ihn vom 26. auf den 15. Platz nach vorne!

17:40: Der Ryoyu Kobayashi der Vorsaison ist zurück! Er gewinnt seinen ersten Weltcup in der neuen Saison mit einem Sprung auf 134 Meter!

17:39: Philipp Aschenwald kann Kraft nicht schlagen. Der Österreicher ist Dritter, Geiger damit nicht auf dem Podest. Jetzt kommt Kobayashi.

17:38: Stefan Kraft macht es besser. Der Österreicher geht mit 134,5 Metern in Führung. Nur noch zwei sind oben.

17:37: Gregor Schlierenzauer fällt mit 125,5 Metern weit zurück. Das ist der neunte Platz für den einstigen Seriensieger.

17:36: Der Absprung war nicht ganz sauber, Geiger landet bei 132 Metern. Das ist der zweite Platz, aber wieder ein Top-Ergebnis für den Oberstdorfer.

17:35: Marius Lindvik knackt den Japaner und geht mit 134,5 Metern in Führung. Jetzt kommt Karl Geiger.

17:34: Peter Prevc aus Slowenien ist Dritter, Sato führt vor Forfang. Sechs sind noch oben.

17:33: Sato hat hier wirklich einen rausgehauen. Robert Johansson kommt auch nicht vorbei und ist Fünfter. Eisenbichler damit Achter.

17:31: Auch Johann-Andre Forfang knackt den Japaner nicht. Er ist nur Zweiter. 

17:29: Zehn Springer sind noch oben. Piotr Zyla aus Polen geht auf 133,5 Meter, bleibt aber hinter Sato zurück.

17:28: Lanisek springt auf den dritten Platz, keine Chance gegen Sato. Auch Stoch kann den Japaner nicht verdrängen. Eisenbichler ist inzwischen Fünfter.

17:26: Yukiya Sato aus Japan mit einem unglaublichen Sprung. Er fliegt und fliegt und fliegt und landet erst bei 140 Metern. Was ein Sprung! Das ist die klare Führung und wird ihn noch weit nach vorne spülen.

17:24: Dawid Kubacki geht auf 131 Meter und damit übernimmt der Pole die Führung vor Eisenbichler und Leyhe. Irgendwann musste es ja passieren.

17:23: Jetzt wackelt die Führung von Eisenbichler. Der Schweizer Kilian Peier steht oben. Aber auch er findet nicht in den Flug und landet schon bei 123,5 Metern. 

17:21: Pius Paschke macht oben einen kleinen Fehler, dennoch ist der Sprung gut. Er ist Vierter. Eisenbichler führt weiter vor Leyhe und Tande. Der 2. Durchgang ist sehr gut für das deutsche Selbstvertrauen.

17:19: Jetzt zwei Deutsche. Moritz Baer springt auf 124 Meter, das war ordentlich. Damit ist er Sechster. Jetzt kommt Paschke.

17:17: Eisenbichler hat da wirklich einen rausgehauen im 2. Durchgang. Schon neun Springer lässt er damit hinter sich und führt weiter.

17:15: Constantin Schmid kann da leider nicht ganz mitgehen. 125,5 Meter, das ist ordentlich, da geht aber noch mehr. Eisenbichler bleibt vorne.

17:14: Auch Leyhe mit einem starken Sprung auf 134,5 Meter. Die Noten sind etwas schlechter, Eisenbichler bleibt vorne. Das ist der erhoffte Befreiungsschlag der deutschen Springer.

17:12: Eisenbichler ballt die Faust, das war ein super Sprung. 132 Meter, das ist die klare Führung.

Vor dem 2. Durchgang: Schon früh werden wir die ersten Deutschen sehen. Marus Eisenbichler, Stephan Leyhe und Constantin Schmid gehen als 4., 5. und 7. an den Start.

Vor dem 2. Durchgang: Um 17:10 Uhr geht es weiter hier in Klingenthal.

16.53 Uhr: Mal schauen was da noch geht im zweiten Durchgang. 

16.51 Uhr: Kobayashi führt vor Aschenwald. Es folgt Schlierenzauer. Geiger rettet mal wieder das Ergebnis der Deutschen. Unter dem Strich ist das aber deutlich zu wenig. Vor allem Eisenbichler sucht seit Beginn der Saison nach seiner Form. Richard Freitag verpasst nach drei Jahren wieder einen zweiten Durchgang - das ist bitter.  Auch der Bundestrainer meint: "Wir haben noch viel zu arbeiten." 

16.48 Uhr: Tande beendet den ersten Durchgang. 125 Meter reichen für Rang 26. Drei Österreicher unter den Top fünf. 

16.48 Uhr: Auch Karl Geier zeigt sein Können. Jawohl Platz vier. Das Podium ist greifbar. 

16.46 Uhr: Jetzt geht es rund. Kobayashi ist das Maß aller Dinge. Er zaubert einen super Sprung raus. Führung mit umgerechnet zweieinhalb Meter Vorsprung. 

16.46 Uhr: 135 Meter - Wow. Aschenwald setzt sich vor Schlierenzauer. Zwei Österreicher in Front. 

16.45 Uhr: Der Altmeister Schlierenzauer führt weiterhin das Feld an. Es folgen Lindvik und Prevc.

16.44 Uhr: Auch Stoch zeigt Nerven. Nur Rang vier. 

16.42 Uhr: Der Rückenwind beschäftigt die Springer doch sehr. Auch Kubatzki schafft es nur auf Platz acht. 

16.42 Uhr: Auch für den Schweizer Kilian Peier reicht es nur für Rang acht. 

16.41 Uhr: Zajc scheidet aus. Hier haben einige Favoriten doch ordentliche Probleme. 

16.40 Uhr: Peter Prevc bestätigt seine Form. Es reicht aber nur für Rang drei. Schlierenzauer führt weiterhin das Feld an. 

