Royals bei Schafscherern

Herzogin Kate: So zärtlich ist sie zu Tieren

+
Herzogin Kate streichelt zärtlich ein Merinoschaf.

Sydney - Zwischen Surfern und Schafscherern haben William und Kate am Freitag ihre Australien-Reise fortgesetzt.

Der britische Prinz und seine Ehefrau beobachteten am Strand Manly Beach in Sydney bei strahlendem Sonnenschein junge Rettungsschwimmer in Ausbildung. Kate gab den Startschuss für mehrere Strand-, Schwimm- und Surf-Wettkämpfe.

Mit ihrer Kleidung hoben sich Kate und William deutlich von den bunt gekleideten Rettungsschwimmern ab. Die Herzogin von Cambridge trug ein weißes Spitzenkleid des australischen Designers Zimmerman und William ein dunkles Jackett zur beigefarbenen Hose. Ihre Schuhe behielten die beiden lieber an - gekonnt stapfte Kate mit Keilabsatz-Sandalen durch den Sand. Für ihren kleinen Sohn George bekam das Paar ein Surfbrett geschenkt.

Bei einer Landwirtschaftsschau konnten sich die britischen Royals ganz dem Thema Wolle widmen. Sichtlich amüsiert beobachteten sie Schafscherer und hätschelten Tiere. Als ihnen braune Alpaca-Wolle vorgeführt wurde, machte Kate nach Angaben einer Besucherin eine Anspielung auf das schüttere Haar ihres Mannes: "Sie zeigte auf ihn und sagte: 'Du brauchst es mehr als ich'. Er lachte", berichtete Lyn Cregan. Aber auch ein ernstes Thema stand am Freitag auf dem Programm: Das Paar besuchte das Kinderhospiz Bear Cottage in Sydney, wo Kate auch ihre erste offizielle Rede in Australien hielt.

Kate und William waren am Mittwoch nach einer zehntägigen Neuseeland-Reise in Australien eingetroffen. Am Samstag wollen sie in den Bundesstaat Queensland reisen. Auf ihrem Programm steht auch eine Reise zum Uluru (Ayers Rock) im Zentrum des Landes. Der acht Monate alte George begleitet seine Eltern auf der Reise durch die beiden Commonwealth-Staaten.

Bilder: Wagemutige Royals am Abgrund

Bilder: Wagemutige Royals am Abgrund

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare