„Hast Du einen Schlüssel?“

Lena Meyer-Landrut: Panne bei Video-Dreh - und dann erschrickt sie vor eigenem Aussehen

Lena Meyer-Landrut in einer neuen Folge von „Weekly L“.
+
Lena Meyer-Landrut in einer neuen Folge von „Weekly L“.

Lena Meyer-Landrut gibt auf YouTube regelmäßig Updates über ihr Leben. Beim letzten Dreh von „Weekly L“ ging einiges schief, und Lena war geschockt von ihrem eigenen Anblick.

  • Lena Meyer-Landrut bietet auf YouTube immer wieder Einblicke in ihr Leben.
  • Unter dem Titel „Weekly L“ unterhält sie ihre Fans.
  • In der letzten Folge ging einiges schief, aber Lena Meyer-Landrut konnte darüber lachen.

Berlin - Seit ungefähr einem Jahr veröffentlicht Lena Meyer-Landrut kurze Clips auf YouTube. Unter dem Titel „Weekly L“ gibt die Sängerin Updates und bietet Einblicke in ihr Leben. Beim Dreh der 29. Ausgabe, die am Donnerstag (04.06.) erschienen ist, ging jedoch einiges schief. Lena Meyer-Landrut musste sich die Hose einer Freundin leihen.

Das Video trägt den Titel „Hallo Vergangenheit! Ich reise zurück zum ESC und Satellite“. Und genau das tat die Musikerin auch. Lena Meyer-Landrut* schlüpfte in die Rolle ihres 19-jährigen Ichs und stellte ein Foto aus dem Jahr, in dem sie in den Eurovision Song Contest gewonnen hatte, nach. 2010 holte Lena Meyer-Landrut mit dem Song „Satellite“ den ES C-Sieg.

Video: Lena Meyer-Landrut: Der lange Weg aus dem ESC-Schatten

Lena Meyer-Landrut: Fail bei „Weekly L“-Dreh

Am Anfang des Videos ist ein Handy-Bildschirm zu sehen, auf dem ein Anruf eingeht. „2010 - Your Past“ ruft an. „Hallo, ja hier ist die Vergangenheit, 2010“, sagt Lena Meyer-Landrut*, die sich kürzlich vor laufender Kamera bei Frank Elstner entschuldigte, am Ende der Leitung. In der nächsten Einstellung öffnet die Sängerin ihre Wohnungstür und sagt erwartungsvoll: „Da ist ja endlich mein Paket von 2010.“

Und dann passiert es. Die Tür fällt hinter Lena Meyer-Landrut ins Schloss. Die 29-Jährige bemerkt erst gar nicht, dass sie sich ausgeschlossen hat. Erst auf die Nachfrage: „Hast Du einen Schlüssel?“, stellt sie geschockt fest: „Oh mein Gott“. Entspannt und mit einem Lächeln auf den Lippen sagt Lena Meyer-Landrut in die Kamera: „Ja okay, ich hab mich ausgesperrt, aber wenigstens hab ich 'ne Hose an“.

Lena Meyer-Landrut: „Wenigstens hab ich 'ne Hose an“

Zwar ist die Sängerin anfangs zuversichtlich, für ihr weiteres Vorhaben ist ihre Hose aber wohl doch nicht geeignet. In der nächsten Einstellung schlüpft sie in ein weite Mom-Jeans und erklärt lachend: „Ich hab jetzt Bellas Hose angezogen“. Wie die Sache endet und vor allem wie Lena Meyer-Landrut wieder in ihre Wohnung kommt, verrät sie leider nicht. Vielleicht war die Sache auch nur inszeniert und Lena hat sich gar nicht aus ihrer Privat-Wohnung ausgesperrt.

Dafür fängt die Kamera ein, wie sich die 2020-Lena in die ESC-Lena verwandelt. Roter Lippenstift, Perücke, schwarzes Kleid und Halskette lassen die Musikerin wieder 19 Jahre alt werden. „Ich seh aus wie früher“, kommentiert Lena Meyer-Landrut* ihr Spiegelbild. Als sie das entstandene Foto im 2010-Look zum ersten Mal sieht, erschrickt sie. „Oh Gott, oh Gott, oh, ich kann es nicht ertragen“, ruft sie. Das Foto hat sie auf Instagram* gepostet. 

Mit der Aktion wollte Lena Meyer-Landrut sich bei ihren treuen Fans bedanken. Das Video endet mit dem Statement: „Danke an alle, die seit 10 Jahren dabei sind und mich unterstützen“.

Lena ist auch immer mal gut für einen kontroversen Instagram-Post. Zuletzt fragten sich die Follower, was mit ihrem Auge los ist.

Vor einigen Tagen sprach sich Lena Meyer-Landrut* unter dem Hashtag* #blackouttuesday anlässlich des Tods von George Floyd gegen Rassismus aus. 

Die Sängerin überraschte jetzt ihre Fans: Lena Meyer-Landrut gönnte sich einen radikalen neuen Look.*

Indessen reißt es die Fans fast vom Hocker, als Topmodel Stefanie Giesinger ein Foto ihrer Veränderung postete. 

Lena Meyer-Landrut unterwegs in der Natur. Die Sängerin zeigt sich jetzt auf Instagram auf dem Land - doch ein Detail verwirrt. Auch Kai Pflaume schaltet sich ein.

lb

*tz.de ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare