Mette-Marit ist schon wieder krank

+
Die norwegische Prinzessin Mette-Marit sagt erneut eine Dienstreise ab.

Oslo - Die norwegische Prinzessin Mette-Marit (36) muss wieder eine royale Dienstreise wegen gesundheitlicher Probleme absagen. Sie hat ein Nackenleiden und Flugangst.

Wie der Osloer Hof am Donnerstag mitteilte, besucht Kronprinz Haakon (36) im April entgegen früheren Planungen Katar und die Vereinigten Arabischen Emirate ohne seine Ehefrau. Die Prinzessin soll “in einer hektischen Frühjahrssaison Ruhe bekommen, um ihre Nackenprobleme auszukurieren“, sagte Hofsprecherin Marianne Hagen der Nachrichtenagentur NTB. Damit entgeht Mette-Marit unter anderem die Einweihung der neuen Aluminiumfabrik Quatulum in Katar.

Das sind die wichtigsten Adelshäuser

Das sind die wichtigsten Adelshäuser

Seit ihrer Heirat mit Haakon 2001 hat die Bürgerstochter mit enormen Problemen bei royalen Auslandsreisen zu kämpfen. Mette-Marit leidet unter Flugangst. Zuletzt hatte sie im Februar einen geplanten Besuch bei den Olympischen Spielen im kanadischen Vancouver abgesagt. Davor meldete sie sich im November kurzfristig bei den Feiern zum 60. Geburtstag des britischen Thronfolgers Prinz Charles ab. Grund waren die Nachwirkungen einer Gehirnerschütterung, die sich die Prinzessin im Oktober bei einem offiziellen Besuch in der ukrainischen Hauptstadt Kiew zugezogen hatte. Dort fiel sie eine Treppe herunter und musste vorzeitig heimfliegen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare