Einzelspringen in Zakopane

Skispringen: Starke Aufholjagd von Geiger, Lokalmatador siegt

+
Skispringen: Karl Geiger auf der Schanze in Zakopane

Der Weltcup im Skispringen wurde heute im polnischen Zakopane fortgesetzt. Karl Geiger und Stephan Leyhe verpassten das Podest knapp, Kamil Stoch siegte.

Zakopane - Mit dem Springen von der Großschanze wurde das Skispringen in Zakopane fortgesetzt. Im letzten Wettbewerb in Polen hatten die Hausherren Grund zum Jubeln, die Deutschen zeigten eine gute Teamleistung.

Skispringer Karl Geiger hat sein Gelbes Trikot des Weltcup-Gesamtführenden zwar erfolgreich verteidigt, ein bisschen von seinem Polster aber eingebüßt. Der 26 Jahre alte Allgäuer belegte am Sonntag nach Sprüngen auf 134 und 136 Meter im polnischen Zakopane den fünften Rang. Nach dem ersten Durchgang hatte Geiger nur auf dem zehnten Platz gelegen, kämpfte sich dann aber noch unter die besten Fünf.

Skispringen in Zakopane: Leyhe nur knapp am Podest vorbei

Den Erfolg sicherte sich Lokalmatador Kamil Stoch (137,5 und 140 Meter). Das Podium komplettierten der Österreicher Stefan Kraft und Dawid Kubacki aus Polen, die damit beide Punkte auf Geiger aufholten. Skispringen: Das Ergebnis aus Zakopane

Bester Deutscher war Stephan Leyhe, der nach Sprüngen auf 139 und 134 Meter Vierter wurde und damit die starke Form vom Teamsieg am Samstag bestätigte. Auch Constantin Schmid (11.), Weltmeister Markus Eisenbichler (12.) und Pius Paschke (14.) holten Weltcup-Punkte. Hier gibt es alle Infos zur Saison 2019/20 im Skispringen 

Am kommenden Wochenende macht der Weltcup-Kalender im Skispringen Station in Japan. In Sapporo stehen zwei Einzelwettbewerbe an.

Dort wird Geiger versuchen, seine Führung im Gesamtweltcup zu behaupten.

Karl Geiger im Interview vor dem Weltcup in Willingen

**.

Quelle: chiemgau24.de

*chiemgau24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

truf, dpa

**hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare