Modischer Fauxpas?

Sofia von Schweden: Wilde Diskussionen um ihr jüngstes Outfit

Prinzessin Sofia schaut mit hochgezogenen Augenbrauen zur Seite (Symbolbild).
+
Für ihre Kleiderwahl musste Sofia von Schweden unlängst Kritik einstecken (Symbolbild).

Mit einer wichtigen Videobotschaft hat sich Prinzessin Sofia kürzlich nach einer längeren Pause wieder öffentlich zurückgemeldet. Für ihr Outfit hagelte es allerdings Kritik.

Stockholm – Nach der Geburt ihres Sohnes Prinz Julian im vergangenen März hatte sich Prinzessin Sofia (36) eine kleine, wohlverdiente Auszeit gegönnt. Besonders groß war daher im ersten Moment die Freude, als kürzlich auf den Social-Media-Accounts des schwedischen Königshauses ein neues Video von ihr veröffentlicht wurde. Die Begeisterung währte bei manchen Royal-Fans aber nicht lange.

Für die Aufnahme des Clips hatte sich die Prinzessin endlich mal wieder in Schale geworfen. In einer knallroten Bluse und mit schwarzen Statement-Ohrringen gratulierte sie den Absolventen der Sophiahemmet-Hochschule zum Abschluss und machte dabei eine tolle Figur. Schnell entdeckten aufmerksame Zuschauer aber einen vermeintlichen Outfit-Fauxpas von Sofia, der zu wilden Diskussionen führte*. Das Oberteil der 36-Jährigen stammt nämlich aus dem Hause Hugo Boss – und demnach nicht von einem schwedischen Label. Für einige Social-Media-User Grund genug, sich zu ärgern.

Wie „Svensk Damtidning“ berichtet, hätten sich schnell kritische Äußerungen in der Kommentarspalte unter dem Video gefunden. Im Fortlauf der Diskussion unter den Nutzern sei unter anderem sogar auch noch mangelnder Patriotismus zur Sprache gekommen. *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare