Ein Holzbau für die Waldhüter

Fast ein Déjà-vu: Regionalforstamt plant Neubau in der Stubicke

Fast ein Déjà-vu: Regionalforstamt plant Neubau in der Stubicke
Einzelhandel „nicht zukunftsfähig“: IHK Zentrumsmonitor für die Gemeinde Finnentrop vorgestellt 
Einzelhandel „nicht zukunftsfähig“: IHK Zentrumsmonitor für die Gemeinde Finnentrop vorgestellt 
Gemeinde Wenden beschließt Zuschuss für marode Josefsheim-Zufahrt
Gemeinde Wenden beschließt Zuschuss für marode Josefsheim-Zufahrt
Windräder und Höchstspannungsleitung: Diskussionen bei Bürgerversammlung in Oberveischede
Windräder und Höchstspannungsleitung: Diskussionen bei Bürgerversammlung in Oberveischede
„Purer Populismus“: Resolution zu Straßenbaubeiträgen sorgt für hitzige Diskussion
„Purer Populismus“: Resolution zu Straßenbaubeiträgen sorgt für hitzige Diskussion

Im Herbst: Psychiatrische Tagesklinik öffnet in Lennestadt

Olpe/Lennestadt. Die Katholische Hospitalgesellschaft (KHS) baut am Standort Lennestadt eine neue psychiatrische Tagesklinik mit 15 Plätzen auf, am bestehenden Standort in Olpe werden drei zusätzliche Plätze geschaffen.
Im Herbst: Psychiatrische Tagesklinik öffnet in Lennestadt

Gewerbegebiet „Ruttenberg“: Anbindung im Bereich Saßmicke ist vom Tisch

Olpe/Wenden. Aufatmen in Saßmicke: Die Anbindung eines möglichen interkommunalen Gewerbegebiets „Ruttenberg“ in der Nähe des Ortes ist vom Tisch. Das teilte Olpes Bürgermeister Peter Weber in der Ratssitzung am vergangenen Dienstag mit.
Gewerbegebiet „Ruttenberg“: Anbindung im Bereich Saßmicke ist vom Tisch

Marode Zufahrt zum Josefsheim: Caritasverband erwartet Kostenbeteiligung der Gemeinde Wenden

Wenden. Es geht um 1300 Quadratmeter. Und es geht um Geld. Um mehr Geld, als der Caritasverband zahlen kann. Und um mehr Geld, als die Gemeinde Wenden bezahlen will. Streitfall ist der Weg zum Josefsheim in Wenden. Der steht in der kommenden Woche …
Marode Zufahrt zum Josefsheim: Caritasverband erwartet Kostenbeteiligung der Gemeinde Wenden

„Zentrumsmonitor“ der IHK: In Olpe fehlen Parkplätze, in Wenden und Drolshagen Busse

Olpe. Sicherheit, Sauberkeit und Lebendigkeit sind nur drei der allgemeinen Kriterien, die die Attraktivität eines Zentrums ausmachen können. Gemeinsam mit der Sparkasse Olpe-Drolshagen-Wenden und der Volksbank Olpe-Wenden-Drolshagen präsentierte …
„Zentrumsmonitor“ der IHK: In Olpe fehlen Parkplätze, in Wenden und Drolshagen Busse

Zünfte und Confraternitäten planen Gildehaus in Attendorn

Attendorn. Es liegt seit vielen Jahrzehnten im Dornöschenschlaf. Mitten in Attendorn wird das alte Gebäude kaum wahrgenommen – weder von Bewohnern, noch von Besuchern und das, obwohl es zum historischen Zentrum gehört. Nun haben sich Attendorner …
Zünfte und Confraternitäten planen Gildehaus in Attendorn

Satzung für historisches Stadtbild: Olper Bürger befürchten Eingriff in Eigentumsrechte

Olpe. „Jedes Bauvorhaben muss dem Stadtbild entsprechen“ – diese Aussage der Vertreter des Aachener Fachbüros „RaumPlan“, die mit der Überarbeitung und Aktualisierung der Denkmalbereichssatzung der Stadt Olpe beauftragt sind, sorgte am Mittwochabend …
Satzung für historisches Stadtbild: Olper Bürger befürchten Eingriff in Eigentumsrechte

Innenstadtsanierung geht in die nächste Runde: Bald rollen wieder die Bagger in Attendorn

Attendorn. Bei der Umsetzung des Innenstadtentwicklungskonzeptes (IEK) wird in Attendorn ab 11. Februar mit den umfangreichen Veränderungen im Rathaus-Umfeld das nächste große Kapitel aufgeschlagen. Damit steht die Umgestaltung der Bereiche Am …
Innenstadtsanierung geht in die nächste Runde: Bald rollen wieder die Bagger in Attendorn

Startschuss des Gigabit-Ausbaus für Olper Gewerbegebiete gefallen

Olpe. Frohe Kunde hatte die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Olpe jetzt beim Unternehmerfrühstück im Technikum der Firma Kemper im Gepäck: Der Breitbandausbau für im Gewerbegebiet Bibickerhagen/Waar sowie den Bereichen Saßmicker Hammer, …
Startschuss des Gigabit-Ausbaus für Olper Gewerbegebiete gefallen

Thema Windenergie: BI Lebenswertes Repetal kämpft für regen Austausch

Repetal. Die Bürgerinitiative (BI) Lebenswertes Repetal hat sich mit einem offenen Brief an die Mitglieder des Attendorner Stadtrates gewandt. „Wir möchten, dass die Stadtverordneten als die gewählten und damit demokratisch legitimierten Vertreter …
Thema Windenergie: BI Lebenswertes Repetal kämpft für regen Austausch

Gewerbegebiet "Ruttenberg": CDU Olpe und Wenden vor Ort unterwegs

Saßmicke. Zu einer Ortsbesichtigung in Saßmicke trafen sich Vertreter der CDU Olpe und Wenden mit der Ortsvorsteherin Sandra Kurz-Schneider. Ziel war es ein Bild von den möglichen Zuwegungen zu dem geplanten Gewerbegebiet zwischen Gerlingen und …
Gewerbegebiet "Ruttenberg": CDU Olpe und Wenden vor Ort unterwegs

Erleichterung in Attendorn: Fördermittel für die Innenstadtsanierung haben Bestand 

Attendorn. Vertreter der Hansestadt Attendorn waren kürzlich bei der Bezirksregierung Arnsberg. Fazit: Trotz der unwirksamen Sanierungssatzung hat die zugesagte Förderung für die Innenstadtentwicklung weiter Bestand.
Erleichterung in Attendorn: Fördermittel für die Innenstadtsanierung haben Bestand 

Hansestadt gewährt Zuschuss für Bereitstellung von Mietraum

Attendorn. In der Hansestadt Attendorn können Hauseigentümer für die erstmalige Bereitstellung von Mietwohnraum ab Dienstag, 1. Januar 2019, einen Zuschuss beantragen.
Hansestadt gewährt Zuschuss für Bereitstellung von Mietraum

Fusion im Lennetal geplatzt: Kein Zusammenschluss der Sparkassen

Finnentrop - Anfang Oktober wurden die Gespräche über eine Fusion zwischen der Vereinigten Sparkasse im Märkischen Kreis und der Sparkasse Finnentrop aufgenommen. Doch die wird nicht kommen.
Fusion im Lennetal geplatzt: Kein Zusammenschluss der Sparkassen

Umgestaltung der Truchseßgasse abgeschlossen 

Attendorn. Mit der Umgestaltung im Rahmen des Innenstadtentwicklungskonzeptes in der Hansestadt Attendorn haben sich die Barrierefreiheit und die Verkehrssicherheit in der Truchseßgasse deutlich verbessert.
Umgestaltung der Truchseßgasse abgeschlossen 

Vor Steinbruch-Erweiterung: Archäologen finden Überreste urgeschichtlicher Gräber

Grevenbrück. Im Vorfeld der geplanten Erweiterung des Steinbruchs in Grevenbrück haben Archäologen im Auftrag des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) mehrere Gräber freigelegt. „Es handelt sich dabei um Brandbestattungen, vermutlich aus der …
Vor Steinbruch-Erweiterung: Archäologen finden Überreste urgeschichtlicher Gräber