16.38 Uhr: Nun wird der 19-Jährige mit einer Trage aus dem Zielbereich gebracht. Es sieht nach einer Knieverletzung aus. Das heißt im Umkehrschluss aber auch, dass es für Eisenbichler doch noch für den zweiten Durchgang reicht. 

16.34 Uhr: Ohhh, ein böser Sturz. Es scheint so, als hätte sich ein Norweger böse verletzt. Notarzt und Sanitäter sind in den Zielbereich gesprintet. Seit mehreren Minuten liegt der junge Mann dort. 

16.32 Uhr: Es führt Schlierenzauer vor drei Norweger. Jetzt kommen die großen Namen. Für Eisenbichler wird es immer schwieriger, sich für den zweiten Durchgang zu qualifizieren. 

16.30 Uhr: Es ist wirklich erschreckend, wie schwach das deutsche Team ist. Da fehlen teilweise umgerechnet über 15 bis 20 Meter nach ganz vorne.

16.28 Uhr: Auch Constatin Schmid qualifiziert sich für den zweiten Durchgang, aber auch nur als aktuell Zehnter. Es führen fast punktgleich Lindvik vor Forfak. Die Weltspitze kommt allerdings noch. 

16.24 Uhr: Pius Pachke ist sicher im zweiten Durchgang dabei. Ein Lichtblick für das deutsche Team. Rang fünf aktuell. 

16.23 Uhr: Puhhh. Was ist nur mit dem deutschen Skifliegern los. Richard Freitag mit einem sehr schwachen Sprung. Rang 18 und da kommen noch viele. Das wird nicht für den zweiten Durchgang reichen. 

16.21 Uhr: Guter Sprung von Stephan Leyhe. Aber es ist nur Rang acht, weil er die Landung vermasselt. 

16.19 Uhr: Markus Eisenbichler zeigt sich nach dem schwachen Sprung stocksauer. Er stapft in Richtung Kabinen. Es läuft einfach nicht für den Urbayer. 

16.18 Uhr: Führungswechsel. Nakamura setzt sich an die Spitze des Feldes. 

16.15 Uhr: Moritz Baer macht es besser. Drei Meter weiter als Markus Eisenbichler. Hinter Aalto ist das momentan Rang zwei. 

16.13 Uhr: Fehler beim Absprung. Markus Eisenbichler schafft es nur auf 124 Meter. Das bedeutet aktuell Platz 3. Das sollte aber hier und heute für den zweiten Durchgang reichen. 

16.10 Uhr: Bei den ersten 13 Springern war die absolute Weltspitze noch nicht dabei. In wenigen Augenblicken wird aber Markus Eisenbichler versuchen, sich in Szene zu setzen. 

16.06 Uhr: Anti Aalto legt gut los. 131 Meter stellen einen ordentlichen Einstand sicher. Nach neun Springern führt er die Konkurrenz an. 

16.04 Uhr: Es kann losgehen. Jakob Maatta eröffnet des Einzelspringen von Klingenthal. 

Vor dem Springen: Bis vor zehn Minuten hat es hier in Klingenthal geregnet. In ein paar Minuten soll es aber planmäßig losgehen.

Vor dem Springen: Für Deutschland gehen an den Start: Karl Geiger, Markus Eisenbichler, Richard Freitag, Constantin Schmid, Moritz Baer, Pius Paschke und Stephan Leyhe.

Vor dem Springen: Um 16 Uhr geht es hier los, die deutschen Herren wollen nach dem sechsten Platz im Teamspringen heute bessere Sprünge zeigen.

Vor dem Springen: Hallo und herzlich willkommen im Liveticker bei chiemgau24.de zum Skispringen in Klingenthal. Heute steht das Springen von der Großschanze im Einzel an.

Mit dem sechsten Platz im Teamspringen von Klingenthal kann das deutsche Team nicht zufrieden sein. Auch wenn die DSV-Adler großes Pech mit dem Wind hatten, der Weltcup 2019/20 ist noch nicht der der Deutschen. Und in zwei Wochen steht die prestigeträchtige Vierschanzentournee an.

Einzig Karl Geiger liefert seit Saisonbeginn konstant gute Ergebnisse, die restlichen DSV-Springer sind weit von ihrer einstigen Bestform entfernt.

Skispringen: Eisenbichler mit gutem zweiten Sprung

Markus Eisenbichler zeigte mit einem guten zweiten Sprung im Teamwettbewerb ein Lebenszeichen, Richard Freitag und Constantin Schmid hatten erneut große Probleme.

Neben dem Quartett aus dem Teamspringen sind am Sonntag beim nächsten Einzelwettbewerb im Terminkalender im Skispringen auch Moritz Baer, Pius Paschke und Stephan Leyhe für den Wettbewerb qualifiziert.

Skispringen: Zahlreiche Favoriten am Sonntag

Als Favorit auf den Sieg geht dann aber nur Geiger ins Rennen, der Oberstdorfer sieht sich mit den starken Polen, den konstant guten Norwegern, den Österreichern und dem wiedererstarkten Ryoyu Kobayashi in Konkurrenz. Der Führende in der Gesamtwertung Daniel-André Tande ist angeschlagen, sein Start noch ungewiss.

Gesprungen wird ab 16:00 Uhr, chiemgau24.de ist im Liveticker mit dabei.

Quelle: chiemgau24.de

*chiemgau24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

truf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare