Es geht aufwärts

Kronprinzessin Mette-Marit: Endlich wieder positive Nachrichten

Kronprinzessin Mette-Marit trägt ein rotes Kleid und schaut über ihre rechte Schulter nach hinten.
+
Kronprinzessin Mette-Marit kann endlich wieder mehr Termine wahrnehmen.

Die letzten Monate waren aufgrund der Corona-Pandemie sehr risikoreich für die chronisch kranke Kronprinzessin Mette-Marit. Nun gibt es aber erleichternde Neuigkeiten.

Oslo – Mette-Marit von Norwegen (48) leidet unter einer Lungenfibrose, die mit Symptomen wie Kurzatmigkeit und Husten verbunden ist. Eine Infektion mit dem Coronavirus hätte für die Kronprinzessin dramatisch verlaufen können. Daher war es in den letzten eineinhalb Jahren auch weitestgehend ruhig um sie geworden. Viele Termine hatte die dreifache Mutter schweren Herzens absagen müssen. Nun kehrt aber offenbar wieder etwas mehr Normalität in Mette-Marits Leben zurück.
Hier verrät 24royal.de*, welche tollen Neuigkeiten das Königshaus über Kronprinzessin Mette-Marit zu vermelden hat.

Als Repräsentantin des norwegischen Königshauses macht Kronprinzessin Mette-Marit einen großartigen Job. Die 48-Jährige ist beim Volk sehr beliebt und sammelt vor allem durch ihre Natürlichkeit und Bodenständigkeit viele Sympathiepunkte. An der Seite ihres Ehemannes Haakon (48) übernimmt Mette-Marit normalerweise unzählige Termine im Jahr und reist durch die Welt. Aufgrund der Corona-Pandemie war das zuletzt aber kaum noch möglich gewesen. Während auch andere Royals zwangsläufig kürzertreten mussten, war für die norwegische Kronprinzessin ganz besondere Vorsicht geboten. Aufgrund ihrer Lungenfibrose hätte eine COVID-19-Erkrankung unberechenbare Folgen für sie haben können. Mette-Marit verbrachte die letzten Monate also vorrangig in sicherer Umgebung in ihrem Zuhause und zeigte sich nur selten in der Öffentlichkeit. Jetzt kehrt allerdings wieder mehr Normalität in das Leben der zukünftigen Königin ein. *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare