Auch Ehefrau infiziert

Novak Djokovic: Corona-Schock und heftige Attacken gegen Tennis-Star

Novak Djokovic wurde positiv auf das Coronavirus getestet.
+
Novak Djokovic wurde positiv auf das Coronavirus getestet.

Tennis-Star Novak Djokovic wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Zuletzt war er für die Organisation der Adria Tour bereits heftig kritisiert worden.

  • Die von Novak Djokovic ins Leben gerufene Adria-Tour wurde von einem Corona-Fall überschattet.
  • Nach dem Bulgaren Grigor Dimitrov wurde auch Novak Djokovic positiv auf Covic-19 getestet.
  • Das Finale zwischen Djokovic und Rublev abgesagt. DieAdria-Tour steht nun vor dem Aus.

Update vom 23. Juni 2020: Der Tennis-Star Novak Djokovic wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Das gab der Erste der Weltrangliste am Dienstag bekannt. In einem Statement, das in den sozialen Medien geteilt wurde, schrieb Djokovic: „Ich werde mich nun für 14 Tage in häusliche Quarantäne begeben und den Test in fünf Tagen wiederholen“. Symptome zeige er keine, heißt es außerdem in der Mitteilung.

Auch Djokovics Frau Jelena wurde positiv auf das Virus getestet, die Kinder der beiden allerdings nicht. 

Djokovic war für die Organisation seiner Adria-Tour zuletzt heftig kritisiert worden, weil bei den Veranstaltungen in Belgrad und Zadar keine Hygiene- und Sicherheitsregeln eingehalten worden waren. Vor dem 33-Jährigen waren bereits der Bulgare Grigor Dimitrow, der Kroate Borna Coric und der Serbe Viktor Troicki positiv getestet worden.

Sascha Zverev unterbrach seine Quarantäne für eine Party und wurde daraufhin scharf kritisiert.

Spezielle Adria-Tour vor Aus? Djokovic-Gegner positiv getestet - Heftige Kritik von Ex-Star Roddick

Erstmeldung vom 22. Juni 2020: Zadar - Internationales Spitzentennis vor vollem Haus in einem spektakulären Format an der Adria. Der Tennis-Sport ist mit Pauken und Trompeten aus der Corona-Pause* gestartet. Doch genauso schnell wie sich Djokovic und Co. wieder auf der Bildfläche zurückgemeldet haben, so schnell könnten sie auch wieder verschwinden. Grund dafür ist ein positiver Corona-Fall von Grigor Dimitrov.

Tennis: Djokovic-Konkurrent Dimitrov nach blutleeren Auftritt positiv getestet. 

Der Weltranglisten-19. Grigor Dimitrov räumte einem Tag nach seinem Zweitrunden-Aus gegen Borna Coric auf Instagram ein, dass er positiv auf das Corona-Virus getestet wurde. Schon bei seiner deutlichen Zwei-Satz-Niederlage (1-4 und 1-4) wurde deutlich, dass mit dem Bulgaren irgendetwas nicht stimmte. Dimitrov, der sich laut Bild-Angaben schon an diesem Tag unwohl gefühlt hatte, fiel damit auf, dass er auf ein Händeschütteln mit Gegner Coric und dem Schiedsrichter verzichtet hatte. Nun entschuldigte sich Dimitrov, der sich wieder daheim in Monaco befindet, öffentlich für die von ihm ausgelösten Unannehmlichkeiten.

Tennis: Novak Djokovic ließ sämtliche Kritik von sich abprallen

Eine Neuigkeit, die auch dem Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic, der zuletzt mit obskuren Theorien verwirrte so gar nicht schmecken sollte. Dieser hatte nämlich die Adria-Tour, die in Belgrad begann und nun in Zadar fortgeführt wurde, organisiert. Kritische Stimmen, die sich über das lasche Hygiene-Konzept wunderten, wies Djokovic dabei stets von sich. Dabei fanden die Partien stets vor ausverkauften Haus und ohne den nötigen Sicherheitsabstand statt. Selbst die Spieler zeigten sich durch Handschläge und Umarmungen wenig besonnen. Laut NTV soll es sogar zu einer Club-Feier gekommen sein. Mitten drin der Deutsche Tennis-Star Alexander Zverev*, der Anfang Juli bei den BMW Open das erste Mal wieder auf deutschem Boden aufschlagen will.

Tennis Adria-Tour

Tennis: Ehemaliger US Open-Sieger Andy Roddick schießt gegen Adria Tour und erhält Unterstützung

Doch auch in der Tennis-Szene gibt es nicht nur Befürworter für den fragwürdigen Wiederbeginn. Der Ex-Tennis-Star Andy Roddick scheint einen Vorfall wie diesen bereits erwartet zu haben. „Anscheinend gibt es eine Pandemie“, twitterte der US Open-Champion* aus dem Jahre 2003. Unterstützung gab es auch aus der aktuellen Szene durch Stanislav Wawrinka, der prompt auf Roddicks Beitrag reagierte. 

Der Veranstalter ließ sämtliche Vorwürfe dagegen zurückprallen. "Wir haben uns stets strikt an die epidemiologischen Maßnahmen der Länder gehalten, in denen die Adria-Tour organisiert wurde", hieß es in einer Mitteilung.

Tennis: Finale in Zadar bereits abgesagt -  Endet die Adria Tour für Djokovic und Co. hier und jetzt?

Am 22. Juni sollte ursprünglich das Finale zwischen Novak Djokovic und Zverev-Bezwinger Andrej Rublev stattfinden. Dieses wurde aus Sicherheitsbedenken bereits zuvor abgesagt. Damit könnte Belgrad-SiegerDominic Thiem der einzige Gewinner bei der „Djokovic Tour“ bleiben.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Congrats @domithiem. A great battle fought with @krajinovic_filip . An amazing finale to an amazing weekend. I’m grateful to all of our players, fans, staff, special guests, volunteers, sponsors, @novakfoundation donors, and Djordje especially for organizing such a successful event. The energy here was unreal. I’m still floating from the amount of fun and support we’ve had. It was very special and emotional for me to play in my childhood home.. many memories I will cherish from our first Adria tournament. Thank you Belgrade, see you soon in Zadar ❤️ @adriatourofficial #AdriaTour Незаборавна недеља тениса, дружења, хуманизма, осмеха, музике и свих осталих најлепших емоција које су нас све колективно испуниле и дозволиле нам доживимо нешто посебно што ћемо носити у срцу довека. Једно огромно ХВАЛА свим људима који су допринели изванредној организацији овог догађаја за тако кратко време. Београде и Србијо, Волим вад и Хвала вам што сте још једном показали колико волите тенис ❤️❤️❤️

Ein Beitrag geteilt von Novak Djokovic (@djokernole) am

Dies sei die "bestmögliche Entscheidung" gewesen, wurde Goran Ivanisevic, der in Zadar als Turnierdirektor fungierte, in kroatischen Medien zitiert. "Wir müssen für die Sicherheit aller Beteiligten sorgen. Wer mit Grigor in Kontakt war, wird getestet", so Ivanisevic.

Bis jetzt zeigt noch kein Teilnehmer Symptome. Nichtsdestotrotz ist die Zukunft der Adria-Tour mehr als ungewiss. Während die nächste Station in Montenegro bereits abgesagt wurde, steht über Banja Luka und Sarajevo ein dickes Fragezeichen. Zumindest eine deutliche Verschärfung der Sicherheitsvorkehrungen scheint unumgänglich, wenn Djokovic, Zverev und Thiem weiter brillieren möchten.

*tz.de ist Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare