Bietet Treffen an

Sarah Ferguson: Sie will den „The Crown“-Produzenten helfen

Die Herzogin von York bei einem Besuch 2019 in Deutschland (Symbolbild).
+
Die Herzogin von York ist zu einem Austausch bereit(Symbolbild).

Die Figur der Sarah Ferguson wurde bei „The Crown“, der Erfolgsserie auf Netflix, bisher so gut wie übergangen. Die Herzogin von York ist Fan und bot den Produzenten ihr Insiderwissen an.

London – Nicht alles, was im britischen Königshaus passiert, kann „The Crown“, die vielfach preisgekrönte Netflix-Serie, abbilden. Will sie auch nicht. Natürlich sind die Geschichten von wahren Begebenheiten der Royals inspiriert, das heißt aber nicht, dass historische Momente in dem Unterhaltungsformat vollständig abgebildet werden. Sarah Ferguson (61), die Herzogin von York hat Insiderwissen angeboten.*

Jetzt, da sich die Staffeln den letzten Jahrzehnten nähern, wurde offensichtlich, dass die Figur der Sarah Ferguson* sich bisher nicht bei „The Crown“ wiederfindet.

„Hallo? Wo ist Fergie?“, scherzt die geschiedene Ehefrau von Prinz Andrew (61) deshalb in der neuen digitalen Titelgeschichte des Magazins „Town & Country“ über die Netflix-Serie. Dabei hat der aufmerksame Betrachter der TV-Serie sie längst entdeckt. In einer Szene der vierten Staffel wird ihre Hochzeit mit Ex-Mann Prinz Andrew* im Jahr 1986 gezeigt. Es stimmt aber, dass Fergies Figur keine besonders große Rolle zukommt.

Fergie wäre nicht Fergie hätte sie dem ausführenden Produzenten von The Crown, Andy Harries (67), daraufhin nicht in einem Schreiben angeboten, ihn an ihrem Insiderwissen teilhaben zu lassen. Sie hätte ihn gefragt, warum sie ihrer Figur nicht helfen könne, sagt sie im Interview mit dem britischen Online-Magazin. *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare