Rapper Fler wittert Skandal

Bushido: Was hat der Deutschrapper mit Razzia bei Abou-Chaker-Boss zu tun?

Deutschrapper Bushido steht mit grimmigem Blick vor einem Büro seines Musiklabels in Berlin.
+
Deutschrapper Bushido schießt in seinem neuesten Musikvideo „2003“ gegen den Berliner Fler und die Hamburgerin Shirin David. (Archivbild)

Deutschrapper Fler beschäftigt sich auf Twitter mit der Razzia in der Villa von Clan-Chef Arafat Abou-Chaker. „Flizzy“ will einer großen Sache auf der Spur sein.

Berlin – Am Dienstag, 22. September 2020, ereignete sich eine groß angelegte Razzia der Berliner Polizei, im Rahmen dessen unter anderem die Villen von Clan-Chef Arafat Abou-Chaker und Deutschrapper Bushido durchsucht wurden*. Dies nimmt Fler, ebenfalls Sprechgesangskünstler, zum Anlass, um mit einer verwegenen Theorie aufzuwarten. Dem 38-Jährigen zufolge hätte sich „Bild“-Reporter Peter Rossberg vor Beginn der Razzia mit Bushidos Anwalt getroffen – vor dem Anwesen vom Abou-Chaker-Boss.

Damit impliziert Fler, dass der Journalist bereits im Vorfeld Kenntnis über die Razzia gehabt haben soll*. Selbiges würde in diesem Fall auf Deutschrapper* Bushido* und seinen Rechtsbeistand zutreffen. Bushido tritt als Nebenkläger im Gerichtsprozess gegen Arafat Abou-Chaker auf. Nach einer längeren Pause wird dieser am Mittwoch, 30. September 2020, fortgesetzt. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare