RTLZWEI-Doku

Hartz und herzlich: Dagmar lebt von 400 Euro – „Ich bin reich“

Dagmar sitzt in ihrer Küche.
+
In Dagmars Küche bricht ein Springbrunnen aus.

In der Sozialdoku „Hartz und herzlich – Tag für Tag Benz Baracken“ erhält Bewohnerin Dagmar endlich ihre Rentenzahlung. Allerdings endet der Bankbesuch in einem Fiasko:

Die RTLZWEI Doko „Hartz und herzlich – Tag für Tag Benz-Baracken“ zeigt Einblicke in die Leben der Bewohner. Unter anderem lebte die gute Seele Dagmar in dem Hartz-IV-Viertel von Mannheim. Sie hilft, wo sie nur kann und unterstützt ihre Nachbarn. Allerdings hat es die 28-fach Oma im Leben nicht einfach, so musste sie lange um ihre Rente kämpfen. Nun erhält sie endlich eine Zahlung in Höhe von 420 Euro, wie MANNHEIM24* berichtet.

„Ich bin reich“, jubelt Dagmar in die Kamera. Doch als sie das Geld bei der Bank abheben will, folgt der Schock. Rund 300 Euro wurden gepfändet. Die 66-Jährige muss deshalb zum Gericht und auf Rückzahlung pochen, da dies ein Irrtum sei. Bis sie ihr Geld wieder zurückbekommt, muss sie von 90 Euro leben. (jol) *MANNHEIM24 ist ein Angebot von Ippen-Media.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare